-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Wieviel Ampere verträgt ein Bleiakku?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345

    Wieviel Ampere verträgt ein Bleiakku?

    Anzeige

    Hallo,
    Wieviel Ampere verträgt denn ein Bleiakku, mal davon abgesehen wie schnell er dann alle wird?
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Hi,
    das ist Unterschiedlich, wenn es nicht draufsteht, musst du die Bezeichnung raussuchen und im Internet suchen.
    MfG Christopher \/


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Er kommt erst noch per Post!
    Geladen werden die doch mit 1/10 der Kapazität (bei 4Ah also 400mA) oder?
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich nehme an Bleigel-Akku.
    Wichtiger ist das bei einem 12V Akku die max. Spannung von 12,7V +- Temperturdrift nicht überschritten wird.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Ich weiß von Autobleibatterien dass die beim Starten kurzzeitig 150 A liefern. Es kommt natürlich darauf an ob er Hochstromfähig ist, etc. Als Richtwert würde ich mal sagen, max. 10 A bei einem 4Ah Bleigelakku - sofern die Belastung konstant ist.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Der Entladestrom hängt vom Akkutyp und den Polklemmen ab.
    Akkus mit Klemmen wie eine Autobatterie oder mit Schraubklemmen kann man bis zum 6fachen der Kapazität enladen.
    Akkus mit Flachstecker sollte man nicht mit mehr als der doppelten Kapazität entladen.
    Zu beachten ist auch das z.B. ein 5,5Ah Akku der mit 5,5A konstant entladen wird, real nur etwa 3,3Ah Kapazität hat.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Dann wirds für meine Zwecke wohl locker reichen, ich hab 3 kleinere Motoren, Ultraschall, PIR, LCD und halt nen µC. Dass mein selbstgebasteltes Netzteil mit 1A (LM317T oder so ähnlich) net reicht, hab ich jedenfalls schon rausgefunden!
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Die Motoren solltest du nicht über den Spannungsregler laufen lassen.
    Deine Frage ist selten unpräzise gestellt.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Hi,
    Die Motoren dürfen aber nur 5V (eigentlich sogar nur 4,5V) bekommen! Wie könnte ich sonst 12V für die Motoren auf 5V regeln? Zenerdiode? (wenn ich die an 12V anschließe wird doch das gesamte 12V-Netz des Roboters herabgesetzt!)
    Der Akku ist jetzt da!
    Datenblatt: http://www.bb-battery.com/productpages/BP/BP3.6-12.pdf
    Für 4,95 € war der doch ein ganz guter Fang oder?
    Die Klemmen sehen eher nach den Flachsteckern aus.
    Heißt "Lead-Acid" Blei-Gel?
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.04.2008
    Beiträge
    113
    Naja, mit einem Schaltregler zum Beispiel, damit nicht soviel verheizt wird/werden muss. Von RECOM gibt es da was fertiges ansonsten LM2678T-5 oder MC34063.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •