-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Stabiles Netzteil nicht stabil und falsche Spannung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    14

    Stabiles Netzteil nicht stabil und falsche Spannung

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    hab mir schonmal ein stabilisiertes Netzteil gebaut und das hatte auch prima funktioniert. Ein 5V zur Versorgung meines µC.

    Wollte nun ein stabilisiertes 24V zur ansteuerung von Relais bauen, nur habe ich irgendwie das Problem, dass ich die Spannung nicht stabiel bekomme und auch nicht die Spannung die ich gerne hätte. Um die ganze Sache dann mal simpel zu testen bin ich einfach mal her gegangen, hab die ganzen Kontensatoren weg gelassen und einfach hinter den Transformator den Gleichrichter und den Spannungswandler gehängt. Selbst hier hatte ich das Probem, dass ich weder stabile noch die richtige Spannung hatte.

    Hab nen Transformator verwendet, der zweimal 15V raus gibt. Die hab ich in reihe geschalten. Nun ist es so, dass auf dem Transformator die 2x 15V angegeben sind, unbelastet kommen an so nem Ausgang allerdings 22V raus. Warum? Also hatte die dann wie gesagt in reihe geschalten, was ja eigendlich 2x 15V = 30V geben sollte. Hier mess ich allerdings 44,3V undbelastet und 41,7V belastet mit einem 24V Relais.
    An der Brücke bekomm ich dann 38,7V gleichspannung raus und belastet mit einem 24V Relais fällt die Spannung auf 36,5.
    Häng ich daran dann den Spannungswandler MC7824CT habe ich nur 20,5V und nicht die gewünschten 24V, auf die der Wandler eigendlich wandeln sollte. Belastet mit dem 24V Relais sind das dann 19,5V.

    Was ist das Problem an der Schaltung, dass ich nicht die gewünschte Spannung von 24V erreiche und diese nicht konstant ist?

    Könnte es auch ein problem darstellen, dass der Spannungswandler nur auf 1A ausgelegt ist und der Transformator 2,3VA macht?

    Ich bedank mich schonmal für jegliche Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622

    Re: Stabiles Netzteil nicht stabil und falsche Spannung

    Hallo,

    Könnte es auch ein problem darstellen, dass der Spannungswandler nur auf 1A ausgelegt ist und der Transformator 2,3VA macht?
    Definitiv nicht. Leider geht aus dieser Frage hervor, dass Du nicht viel von der Materie verstehst -- da mache ich mir Gedanken wegen Deiner Sicherheit beim Arbeiten mit Netz- und Niederspannung!

    Warum ist die gleichgerichtete (Spitzen-)Spannung höher als die sek. Nennspannung? Antwort: http://www.elektronikinfo.de/strom/k...ranwendung.htm

    Du hast drei wichtige Informationen ausgelassen:
    • 1. Wie viel Strom "zieht" ein Relais bei 24V=?
      2. Wie viele Relais (+ andere Komponenten?) willst Du versorgen?
      3. Warum willst Du die Spannung für die Relais überhaupt stabilisieren?


    ...in reihe geschalten, was ja...
    Grammatik: es heißt "geschaltet".

    Viele Grüße

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ TheNetwalker

    Jeder unbelasteter Transformator hat bis zu 20% höhere Ausgangsspannung als bei nominaler Belastung, weil die Spannung an den Widerständen der Wicklungen erst unter Belastung abfällt.

    Der Spannungsregler kann die Ausgangsspannung nur stabilisieren, wenn er auf dem Eingang minimale (laut Datenblatt) Spannung, die immer höher als die Ausgangsspannung seien muss, hat.

    Weil die nötige Kondensatoren nur bei Spitzen der Netzspannung aufgeladen werden und dessen Spannung unter Belastung dazwischen runter geht, müssen sie ausreichende Kapazität haben, damit die Eingangsspannung des Reglers zwischen den Spitzen der Netzspannung noch ausreichend bleibt.

    Ich vermute, dass du zu kleine Kondensatoren auf den Eingang des Spannungsreglers angeschlossen hast. Die Faustregel ist: 1000µF pro 1A Ausgangsstrom (Laststrom).

    MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Wenn die Wicklungen einzeln herausgeführt sind (4 Anschlüße), also nicht schon in Reihe geschaltet sind (3 Anschlüße), kann es sein, dass Du die Wicklungen antiseriell geschaltet hast. In dem Fall reicht es, eine Wicklung umzupolen.
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622

    Re: Stabiles Netzteil nicht stabil und falsche Spannung

    Hallo,

    Zitat Zitat von TheNetwalker
    ...Könnte es auch ein problem darstellen, dass der Spannungswandler nur auf 1A ausgelegt ist und der Transformator 2,3VA macht?...
    PS: Aus der 2,3VA Angabe kannst Du schließen, dass Du bei 30V maximal 76mA (2,3A/30~76mA) entnehmen kannst ...
    Schreib doch mal, wie viele Relais Du einsetzen willst und wie viel Strom jedes Relais zieht. Es könnte einfach sein, dass der Transformator der Belastung nicht standhält. Ist der warm geworden?

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Gerade bei kleinen Trafos liegt die Leerlaufspannung auch mehr als 20% über der Nennspannung. Bei 1 VA kann das fast 100% überspannung sein. Die kleinen Spannungsregler 78xx vertragen oft maximal 40 V am Eingang.

    Wenn es nur um 1 Relais geht, braucht man keine Spannungsregelung, da reicht auch ein Vorwiederstand. Bei 2 relais an so einem kleinen Trafo wird man eventuell etwas Regelung brauchen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    14
    So, schonmal danke für die viele Hilfe.

    Hab mein Netzteil fertig bekommen Ich muss wohl anfangs nen Fehler mit den Kontensatoren in der Schaltung gehabt haben. Der große Kontensator saß wohl falsch und als ich das korrigiert hatte, hat ich dann auch meine 24V.

    Ich hab am Eingang des Spannungswandlers nen 1000µF Kontensator gehängt. Der wird recht warm, auch wenn das Netzteil nicht belastet ist. Er hat dann 65°C, als max. Temperatur sind 85°C angegeben. Also noch im soll, hab mich nur gefragt ob der dann noch bei Last durchhällt.

    @fhs: Auf dem Transformator steht 2x125mA Sicherung. Warum dieser Wert, wenn man rein rechnierisch auf 76mA Last kommt?

    Im Endausbau sollen ca. 26 Relais an das Netzteil. Ein Relais zieht 19,1 mA. Das wird rechnerisch mein Netzteil wohl nicht verkraften, da das in Summe 496,6mA wären. Naja, vorerst werden es erst mal noch nicht so viele sein.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Wahrscheinlich ist das Elko 1000µ umgepolt oder für niedrigere Spannung (als ohne Belastung) vorgesehen, kontrolliere es, bitte, bevor es explodiert.

    Die Sicherungen werden immer fast doppelt so groß und träge genommen, weil beim Einschalten von der Netzspannung, die entnommene Ströme wegen leeren Elkos kurzzeitig größer sind.

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Wenn in deiner Schaltung der Kondensator warm wird hast du was falsch gemacht.
    Zudem muss man sagen das du die Basics noch nicht verstanden hast.
    Wofuer willst du soviel Relais schalten?

    MFG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,

    wie schon in den letzten beiden Beiträgen erwähnt, spielst Du hier mit Feuer (=Explosionsgefahr). Wenn der Elko verpolt war, gehört er in den (Sonder-)Müll, nicht wieder in die Schaltung!

    Bitte erkläre mal, was Du eigentlich baust. Relais brauchen keine stabilisierte Spannung, wie auch oben schon mehrmals geschrieben wurde.

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •