-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bitte um Aufklärung zur elektrischen Dimension "VA"

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315

    Bitte um Aufklärung zur elektrischen Dimension "VA"

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo, ich bin nicht vom Fach sondern nur Bastler und habe folgende Frage:

    Bei der Suche nach einem Kippschalter für Printmontage habe ich bei Pollin einen gefunden mit der Angabe: 28 V / 0,4 VA.
    Ich möchte diesen für 6 Volt einsetzen bei einer max. Belastung von 1,5 A.

    Kann mir jemand von den Fachleuten erklären, ob dieser Schalter für meine Anwendung geeignet ist und wie ich mir das selber rechnerisch ermitteln kann.
    Gruß Elu

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Elu!

    Es ist ganz einfach 1V*1A=1VA=1W. Der Strom errechnet sich als I(A)=P(VA bzw. W)/U(V), für den o.g. Schalter I=0,4VA/28V= 0,014... A. Der Schalter ist für deine Anwendung leider zu schwach.

    MfG

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Ort
    Lübeck
    Alter
    32
    Beiträge
    11
    Das würde ich so lassen.
    Die angabe VA kann man solange nur Ohmsche lasten geschaltet werden mit Watt gleichsetzen.
    Das wären bei dir aber schon 6V*1,5A = 9 Watt.
    Schlimmer noch ist, das der Schalter nur für 0,4 VA/28V = 14mA ausgelegt ist.
    Wenn du also kein Feuerzeug bauen willst, lass das mit dem Schalter.

    VA steht für die Scheinleistung, welche sich aus Wurzel(Wirkleistung² + Blindlsitung²) berechnet.
    Der unterschied liegt darin, das Blindleistung zwar kein Geld kostet, aber sehrwohl die Leitungen heißt macht.
    Wenns dich interressiert, mach dich mal über Komplexe Wechselstromrechung schlau.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo, vielen Dank für Eure Ausführungen. Auf 14 mA war ich bei meinen Betrachtungen auch schon gekommen, konnte es aber nicht glauben, dass Schalter dieser Ausführung für nur so geringe Stromstärken ausgelegt sind. Jetzt glaube ich es und weiß, wie ich solche Angaben werten muss. Vielen Dank nochmals.
    Elu

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Mal wieder ein Pollin Fauxpax, korrekt 28V 0,4A .
    Ist aber trotzdem nich für Deine Anwendung geeignet.
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Scheinleistung
    S=U*I in VA
    Wirkleistung
    P=U*I*cos(phi) in W
    Blindleistung
    Q=U*I*sin(phi) in var

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo Hessibaby, wenn Deine Berichtigung der Pollin-Angaben mit 28 V und 0,4 A korrekt ist, dann würde der Schalter doch meinen Anforderungen entsprechen.
    Meine Anforderung: 6 V x 1,5 A = 9 Watt
    Schalterdaten: 28 V x 0,4 A = 11,6 Watt

    Gruß Elu

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.05.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    388
    Leider nein, deine Spannung ist zwar gering genug aber dein Strom würde aus dem Schalter eine Heizung machen.

    Vereinfacht gesagt:
    Die Spannungsangabe ist dazu da um sicher zu stellen, das der Schalter nicht durchschlägt.
    Und die Stromangabe das er nicht durchbrennt.
    Beides muss passen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo, allen beteiligten Usern besten Dank für die Hilfe.
    Elu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •