-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mega32: Maximale Spannung an AD-Port?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.06.2007
    Ort
    Dresden
    Alter
    33
    Beiträge
    29

    Mega32: Maximale Spannung an AD-Port?

    Anzeige

    Morgen,

    welchen Spannungsbereich verträgt der Mega32 am AD-Port, also wieviel darf ich ins Negative gehen und wieviel ins Positive?

    Ich dachte sowas steht im Datenblatt, aber dazu hab ich nix gefunden.

    Viele Grüße
    Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Der Verträgt alles von GND bis VCC, also im Normallfall 0V bis 5V. Alles andere muss erst per Spannungsteiler, OpAmp o.ä. "zubereitet" werden.

    Angemerkt sei, das er bis VCC natürlich nur verträgt, wenn nicht die interne Referenz von 2.56V (?) oder eine andere niedrigere Spannung als externe Referenz verwendet wird.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.06.2007
    Ort
    Dresden
    Alter
    33
    Beiträge
    29
    mhh ok und was passiert so in dem Bereich -1V bis 6V ? geht der dann schon kaput oder verträgt er diese über/unterspannung?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von sternst
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    672

    Re: Mega32: Maximale Spannung an AD-Port?

    Zitat Zitat von frankne
    Ich dachte sowas steht im Datenblatt, aber dazu hab ich nix gefunden.
    Steht es auch.
    Voltage on any Pin except RESET
    with respect to Ground ................................-1.0V to VCC+0.5V

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von sternst
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    672
    Zitat Zitat von MeckPommER
    Angemerkt sei, das er bis VCC natürlich nur verträgt, wenn nicht die interne Referenz von 2.56V (?) oder eine andere niedrigere Spannung als externe Referenz verwendet wird.
    Nein, er "verträgt" immer bis VCC+0,5V, egal was als Referenz benutzt wird. Aber natürlich kann er Spannungen über Vref nicht mehr auflösen und liefert immer den Maximalwert als Ergebnis.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Siehste, wieder was gelernt
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man versucht die Spannung unter etwa 0,5 V oder über Vcc+0,5 V zu bringen fließt ein Strom über interne Schutzdioden nach GND bzw. VCC. Den Strom muß man Begrenzen, z.B. durch einen Widerstand. Den maximalen Wert konnte ich den Dateblättern nicht finden. 1 mA sollten aber sicher noch gehen. Wahrscheinlich werden auch 10-20 mA noch vertragen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •