-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Frage zu ATmega controller...

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56

    Frage zu ATmega controller...

    Anzeige

    Hallo,

    wie ich im asurowiki gelesen habe unterstüzt die neue lib (2.80) ATmega168 controller...
    kann ich den ohneweiters einbauen oder muss ich da was bestimtes beachten?
    kann ich andere ATmega(48/8 auch einbauen oder wird nur der 168er unterstüzt?

    danke!
    Mfg
    Flario

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Devid
    Registriert seit
    14.04.2008
    Ort
    Neu-Anspach
    Beiträge
    62
    tach Flario,
    der Mega8, Mega 48,-88 und der Mega 168 sind im Grundaufbau (Pinbelegung)gleich. Müsste also aus sicht der Hardware
    keine probleme machen. Wenn sich deine Frage darauf beziet. Allerdings ist der wohl hir wichtigste unterschied die Tacktfrequenz. Mega8 = 16MHz
    (Lowpower Mega8 = 8MHz) und zB. der Mega 168 = 20MHz. Wenn du also einen anderen Mega der oberen Reie nimmst als den Mega8, musst du (wenn du die folle Leistung des Controllers nutzen wilst)den Quarz austauschen. Ansonsten Arbeitet dein Mega halt auf Sparflemme (was die Tacktfrequenz angeht).

    gruss Devid

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56
    danke für die antwort...
    wenn ich den quarz austausche arbeited dann der mega168 mit den anderen chips auf dem asuro zusammen? oder ist da die taktfrequenz egal...?

    eine frage noch:
    wenn ich mir einen ATmega168 bei Conrad bestelle wird warscheinlich kein BOOTLOADER drauf sein oder? bzw. wie bekomm ich da einen drauf / wie bekomme ich den zum laufen (weil einfach reinstecken & loslegen wird nicht funktionieren)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Bremen
    Alter
    38
    Beiträge
    119
    Entweder baust du den ASURO um, so dass du per ISP und entsprechendem Kabel flashen kannst oder du kaufst dir ein beliebiges Programmierboard.

    Das günstigste dürfte das Evaluationsboard von Pollin sein, kostet ca. 15,- Eur (dazu brauchst du noch ein serielles Kabel und ein 9V Netzteil).

    Der Original Bootloader des ASURO ist leider nicht frei verfügbar (und funktioniert u.U. eh nicht auf einem ATmega16. Wobei ein User hier im Forum den schon mal funktionsfähig aus seinem ASURO extrahiert hat ...

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56
    hmm das hab ich mir schon gedacht das ich den dann selber proggen muss...
    nur ich glaub nicht dass ich es schaffe meinen eigenen bootloader zu coden...
    gibts bereits fertige sources für den ATmega168?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Bremen
    Alter
    38
    Beiträge
    119
    Wenn dein ASURO ISP kann (irgendwie musst du ja auch den Bootloader auf den Chip bekommen), kannst du auch direkt auf einen Bootloader verzichten und immer per ISP flashen. Spart gleichzeitig Speicherplatz ...

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56
    ah ok...

    2 fragen noch:

    wenn ich den controller dann flashe in was programmiere ich dann C oder? nicht Assembler (nur wenig erfahrung mit assembler)

    mein ASURO kann ja kein ISP oder?
    das würde heiße Chip raushebeln - in das Pollin Evaluationsboard rein - flashen - raushebeln - in den asuro rein ......
    oder kann ich wenn ich wenn ich das ASURO evaluation board habe den controller über das Asuro eval board flashen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hi Flario,

    Es gibt Leute, die den asuro auf ISP umgebaut haben - aber dann arbeiten die nicht mehr mit dem Bootloader. Mir war der asuro im "Original" für die erste Zeit ausreichend - und ist es immer noch. Manche sehr gute Spezialisten haben den originalen mega8 immer noch drauf. Es gibt eben dafür sehr viel Software. Übrigens: der Umbau auf einen anderen Quarz hat noch andere Auswirkungen: der originale mega8 arbeitet NUR mit dem Takt des originalen Taktgebers!

    Die sehr praktische Sache ist das flashen mit dem Infrarot-tool. Damit kann man nicht nur flashen - hier haben viele die Infrarot-Schnittstelle auch für die Ausgabe von Daten benutzt. Das ist einfach und gut machbar, auch wenn die Schnittstelle nur 1200 oder 2400 baud kann. Den Chip dauernd raushebeln und reinwuchten ist nicht nur etwas Arbeit - der ist beim asuro auch nicht sooo frei zugänglich - und die hardware leidet darunter auch.

    Assembler als Programmiersprache geht sicher, aber eigentlich machen fast alle im Forum das Ganze in C. Als Programmierumgebung könntest Du Dir dann AVRStudio oder etwas ähnliches kostenlos laden (nimm die neueste Version, kann sein dass auf der mitgelieferten CD eine etwas betagte Version liegt).

    Viel Erfolg und viel Vergnügen mit dem Asuro
    Ciao sagt der JoeamBerg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Bremen
    Alter
    38
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von Flario
    oder kann ich wenn ich wenn ich das ASURO evaluation board habe den controller über das Asuro eval board flashen?
    Laut Wiki Seite: ja.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    56
    hmmm d.h. ich wetrde eher beim standard controller bleiben doch mir kamen 8kb flash für größere programme etwas wenig vor wen ich die beispielprojekte so ansehe...
    das eval board wer ich mir bauen aber vllt. später wenn ich mehr erfahrung hab werd ichs erst mit dem 168'er versuchen...

    danke für eure antworten!
    mfg
    Flario

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •