-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Löttemperatur S-Sn60-Pb 38Cu2 ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622

    Löttemperatur S-Sn60-Pb 38Cu2 ?

    Anzeige

    Hallo,

    vor kurzer Zeit habe ich günstig eine gebrauchte Weller Lötstation WECP-20 erstanden und vorhin damit und mit einer MT1S (0,25mm) Lötspitze ein TQFP-100 (0,5mm Pitch) IC mit dem im Titel genannten bleihaltigen Lot und zusätzlichem Flussmittel (Fluxi FL88) gelötet. Das ging nur mit einer an der Station auf >= 380°C eingestellten Temperatur, was ich für etwas zu hoch halte. Meint Ihr,
    • a. dass eine so hohe Temperatur wegen der geringen Wärmekapazität der kleinen Spitze nötig ist ---- oder
      b. dass die Temperatureinstellung aufgrund des Alters der Lötstation nicht mehr stimmt --- oder
      c. ? oder
      d. all of the above

    Ich habe momentan keine Möglichkeit, die tatsächliche Temperatur zu messen. Bei der o.g. Einstellung ließ sich das IC flott und problemlos löten; 2 Brücken musste ich mit Sauglitze entfernen (ging auch recht einfach).

    Würde mich über Tipps und Eure Erfahrungsberichte freuen; ich habe sonst immer nur einen konventionellen Lötkolben (ohne Temperatureinstellung) benutzt.

    Danke!

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Ich würde vor allem auf a tippen...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239
    Hi,
    1. ist die Spitze schwarz/Blau ? , dann ist die einfach Oxidiert = reinigen und Gut ist
    2. Die Waerme Uebrtragung zwischen der Spitze und dem Heizelement (ist doch eine mit der Wechselspitze?) ist hin = reinigen

    Gruss
    Artur

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Danke, uwegw und Artur.

    Die Spitze ist neu und weist keine Zeichen von Verfärbung auf. Ich habe die Hülse, die die Spitze hält, erst direkt vor dem Lötvorgang montiert und auch dort keine Probleme entdeckt.

    Es kommt mir nur unverständlich vor, dass die Temperatureinstellung so viel höher sein muss als der Schmelzpunkt des Lots. Vielleicht bekomme ich ja mal die Möglichkeit, die tatsächliche Temperatur zu messen.

    Viele Grüße

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    Hi,
    es wird auch nicht mit der Temperatur gelötet, bei der das Zinn anfängt zu schmelzen sondern deutlich darüber.
    Meine Standardtemperatur liegt bei ca. 375°.
    Bei großen Masseflächen etc. auch bei über 400°
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo repi64,

    Zitat Zitat von repi64
    Meine Standardtemperatur liegt bei ca. 375°.
    Bei großen Masseflächen etc. auch bei über 400°
    vielen Dank für die Info! Da ich bisher nicht den Luxus einer Lötstation hatte, wusste ich das nicht. Erschreckt hat es mich nur, als ich SMD-Bauteile der Größe 0402 und das TQFP-100 IC mit einer scheinbar (!) zu hohen Temperatur löten musste.

    Viele Grüße

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich weiß überhaupt nicht welche Temperatur meine Lötspitze (ein Stück Kupferdraht) hat, da ich außer SMD, schon immer einen Pistoletlötkolben benutze. Ich beurteile nur die Lötqualität und die Temperatur finde ich persönlich als unwichtig.

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo,
    Zitat Zitat von PICture
    ... beurteile nur die Lötqualität und die Temperatur finde ich ... unwichtig.
    nach der Lötqualität bin ich auch gegangen, und musste die Temperatur (Einstellung an der Lötstation) eben auf ca. 380°C erhöhen, bis ich zufrieden war. So geht es einem, wenn man plötzlich zu viele Informationen hat, die man nicht richtig zu interpretieren weiß....

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es ist oft besser kurz mit hoher Temperatur zu löten als lange bei niedriger Temperatur draufrumzubraten. Viele Flußmittel brauchen schon rund 250 Grad C um zu wirken. Außerdem kommt im ersten Augenblick die Wärme nur durch wärmeleitung aus der Spitze. Bei einer feinen Spitze ist das dann nicht so viel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •