-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Anfängerprojekt: Digitales Metronom

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    189

    Anfängerprojekt: Digitales Metronom

    Anzeige

    So,

    ich bin hier schon eine ganze Zeit am mitlesen, und habe mich nun endlich aufgerafft in die Welt der Microcontroller einzusteigen... Ich bin Informatikstudent im 2ten Semester...

    Ich poste dieses zugegeben nicht sehr aufregende Projekt, um auch anderen unerfahrenen Mut zu machen, das man mit ein wenig Ehrgeiz auch ohne großen Geldeinsatz doch einiges interessantes Ausprobieren/Basteln kann...

    Den Einstieg habe ich mit einem Mega16 auf einer selbstgebauten Experimentierplatine gemacht...
    Eine Grundschlatung, ISP, diverse LED´s, ein paar Taster, und ein RS232 Interface...
    Auch des ISP-Prigrammier-Dongle habe ich selbst auf einer kleinen Lochrasterplatine Zusammengelötet. Die Platine passt in ein normales Druckeranschlusskabel... War ein ganz schönes gefuschel....

    Bilder zu allem werd ich heute abend nachliefern, wenn meine Digicam aufgeladen ist.


    Nun zu meinem ersten Projekt:

    Es handelt sich um ein Metronom (Taktgeber) bei dem man den Takt mittels Tastern einstellen können soll. Der momentan eingestellte Takt wird mittels 3 7-Segment-Anteigen dargestellt. Da der Takt weit unter 200 BPM bleibt, muss ich von der einen Anzeige nur die 1 Darstellen können.

    Ich realisiere dies auf einem Mega8. Ich steuere jedes Segment der Anzeigen mit einem eigenen Port des Controllers an, da ich es

    1.) bisher nicht anders kann
    2.) das ganze klein halten wollte, und nicht unbedingt weitere Bausteine benutzen wollte und
    3.) genug Pins habe

    (ich weiß von der allerentferntesten Logik her, wie es zu realisieren wäre, mit weniger Posts (Multiplexing, Schieberegister))

    Programmieren tue ich in Basic...

    Bisher bin ich soweit sowohl von der Hardware als auch von der Software soweit, das ich die Anzeigen ansteuern kann, nun mache ich mich an die Taster.

    ich weiß, nicht gerade das aufregenste Projekt, aber ich habe bis vor 2 Wochen noch keinen Microcontroller aus der nähe gesehen

    Für Tips, was ich beim nächten mal besser machen kann, bin ich sehr dankbar...
    Bilder folgen in ein paar Stunden...

    Viele Grüße

    Nietzsche

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    189
    Jetzt häng ich gleich mal ne Frage rein... Also, ich bin bei der Realisierung der Ausgabe.

    Was sind denn wie Vor- Nachteile, wenn ich es folgendermaßen mache

    1. Idee: Schleife im Hauptprogramm, jeweils die "Wartezeit" berechnen, und dann zwischen 2 "Ausgaben" eben so lange warten

    2. Idee: Mit einem Timer arbeiten

    Irgendwie sehe ich bei beiden Versionen nicht sonderlich Vor- Nachteile, oder?

    Grüße
    Nietzsche

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo,

    Zitat Zitat von nietzsche
    ..Vor- Nachteile...
    1. Idee: Schleife im Hauptprogramm, jeweils die "Wartezeit" berechnen, ...
    2. Idee: Mit einem Timer arbeiten
    wenn Du ohne Timer arbeitest, kann jede Programmänderung zur Qual werden, da sich möglicherweise auch das Zeitverhalten ändert. Ich würde es nicht ohne Timer versuchen.

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    ich habe auch schon ein Digitales Metronom gebaut. Als Controller habe ich
    ein Attiny2313, zusätzlich ist ein Display angeschlossen, die Bedinung
    wird über ein Encoder gemacht. Den Ton habe ich über einen Timer
    erzeugt, der in einer besimmten Frequenz einen Pin toggelt. Die Wartezeiten
    werden mit waitms gemacht. Das Projekt ist Harware Technisch schon
    fertig und hat eine vorläufige Software drauf. Was noch fehlt sind
    so Kleinichkeiten wie ein anderen Ton am Ende eines 4/4 Taks...
    Grüße Furtion

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •