-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wie lange "hält" ein Servo?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2005
    Ort
    Guben
    Beiträge
    53

    Wie lange "hält" ein Servo?

    Anzeige

    Hallo,

    gibt es irgendwelche Richtwerte, wieviel Zyklen ein Modellbauservo überhaupt hält?
    Viel mir so gerade ein, weil ich gerade an einer Sache bastle, wo das Servo ca. 300000 Zyklen pro Jahr machen würde.
    Bin sowieso noch am überlegen, ob Servo oder Schrittmotor, noch ist nichts entschieden.
    Bei Schrittmotoren hätte ich keine Bedenken, aber beim Servo bin ich mir nicht sicher. (Kunststoffzahnräder, Schleifkohlen)

    Hat jemand da Tips?

    Gruß Ralf

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ein Servo hält bis er kaputt ist. Nein es gibt da keine Erfahrungswerte da ich vermute dass es niemand nachgezählt hat.
    Wenn der Servo nicht überbelastet und in entsprechender Qualität gekauft wird dann sollte er auf jedenfall ein Jahr mitmachen. Ich würde die Konstruktion zur Sicherheit aber so auslegen, dass der Servo ausgetauscht werden kann.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Es gibt auch Servos für den gehobeneren Modellbau, die haben ein Metall-Getriebe aus Sinterteilen und ich meine schon den ersten gesehen zu haben, der einen mini-brushless hat. Was verstehst du denn unter Zyklen, einfaches von rechts nach links und zurück? Denn es kommt auch sehr auf die Belastung an, selbst wenn du den nur 3° bewegst, dabei aber 10N auf den Arm ausübst, wird er wohl weniger lange mittmachen, als gleich viele vollausschläge ohne Last.
    Möchtest du den Servo in besonderen Temperaturbereichen betreiben? Oder unter Witterungseinfluss? Das nehmen die wohl eher übel, als das eigentliche Verfahren. Wie vital ist die Applikation, lohnt es sich da mehr zu investieren, oder reichts einmal im Jahr den Servo zu wechseln?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2005
    Ort
    Fröndenberg
    Beiträge
    105
    Also Servos sind wirklich so eine Sache. Ich mache RC-Modellbau nebenbei und ich und meine Kollegen, haben mehrere Servos die haben dicke Auschläge und Gegenschläge in der Lenkung gehabt die der Servo-Saver und Servo komplett geschluckt hat ohne einmal zu maulen (vor allem bei Überschläge wo dann auch mal eben eine Reifenhalterung komplett zerbröselt ist) und dann ditscht man einmal gegen den Brodstein recht leicht und das ganze Hauptzahnrad ist komplett zerfressen. Wenn du die Dinger recht anständig behandelst wirst du sicherlich die 300.000 Zyklen im Jahr durchhalten. Aber wie the_Ghost sagte, es kommt auf die genaue Belastung an. Nimm auf jeden Fall einen Servo mit Metallgetriebe und Kugellagerung.
    C ya, Grusim

    Anfänger in der Elektronik

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Außer der kugelgelagerten Mechanik und Metallzahnrädern ist das Poti für die Positionsrückmeldung das entscheidende Kriterium. Alps gibt je nach Typ 200000 bis 500000 Spiele an ( Bewegung von min zu max und zurück und das bei halben zulässigem Strom ).
    Das würde in Deinem Fall bedeuten dass das Servo nach 8 - 20 Monaten fertig ist.
    Je nach Aufgabe würde ich einen Stepper mit optischem Encoder vorziehen.
    Im Modellbaubereich, z.B. bei Lenkservos, baue ich meine Servos meistens selber und benutze lineare Flachbahnpotis, aber das ist natürlich auch eine Sache des zur Verfügung stehenden Einbauraumes. Die Schieberegler halten aber deutlich länger.
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2005
    Ort
    Guben
    Beiträge
    53
    Hallo Allerseits,

    vielen Dank für die Antworten!
    Also bei 300000 Bewegungen im Jahr könnte man davo ausgehen, das es ein Jahr hält. Ist ja im Prinzip akzeptabel.

    @Hessibaby
    Das sich das Poti abnutzt ist ja eigentlich logisch, auf die Idee bin ich ehrlich gesagt gar nicht gekommen.
    350000 Spiele durchnittlich ist doch mal ein Wert.

    @Ghost
    Die Servos sind keinen Witterungsbedingungen ausgesetzt, die Last liegt so im mittleren Bereich.
    Was mir aufgefallen ist, die Lautstärke ist nicht zu vernachlässigen, vor allem, wenn sie sich mit Maximalgeschwindigkeit bewegen.
    Für die Sache, die ich gerade mache werde ich für die Hauptbewegungen auf jeden Fall erst mal Schrittmotoren einsetzen.
    Ich denke, kleine Schrittmotoren (28x28mm) mit Mikroschrittantrieb und Zahnriemen wird leiser und haltbarer sein.

    Gruß Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •