-
        

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Thema: Korrekte Beschaltung eines Relais an einem AVR

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Sande (bei Reichelt)
    Alter
    28
    Beiträge
    663

    Korrekte Beschaltung eines Relais an einem AVR

    Anzeige

    Hallo!

    Ich möchte mit einem AVR Relais schalten (>diese hier<).
    Nun weiß ich noch nicht genau, wie ich dieses zu beschalten habe. Vor das Relais muss ja eine Diode, damit die Selbstinduktionsspannung der Spule beim Ausschalten nicht den Eingang zerstört. Zudem habe ich auch schon von Transistoren / Vorwiderständen bei Relais gelesen.
    Ich konnte leider in keinem Datenblatt einen Schaltplan finden.
    Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich.

    Vielen Dank!

    Grüße, Björn

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Schritt 1: Stell dir das Relais einfach mal als "BlackBox" vor. Du weist nicht was es ist, du weist nur das du mit 5 oder 12V eine Last schalten kannst und das diese BlackBox selbst eine Last >10mA darstellt. Also musst du mit "dem bisschen was du hast" eine Menge mehr Schalten. Wie stellt man das an?

    Schritt 1: Überlegen wie man einen Elektromechanischen "Lastschalter" mit wenig Strom schalten kann. Ganz einfach: Mit noch einem Schalter. Dieser ist in dem Fall ein Transistor oder MOSFET - Transistor sollte aber genügen. Mit dem Schaltest du dann die Schaltspannung am Relais ein und Aus.

    Antiparallel zur Stromrichtung, also in die andere Richtung und Parallel zum Relais, schaltest du eine sog. Freilaufdiode - die werden soweit ich weis auch so genannt - oder du kaufst dir einfach ein Relais mit integrierter Freilaufdiode. Sinn der Sache ist es Ströme daran zu hindern in den Schaltkreis zurück zu fliesen. Denn: Das Relais ist eine Induktivität, bei dramatischen änderungen der Spannung versucht diese den Strom aufrecht zu erhalten (Lenzsche Regel) und erzeugt durch Selbstinduktion einen Strom der in die entgegengesetzte Richtung fliest - und der is idr. nich von Pappe ...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377

    Re: Korrekte Beschaltung eines Relais an einem AVR

    Zitat Zitat von Björn
    Ich möchte mit einem AVR Relais schalten
    Hallo Björn!

    http://halvar.at/elektronik/kleiner_..._anschliessen/

    mfg
    Gerold
    :-)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Den link kannte ich nicht

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Sande (bei Reichelt)
    Alter
    28
    Beiträge
    663
    Super!

    Vielen Dank euch beiden!
    Das hier wäre der für mich zu verwendende - oder?
    http://www.mischnick.net/grafiken/objekt8-1.GIF

    Noch eine andere Frage an dieser Stelle: Ist es ein Problem, dass der Steuerkreis und der Lastkreis beide an der gleichen Spannungsquelle angeschlossen sind, wobei der Steuerkreis über einen Schaltregler von 12V auf 5V geregelt wird?

    Grüße, Björn

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Ich würde sagen nein. Mich machen nur die 10k Basisvorwiderstand Stutzig. Nach meiner Rechnung fliesen da ~(5V-0,6V)/10k = 440µA und das scheint mir doch was wenig für die Basis oder?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Sande (bei Reichelt)
    Alter
    28
    Beiträge
    663
    Hallo!

    Jo, das ist auch gerade mein Problem - Die Auswahl / Dimensionierung der Teile (Widerstand, Transistor, Diode).

    Grüße, Björn

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377
    Zitat Zitat von Björn
    Ist es ein Problem, dass der Steuerkreis und der Lastkreis beide an der gleichen Spannungsquelle angeschlossen sind, wobei der Steuerkreis über einen Schaltregler von 12V auf 5V geregelt wird?
    Hallo Björn!

    Je weiter das Relais vom µC weg ist, desto besser. Ein Relais bietet ziemliches Störpotential. Und wenn das Relais NICHT die geregelten 5 V gemeinsam mit dem µC benutzt, dann ist das ideal.

    Relais für höhere Spannungen sind meist sparsamer. Wenn du schon 12 V zur Verfügung hast, dann würde ich ein 12 V Relais kaufen. Das Relais wird mit den ungeregelten 12 V angesprochen. Der Transistor wird ganz normal vom µC mit 5 Volt gesteuert. Das Bild, ganz unten, dürfte für dich ideal sein.

    Wenn du bei einem 5 Volt-Relais bleibst, dann musst du den Basis-Widerstand auf 1 k reduzieren. Wenn du ein hochohmiges 12 V Relais nimmst, dann kannst du den Basis-Widerstand auf 2,2 k erhöhen.

    mfg
    Gerold
    :-)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Sande (bei Reichelt)
    Alter
    28
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von python_rocks
    Zitat Zitat von Björn
    Ist es ein Problem, dass der Steuerkreis und der Lastkreis beide an der gleichen Spannungsquelle angeschlossen sind, wobei der Steuerkreis über einen Schaltregler von 12V auf 5V geregelt wird?
    Hallo Björn!

    Je weiter das Relais vom µC weg ist, desto besser. Ein Relais bietet ziemliches Störpotential. Und wenn das Relais NICHT die geregelten 5 V gemeinsam mit dem µC benutzt, dann ist das ideal.

    Relais für höhere Spannungen sind meist sparsamer. Wenn du schon 12 V zur Verfügung hast, dann würde ich ein 12 V Relais kaufen. Das Relais wird mit den ungeregelten 12 V angesprochen. Der Transistor wird ganz normal vom µC mit 5 Volt gesteuert. Das Bild, ganz unten, dürfte für dich ideal sein.

    Wenn du bei einem 5 Volt-Relais bleibst, dann musst du den Basis-Widerstand auf 1 k reduzieren. Wenn du ein 12 V Relais nimmst, dann kannst du den Basis-Widerstand auf 2,2 k erhöhen.

    mfg
    Gerold
    Hallo!

    Besten Dank! Dann werde ich die 12V Variante wählen. Eine Frage habe ich noch: Ich schaue gerade bei Reichelt nach der Diode, aber ich weiß beim besten Willen nicht welche ich nehmen kann.

    Grüße, Björn

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Mal im Datenblatt vom Relais nachschlagen, da steht das meist, oder im Datenblatt die Angabe für den Rückfliesenden Strom suchen, steht auch da

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •