-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Stern-Dreieck Gleichstrombremsung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2005
    Ort
    Nordhausen
    Alter
    34
    Beiträge
    18

    Stern-Dreieck Gleichstrombremsung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi Leute,
    kann mir jemand mal eine rein theoretische Frage beantworten?

    Und zwar habe ich das kleine Problem, das ich einen 30KW Motor über eine Gleichstrombremsung zum Stillstand bringen möchte.

    Hierbei hat sich jetzt aber ergeben das ich den Querschnitt änder muß, und zwar von 10mm² auf 16mm².
    Allerdings hat sich dabei raus gestellt, das mein Sternschütz nur Anschlußklemmen für 10mm² besitzt.

    Nun die theoretische Frage (kann sein das mir voll einer auf der Leitung sitzt):

    Ist das nicht egal das an meinem Sternschütz nur ein geringerer Querschnit vorhanden ist, da sie Summe aller Ströme 0 betragen sollte (zwischen den Strängen im Sternpunkt) und somit auch kein höher Strom zuerwarten ist.

    PS: Motor wird vor dem Bremsen in Stern geschaltet..

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ob die Summe der Ströme für dem Mittelpunkt null ist, hängt von den Stromrichtungen ab. Für Gleichstrom wird das aber anders als für den Wechselstrom, denn da gibt es keine 3 Phaenwinkel sondern nur + oder -. Im ungünstigsten Fall wäre so der 2 oder gar 3 fache Strom auf dem Mittelabgriff. Sollte eigentlich in der Anleitung zum Bremsgerät beschierben sein.
    Im Prinzip ist das auch egal, denn der Schütz zum zusammenschalten muß an den Kontakten jeweils den Strom einer Phase aushalten.

    Da das Bremsen ja keine Dauerzustand ist, und danach in der Regel eine gewisse Zeit Stillstand, folgt könnte man eventuell mit den dünneren Querschnitten auskommen. Bei den Schützen muß man aber aufpassen, denn das Abschalten von Gleichstrom mögen die gar nicht gerne.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2005
    Ort
    Nordhausen
    Alter
    34
    Beiträge
    18
    Leider habe ich die Pausen/Einschaltzeiten schon berücksichtigt..aber ich werde es einfach ausprobieren..schließlich lässt sich die Bremse steuern.

    Aber da hat mir wirklich einer auf dem Schlauch gestanden...da habe ich wohl Gleichstromregeln mit Wechselstromregel verwechselt.*g*

    Aber das mit dem Schalten von Gleichstrom ist nicht das Problem, habe ein externes Bremsschütz was die Gleichspannung schaltet. Wobei dieses zeitversetzt vom umschalten von Dreieck in Stern geschied ==> also kein schalten unter Gleichstrom

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    18
    hallo geisti,

    Die Stern-Dreieck-Schaltung dient zum anlaufen grösserer Wechselstrom-Motore. Die Anlaufstromspitzen können erheblich sein. Darum erst Stern und wenn der Motor fast die volle Drehzahl hat, umschalten auf Dreieck.
    Also auch bei Stern fliessen schon ganz hübsche Strömlinge.
    Die Gleichstrom-Bremse kommt erst zum Zuge, wenn der Motor vom Wechselstromnetz getrennt wurde. Dabei werden die Wicklungen praktisch kurzgeschlossen. 10mm sollten reichen, auch bei ca. 45A.

    Gruß leon

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2005
    Ort
    Nordhausen
    Alter
    34
    Beiträge
    18
    Ja das mit dem Anlauf war mir bekannt. aber es ging nur um das Brems verhalten...dabei wird wie du schon richtig beschrieben hast der Motor vom Drehstromnetz getrennt und das Sternschütz wird eingeschaltet und 1,5s später wird über das Bremsschütz die Gleichspannung zugeschaltet...

    es sind dann ca 150A die da kurzzeit fließen...aber alles kein Problem habe es jetzt schon 2 Tage laufen lassen und es passt alles!

    TOP!!!

    Trotzdem danke ich euch allen für die Hilfe!

    Das ist echt nett das Ihr so schnell und hilfsbereit seit!!!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Zum Bremsen brauchst Du doch normalerweise nur 60 - 80 VDC und das auch nur über einen Zeitraum von einigen Sekunden. Normalerweise soll der Bremsstrom im Bereich des normalen Wicklungsstroms in Dreieckschaltung liegen.
    Eine andere Möglichkeit des Bremsens ist ja auf Stern zurückschalten und zwei Phasen zu tauschen ( also Gegenstrom auzulegen ), dass haben wir bei Rollganganlagen so gemacht.
    Bei den Portalkranen haben wir "richtige" Scheibenbremsen eingebaut.
    Was treibt der Motor denn überhaupt an ?
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2005
    Ort
    Nordhausen
    Alter
    34
    Beiträge
    18
    Ja ich habe 24V bei momentan 150A und gebremst wird nur wenn der Motor zurück in Sterngeschaltet wird. und nach 4,5s steht der Motor.

    Der 30KW Motor treibt nur Fräsräder an! (die einen Durchmesser von ca 1,2m haben)

    Aber habe mir jetzt schon alles gut durch den Kopf gehen lassen...es wird alles passen könnte nur sein das mein Sternschütz eventuel auf dauer aussteigt...aber noch hat es normale Betriebstemperatur!

    PS: Gegenstrombremse ist eine etwas brutale Bremsung und hat den Nachteil das du einen Stillstantzerkennung haben mußt, da sonst der Motor links läuft.

    Und Scheibenbremsen haben den Nachteil das sie einen mechanischen Verschleiß haben. Aber Ihr Vorteil wäre das sie eine sichere NOTBremse sind.
    ==> aber das brauche ich nicht bei den Fräsrädern da ich einen Schutzzaun habe*g*

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    18
    150A ..., die armen Kontakte. Hast Du Dir mal das Datenblatt vom Schütz angeschaut. Wie lange der das wohl mitmacht ?? [-o<
    Sollte eigentlich schon schön funken.

    leon

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.09.2005
    Ort
    Nordhausen
    Alter
    34
    Beiträge
    18
    Ja habe ich, deswegen habe ich ein Schütz was einen AC3 von 275A hat (ist billiger als ein 200A Schütz)*g*

    nur das Sternschütz ist kleiner ausgelegt..da ich ja wie oben beschieben die Drehstromregel mit den Gleichstromregel verwechselt habe...aber es ist jetzt nach 3Tagen zu keiner Erwärmung gekommen. Also denke ich das es auch so funktioniert.
    Desweiteren hat auch der Hersteller des Bremssverfahren diesbezüglich keine Hinweise gegeben!

    NO Risk No fun *fg*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •