-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kapazitiven Sensor auslösen

  1. #1

    Kapazitiven Sensor auslösen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem. Ich will einen kapazitiven Sensor auslösen, der eigentlich auf Fingerbetätigung reagiert. Über ne Spule hab ich es schon probiert (auf wenn ich weis dass ne Spule induktiv und nicht kapazitiv reagiert ) hat natürlich nicht funktioniert. Ich hatte keine Idee wie ich es machen soll und dass war mein bekannter Strohhalm.

    Ich dachte eventuiell an ne CL-Schwingkreis.......

    Alo wenn mir irgend jemand ne Idee hätte, wäre ich sehr sehr dankbar............

    LG Anna

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Die klassischen Feuchtesensoren sind kapazitiv und es gibt einge Schaltung zur Auswertung solcher Sensoren.
    Mit auslösen könnte auch auslesen gemeint sein?

    Zur Auswertung von kapazitiven Sensortasten habe ich auch einmal eine Schaltung angegeben.


  3. #3
    Hy Manf,

    Mit auslösen könnte auch auslesen gemeint sein?
    leider muß ich den Sensor wirklich auslößen, also betätigen. Deshalb bringt mir das auslesen nichts.... leider.... danke trotzdem

    LG Anna

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    32
    Hallo,

    Ein Frage zum auslösen, muss elektrisch geschehen ?
    Wenn nicht, fällt mir da nen Dummyfinger ein.
    Oder jedes andere passende Dielektrikum.

    Wenn rein elektrisch kommt es wohl darauf an wie der
    Sensor genau arbeitet.
    Siehe: 'http://www.bromba.com/knowhow/fingerprint.htm'

    Wenn es sich z.B. um einen Statisch kapazitiver Sensor Typ 2
    (siehe link) handelt, würde eine Platte mit Potential
    gegen Erde, welches man ändern kann, einen Effekt
    hervorrufen.

    Den gleichen aufbau vieleicht auch mit einem
    Frequenzgenerator versuchen.

    Je nach Auswertelektronik vieleicht mit nem hübschen
    marke eigenbau Abdruck auf der Platte.

    Gruss Achim

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    In der aktuellen Elektor ist was

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Das Schaltbild oben hast Du gesehen.
    Dort wird eine Fläche an den Sensor angeschlossen, eine Koppelkapazität, im Bild 100pF, zur Nachbildung eines Fingers dürften es auch um 10pF sein.
    Von dort aus geht ein Schalter z.B MC4016 zu einer großen Kapazität gegen Masse. (>1nF)
    Das ist schnell zum Test aufgebaut.

  7. #7
    Hallo erstmal,

    danke an alle für die vielen Hilfestellungen.

    @whynot
    Ein Frage zum auslösen, muss elektrisch geschehen ?
    Ja die Betätigung muß elektrisch geschehen und ich kann den Sensor auch nicht aufmachen. Ich kann also nichts an den Sensor anschließen.

    würde eine Platte mit Potential
    gegen Erde, welches man ändern kann, einen Effekt
    hervorrufen.
    Kannst du da nochmal bitte genauer beschreiben was du meinst? (Bin noch ein Anfänger..... )

    @manf
    Dort wird eine Fläche an den Sensor angeschlossen, eine Koppelkapazität, im Bild 100pF, zur Nachbildung eines Fingers dürften es auch um 10pF sein.
    Geht leider nicht, da ich den Sensor nicht anzapfen kann......


    Danke und lG Anna

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Kapazitiv anschließen, ein Stück leitfähige Folie oder Blech auflegen (anlegen kleben...), dann das Kabel zum Schalter, das Ganze vor dem Schalter ohne große Streukapazität gegen Masse.

  9. #9
    Hy Manf,

    ok, vielen Dank für die Erklärung. Das werde ich mal probieren....

    LG Anna

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    32
    Hallo
    Nach der beschreibung im link oben besteht der Sensor
    aus vielen in einer Matrix angeordneten Kondesatorplatten,
    und ein aufgelegter Finger mit seinen unebenheiten stellt
    für jede dieser Platten seine gegenüberliegende Platte dar.
    (siehe 'http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensator_(Elektrotechnik)'

    Um den Finger nachzubilden muss halt eine andere "Platte" hin,
    die/das vorgeschlagene Folie/Blech.

    Und die muss dann halt auch in irgendeiner weise angeschlossen sein.
    Gegen Erde.(mit Schalter evt. Kondensator evt. Spannungsquelle)
    Der Schalter um eine Schnelle änderung möglich zu machen.
    Die Spannungsquelle als Versuch diel Ladungsträger zum wandern zu bewegen.
    Denn Kondensator (muss ich drüber nachdenken)

    Wenn ich einen Finger drauflege änder sich Schnell die Kapazität
    dieser vielen kleinen Kondesatoren.
    (eine langsame änderung wird die Elektronik wohl ausgleichen)
    Bei einem Finger aber nicht gleichmässig für alle. Wo eine Vertiefung
    im finger ist wir sie geringer ausfallen als dort wo einen erhebung ist.
    (Platten weiter weg bzw. näher zusammen)

    Weil ich nicht weiss wie die Auswertelektronik auf eine gleichmässige Schnelle
    Änderung aller Kapazitäten reagiert, mein Vorschlag: "marke eigenbau Abdruck"
    (eine sehr fein zerknüllte und wieder glattgestrichene Alufolie könnte das
    vieleicht leisten)
    Halt was leitendes mit unebenheiten ähnlich eines fingers.

    Wenn man es zerlegt eigentlich so:
    Zerknülltes Alu (finger)
    Leitung mit Widerstand drin (z.B. 5kOhm, als Menschersatz)
    Schalter gegen Erde, z.B. Schutzleiteranschluss (zum Fingerauflegen)

    Viel Erfolg bei Auslösen.

    Gruss Achim

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •