-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Einfaches Board

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    11

    Einfaches Board

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich Suche eine (einfache und günstige) Möglichkeit wie ich bis zu 10 Motoren steuern kann. Dabei brauche ich keinerlei Sensoren etc sondern nur eine Schaltung die (am besten am Computer programmiert) Spannungen ausgibt.
    Möchte damit also einfache simple Programme erstellen die ich dann übertrage. Als Ausgabe soll dann sowas wie 2s warten, 3s 5V liefern, 1s 3,2V,.... sein.
    Hoffe ihr könnt mir helfen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143
    Was wolltest du da Ansteuern?
    Servos oder normale Motoren?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    11
    Wie groß ist denn der Preisunterschied beim Board zwischen den beiden?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377

    Re: Einfaches Board

    Zitat Zitat von RoboN
    (einfache und günstige) Möglichkeit wie ich bis zu 10 Motoren steuern kann.
    [...]
    eine Schaltung die (am besten am Computer programmiert) Spannungen ausgibt.
    [...]
    5V [...] 3,2V
    Hallo RoboN!

    So einfach, wie du dir das vorstellst, ist das leider nicht. Das fängt schon bei den zwei verschiedenen Spannungen an, die du haben möchtest. Es ist kein Problem, zwei verschiedene Spannungen auszugeben, aber wahrscheinlich möchtest du damit die Geschwindigkeit der Motoren steuern. Zum Steuern der Geschwindigkeit von "einfachen Gleichstrommotoren", empfiehlt sich auf "Pulsweiten Modulation" (PWM) zu setzen. Wenn du nur weniger Spannung an den Motor anlegst, dann wird er nicht nur langsamer, sondern auch schwächer.

    Willst du die Motoren nur ein- und ausschalten und zwei verschiedene Spannungen anlegen? Wenn ja, dann brauchst du keine so komplizierte Ausgangsschaltung. Wenn du die Motoren vorwärts und rückwärts laufen lassen möchtest, dann verkompliziert sich die Sache bereits. Dann brauchst du für jeden Motor eine H-Brücke (z.B. einen L298). Siehe: http://www.mischnick.net/1-2-9-motortreiber-298.html

    Also um das zu klären, musst du genau wissen, was du willst.

    Wenn du alles vom Computer aus steuern möchtest, und es egal ist, wenn nichts ohne den Computer funktioniert, dann kannst du es mit einem Schnittstellenboard wie z.B. dem Octopus http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=152 oder einem dieser Boards probieren:
    - http://www.conrad.de/goto.php?artikel=191137
    - http://www.conrad.de/goto.php?artikel=191461

    Wenn du etwas haben möchtest, das du zwar über den Computer programmieren kannst, das Programm aber selbständig ohne Computer abläuft, dann brauchst du einen Mikrocontroller. Wie das mit den Mikrocontrollern läuft, habe ich hier beschrieben: http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/

    Am Billigsten kommt dich die Mikrocontroller-Variante. So ein Mikrocontroller, mit dem zu 10 Motoren ansteuern kannst, kostet ca. 3 Euro. Und um nochmal 3 Euro baust du dir das Parallelport-Kabel zusammen, das du zum Flashen des Mikrocontroller brauchst. Ob du damit Relais oder L298 ansteuerst, bleibt dann bei jeder Lösung gleich.

    Das wichtigste sind zuerst mal ein paar Elektronik-Grundlagen, die du beim Mischnick http://www.mischnick.net/ bekommst. Und dann noch die Einführung in die Programmierung der AVR-Mikrocontroller mit Bascom, die du hier http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/ bekommst.

    Der Rest hängt davon ab, was du genau machen möchtest. :-)

    mfg
    Gerold
    :-)

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    11
    Danke für die nette Antwort.
    Dann werde ich statt verschiedener Spannungen es mit Hilfe des PWM probieren.
    Am interessantesten fand ich das
    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=191137
    Problem: Der hat nur 2 PWM Ausgäng, und das ist def. zu wenig. ich brauche genau 6, aber 150€ sind mir doch zu viel, Schmerzgrenze waren da schon eigentlich 50€ für das Board. Gibts da nicht noch irgendwie ne andere Möglichkeit wie ich diese 6 PWM Ausgänge kriege und über einen PC steuer? Wenn es hilft: Der PC kann ruhig daneben stehen und laufen, kann mir einen zusammenbasteln....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Tja, so wie Gerold geschrieben hat ist das keine einfache Aufgabe, für ein einfaches Board

    Angenommen, Du möchtest mit Deinen 3,2 V wirklich die Geschwindigkeit verändern, vergiss es !

    Hier ist PWM wirklich die beste Wahl.
    Nächstes Problem, was soll bie 3,2 V passieren ?

    100 Umdrehungen pro Minute ?
    Und bei 5 V 200 ?

    Motoren sind sehr Träge beim Anlauf, es könnte passieren, daß der Motor bei 3,2 V garnicht anläuft.
    Hier brauchst Du dann einen Tacho, und eine Regelung, die das ganze steuert.

    Gruß Sebastian
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    11
    Die Werte waren komplett willkürlich!
    Aber ich hab schon verstanden dass PWM das sinnvollste ist. Kannte das bisher nur von LEGO Mindstorms wo ich mit der SPannung auch wunderbar die Geschwindigkeit anpassen konnte. Lego find ich klasse weils super simpel ist, aber die 3 Ports sind mir schon seit Jahren für meine Ideen zu wenig

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Soll auch die Drehrichtung verändert werden ?
    Aber für < 50 € bleibt Dir glaub ich nur eins -> selber basteln...

    Gruß Sebastian
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    11
    Basteln okay, aber nur nach Anleitug^^
    Also für 50€ kriege ich keine 6 vom Laptop aus programmierbaren PWM Ausgänge? Was würde das denn kosten?

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    11
    Wie wäre es damit, wenn ich mit dem Modul:

    http://<br /> http://www.shop.robot...roducts_id=118

    diese Motoren

    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=230500

    ansteuer und das dazugehörige Programm am PC schreibe und damit

    http://www.shop.robotikhardware.de/s...s_id=183<br />

    übertrage!?

    Geht das, was brauche ich zusätzlich? Welche Software brauche ich? Brauche ich das RN-Control oder ist das dann unnötig?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •