-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: schrittmotor ansteuern mit RP6

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.01.2008
    Ort
    Allgäu
    Alter
    30
    Beiträge
    220

    schrittmotor ansteuern mit RP6

    Anzeige

    hallo leute, ich bin grad dabei einen Schrittmotor mit dem RP6 anzusteuern. dazu habe ich mir jetzt schon eine ansteuerungsplatine gekauft. eie platine möchte ich mit dem mikrocontroller vom RP6 mit 5V- Taktsignalen versorgen.

    d.h. den clock-eingang der platine an I02 anschließen. jetzt ist es nur so dass der motor weiter schaltet, wenn das taktsignal von +5V auf GND schaltet.

    kann mir jemand sagen ob die ausgänge vom RP6 über pulldownwiderstände mit GND bereits verbunden sind?

    wenn das so wäre müsste die ansteuerung problemlos klappen.

    mfg

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    IO2 (ich habe bisher immer 102 gelesen) ist die LED2. Die könnte man zwar bequem per setLEDs() schalten, blöderweise wird beim Ausschalten aber der Pin auf Eingang und damit hochohmig geschaltet. Es gibt zwar einen Widerstand (R14, 2k2), aber der ist über die LED SL2 nach GND verbunden, das reicht nicht für ein sicheres Low. Deshalb muss man den Port direkt ansteuern:

    Ausgang high (5V):
    DDRC |= SL2;
    PORTC |= SL2;

    Ausgang low (0V):
    DDRC |= SL2;
    PORTC &= ~SL2;

    Dazwischen darf natürlich kein updateLEDs()/setLEDs() stehen, denn hierbei würde mit DDRC &= ~0x70; der Pin wieder auf Eingang und damit hochohmig geschaltet.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    Solingen
    Alter
    25
    Beiträge
    177
    hi,
    ich habe eine Frage dazu.
    Kann man Schrittmotoren an den RP6 schließen ohne sich ein teures Ansteuermodul zu kaufen. Kann man sich nicht ein paar Transistoren kaufen und mit den RP6, einer starken Batterie und dem Schrittmotor verbinden?

    Wäre gut, denn ich bin nicht gerade der reicheste

    MfG blenderkid

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Kann man Schrittmotoren an den RP6 schließen ohne sich ein teures Ansteuermodul zu kaufen.
    Das kann man schon und ist wohl auch recht einfach. Ich habe das allerdings noch nicht versucht, weil ich mich bisher mit anderen Themen beschäftigt habe. Wie meine anderen kleinen Spielereinen zeigen ist der RP6 ein recht fähiges Bord mit dem man einiges anstellen kann. Ein Anfang wäre vielleicht der entsprechende Artikel im RN-Wiki: http://www.roboternetz.de/wissen/ind...toransteuerung

    Der im Artikel beschriebene L293D kostet z.B. bei Reichelt 1,20€ und kann ca. 0,6A pro Strang treiben. Das reicht für kleine Schrittmotoren (aus z.B. einem alten Drucker) und ermöglicht den Einstieg auch für schmale Geldbeutel ;)

    Gruß

    mic

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo,

    man kann alternativ dazu auch einen PCF8574 zusammen mit einem ULN2803 verwenden. Das erzeugt recht viel Verkehr auf dem Bus und braucht auch mehr Rechenzeit, klappt aber ganz gut wenn man nicht viel investieren will und sowieso nur wenige andere Sachen mit dem I2C Bus macht.

    Für kleine Schrittmotoren aus 5,25" Disketten Laufwerken reicht das aus wenn man keine großen Lasten damit antreiben muss.

    MfG,
    SlyD

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    Solingen
    Alter
    25
    Beiträge
    177
    hi,

    ich habe 2 Schrittmotoren(aus nem alten Drucker) die brauchen 27V, kann ich also auch eine externe Stromquelle benutzen und halten die L293Ds, ULN2803s und PCF8574s so viel Strom aus?

    MfG, blenderkid

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo,

    der PCF8574 natürlich nicht das ist ja nur ein 8 Bit Portexpander. Dahinter musst Du dann halt einen ULN2803 oder nen L293 schalten um daran einen Schrittmotor anschließen zu können. Die halten auch solche Spannungen aus ( Spannungen! Über den Strom der fließen könnte wissen wir nichts) .

    Es ist aber ziemlich ungünstig so eine hohe Spannung bei hohen Strömen auf einem Roboter zu erzeugen - 20 Akkuzellen sind nicht gerade leicht.

    Nimm lieber andere Schrittmotoren die sich mit weniger als 10V betreiben lassen!

    MfG,
    SlyD

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    Solingen
    Alter
    25
    Beiträge
    177
    hi.

    ich habe den Schrittmotor mal mit UB+ ausprobiert und die Spannung reicht aus. Jeder Schrittmotor braucht einen eigenen ULN2803 oder nen L293, oder? Ich brauche 3 Schrittmotoren, sie müssen nicht unbedingt gleichzeitig laufen, aber brauche ich dann Spannungsregler?

    MfG, blenderkid

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo,

    schau Dir mal die Datenblätter an, das sollte die Fragen beantworten

    Der ULN2803 hat acht Treiberstufen, der L293 vier - d.h. der L293 kann einen Schrittmotor ansteuern, dafür aber auch max. 600mA pro Treiberstufe, 1.2A Spitze. Der ULN2803 schaft zwei Schrittmotoren, dafür aber nur 500mA pro Treiberstufe.
    Aber wenn Dein Schrittmotor tatsächlich mehr als 500mA zieht, taugt er für Akkubetrieb ohnehin nicht

    MfG,
    SlyD

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    Solingen
    Alter
    25
    Beiträge
    177
    hi,
    der Motor ist made in china und alle datenblätter die ich darüber gefunden habe sind auf chinesisch, aber ich habe es geschafft den Motor direkt nur mit den 5V zu betreiben die aus den I/Os vom M32 kommen. Ich glaube dann reicht die Spannung von UB+, ich glaube bis zu 13Volt, aus.

    Danke für die gute Beratung bis her.
    Wenn ich alle Teile besorgt habe werde ich mich noch mal melden.

    MfG, blenderkid

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •