-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Fremdsignale für LCD speichern/weiterleiten ?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    32

    Fremdsignale für LCD speichern/weiterleiten ?

    Anzeige

    Hallo,

    ich würde gerne die LCD-Signale vom LPT meines VDR (lcdproc) an einen AVR übergeben,
    der diese dann je nach Status an das am AVR angeschlossene LCD weiterleitet. Oder auch nicht.

    Der AVR soll noch eine Menge mehr machen. RC5 einer FB je nach Auswahl an mehrere Geräte
    weiterleiten (Übersetzen), Uhrzeit (DCF77), Wecker, Temperatur, Verstärker bzw. VDR einschalten,
    Audio und Video Signale schalten usw.
    Das sollte aber kein unlösbares Problem sein. Bedienung wird komplett über FB gehen.

    Meine Sorge ist das LCD, die 6 Leitungen vom VDR an ein port,
    erkennen wann etwas fürs LCD anliegt, und je nach Status:
    Das letzte zwischenspeichern bis ich den VDR auf dem LCD sehen will und dann ausgeben.
    Oder zwischenspeichern und direkt ausgeben.


    Wäre schön wenn jemand ein paar Tips und Anregungen für mein Vorhaben hat.


    Gruss Achim

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    594
    Machs doch mit nem I2C Portexpander für das LCD und einem Serializer für den LPT.
    Je nach Anzahl der Pins die du am LPT nutzt reicht da auch der eine Portexpander für beide.
    Mehr Infos hier:
    http://www.qsl.net/pa3ckr/bascom%20a...i2c/index.html

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    32
    Hallo stefan_Z,

    Danke für den Hinweis auf den PCF8574. Der Link ist recht nützlich.
    Er erspart mir ein paar Ports und liefert mir gleich ein Int-Signal.

    Da dieses mein erster 'sinnvoller' Einsatz eines AVR´s werden soll,
    (alles vorher war mehr oder weniger dicht gepackt auf nem Steckboard)
    und noch Kein I2C, eine zwei fragen.

    Schafft das der IC überhaupt alle Daten die auf ein Display gehen sollen,
    sauber zu AVR zu schaufeln ?
    So nach dem Motto:

    INT-Signal kommt von IC.
    AVR springt in INT-Routine, liest aus.
    IC löscht INT-Signal,
    und wartet auf nächsten Signalwechsel am Eingang.

    Ich Fragen weil hier immer gesagt wird I2C sei der langsamste der möglichen
    Übertragungswege.

    Und die zweite Frage wäre: Braucht I2C auch einen Timer ?
    Habe keine hinweise darauf gefunden, aber wer weiss.

    Ich habe nämlich jetz schon das Problem das RC5SEND und DCF77 nicht zusammen geht,
    nutzen beide timer1. Sobald er einen gültigen RC5-Code empfängt, und weiterleiten
    will (RC5SEND), wird meine Uhr recht schnell.

    Die versuche laufen alle noch mit einem mega8, bin schon am überlegen ob ich nicht
    die Arbeit auf 2 oder sogar 3 mega8 aufteile. (Hab ich noch,die PCFs muss ich bestellen)
    Zwar auch noch nicht gemacht, aber mit nem Ziel lernt sich leichter.


    Gruss Achim

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    594
    ja was muss der VDR dann alles senden?
    Das bischen Infos fürs Display macht I2C nebenher...

    Bei 16MHz braucht mein M32 z.b. zum schreiben und lesen und vergleichen von 256 Pages a 64 Byte I2C-EEPROM ne Sekunde oder so...

    Das mit dem doppelten Timer ist doof, stimmt.
    Vielleicht findet sich ne ASm-Routine, die man einfach einbinden kann... Müsste man eigentlich auch ohne Timer hinkriegen, bei hohem Systemtakt...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •