-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Solarenergie

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1

    Solarenergie

    Anzeige

    Hallo,

    Ich habe hier 4 Solarmodule von Conrad.

    Daten:
    Abm.: (L x B x H) 70 x 30 x 3 mm
    Kurzschluss-Strom: 0.035 A
    Nennspannung: 3,3 V
    Nennstrom: 0,027 A
    Anwendungsbeispiel: Laden von 2 NiCd- oder 2 NiMH-Akkus

    So jetzt habe ich 4 stk davon. Wenn ich die in Serie schalte, habe ich ca 14V (gemessen)

    Errechnet ergibt sich da 13,2V

    Da aber der STROM zu schwach ist bringe ich damit nicht mal ne LED zum leuchten.

    Wenn ich alle 4 parallel schalte, dann habe ich ca 3,6V (gemessen) und genügend Strom um eine LED sehr SCHWACH leuchten zu lassen.

    Bisher habe ich nur einen ELKO 100µF zwischen + und – geschlossen. Viel hat es logischerweise nicht geändert.

    Wie kann ich es jetzt bewerkstelligen, einen brauchbaren Strom zu bekommen? Spannung ist ja offensichtlich nicht das Problem.

    Wenn auch irgendwer Verweise ins Internet über dieses Thema kennt, immer her damit!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622

    Re: Solarenergie

    Hi,

    Zitat Zitat von oratus sum
    Wie kann ich es jetzt bewerkstelligen, einen brauchbaren Strom zu bekommen?
    da stößt Du an die Grenzen der Physik. Bei Parallelschaltung von n Zellen und maximaler Beleuchtung kannst Du maximal n*27mA entnehmen.

    Falls Du mehr Strom brauchst: Lade einen Akku/Akkus mit den Solarmodulen, und schon kannst Du mehr Strom ziehen. Nicht vergessen, eine Diode (z.B. Schottky) in Serie zwischen Solarzellen(n) und Akku(s) zu schalten und ggfs. (je nach max. Ladestrom des/der Akkus) eine Strombegrenzung vorzusehen. Dahinter kannst Du dann auch noch einen DC/DC-Wandler anschließen!

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die 27 mA sind der Strom bei praller Sonne. Der maximale Strom ist proportional zur Helligkeit. Bei normaler Zimmerbeleuchtung ist dann der Strom deutlich niedriger.

    Viel kann man da nicht machen, außer für mehr Licht sorgen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Kissing bei Augsburg
    Alter
    27
    Beiträge
    443
    Hallo,

    was hast du für LEDS? Ein normale LED sollte bei 3,3V und 27mA normal Hell leuchten. Bei 4 Parallel sollte sie eigentlich total hinüber sein. Zu viel Strom. Nimm mal nur eine Zelle und häng einen neue LED dran und schau mal.
    Bei zu viel Strom gehen die LEDs kauppt bzw. leuchten dann für immer Schwächer.

    mfg
    Michael
    Besuch mal meine HP: www.highcurrent.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Ok hört sich alles trivial an. Ich dachte es gäbe sowas wie eine Ladungspumpe für Strom. (Villardschaltung)

    Hab ich mich wohl geirrt.

    Danke erstmal.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.07.2007
    Beiträge
    349
    Miss mal den Kurzschlussstrom einer Zelle bei deinen Lichtverhältnissen.
    Grüße,
    Harri

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    liegt bei 223mA um 12h am See bei einer ungewöhnlich starken UV-B belastung (laut Wetterwarnung)

    ich habe 2 Module in reihe und dann aus denen resultierenden Modulen parallel geschalten, damit hatte ich zum gleichen Zeitpunk 9,irgendwas Volt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.03.2005
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    519
    Die Villardschaltung ist eine Spannungsvervielfachungsschaltung.

    Es gibt natürlich Möglichkeiten bei einer einigermaßen ausreichenden Spannung auch den Strom zu 'pushen', das basiert aber alles auf Zwischenspeicher wie Akus oder Kondensatoren, ansonsten würdest du die Kirchhoffschen Gesetze widerlegen

    Der selbe Strom der in eine Komponente hineinfließt MUSS auch wieder hinausfließen.

    Womit die Sache schon erledigt wäre.

    Einzige gute Möglichkeit sehe ich in Goldcap-Kondensatoren. Die haben so hohe Kapazitäten, dass einige von denen verschaltet als kleiner Energiespeicher je nach Anwendung schon ausreichen könnten.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    Low current LED´s?

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Zitat Zitat von oratus sum
    liegt bei 223mA um 12h am See bei einer ungewöhnlich starken UV-B belastung (laut Wetterwarnung)

    ich habe 2 Module in reihe und dann aus denen resultierenden Modulen parallel geschalten, damit hatte ich zum gleichen Zeitpunk 9,irgendwas Volt.
    223mA bei einem Modul? Du hast 4 in Reihe geschaltet und eine LED hinten dran? Und du fragst dich warum sie Dunkel ist/bleibt?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •