-         
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Pool-Roboter

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780

    Pool-Roboter

    Hallo!

    Es ist jedes Jahr dasselbe...
    Da will man mal schwimmen gehen, aber der Pool ist natürlich total verdreckt.
    Auf dem Boden liegen tote Insekten, an der Oberfläche schwimmen die halbtoten, und natürlich ist alles voll mit Blättern.

    Also was macht man?
    Man schnappt sich ein Netz und fischt damit den Dreck von der Oberfläche ab,
    dann schliesst man den Poolsauger an den Filter an und versucht Boden und Wände auch noch einigermassen sauber zu kriegen.

    Ich muss sagen, daß es ziemlich nervig ist wenn man das fast jeden Tag machen muss.

    Was liegt also näher als einen Pool-Roboter zu bauen?


    Die Frage ist nur...
    wie!?

    Er soll letztendlich den zweiten Reinigungsschritt übernehmen, also Boden und Wände absaugen.
    Ein langer Schlauch würde dabei Roboter und Filteranlage verbinden (d.h. der Roboter selbst muss keine Saugleistung erbringen)
    Damit kommen wir auch schon zum ersten Problem:
    der Schlauch schwimmt, ist relativ dick und nicht besonders flexibel,
    er würde also eine mehr oder weniger grosse Kraft auf den Roboter ausüben.

    Das zweite Problem wäre der Antrieb...
    Wenn der Roboter nur den Boden reinigen sollte,
    müsste man ihn einfach nur schwer genug machen und z.b. mit einem Kettenantrieb versehen.
    (da wäre auch der Schlauch kein Problem mehr)
    Idealerweise soll er aber auch die Poolwände reinigen.


    kurz zusammengefasst lautet die Frage also:
    Wie baut man einen Roboter, der sich unter wasser sowohl auf dem Boden als auch an den Poolwänden haftend bewegen kann,
    und dabei auch noch stark genug ist um den Schlauch hinter sich her zu ziehen?



    Bin schon gespannt auf eure Ideen!

    Gruss,
    Felix



    PS: die Saugleistung der Filteranlage ist garantiert nicht hoch genug um den Roboter so an den Wänden zu halten.
    (ausserdem soll er ja eh nicht nur da kleben sondern auch den Dreck absaugen)
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.10.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    29
    Beiträge
    59
    du bruachst halt mehrere düsen, die stark genug dazu sind.
    aber mal nen tipp spann ne plane übern pool dann isser auch nit so dreckig *gg*
    gruß phreak

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Da ist eine Plane über dem Pool!
    aber irgendwie bringt das nich so richtig viel.

    Und du meinst ich soll einfach eine Pumpe einbauen mit der sich der Roboter an der Wand festsaugt?
    Als Antrieb dann Ketten?


    @sonic
    quasi, jo...
    nur eben nicht so teuer
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.10.2004
    Ort
    nähe Mainz
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    Ich würde eine Raupe bauen die an ihrer Kette lauter kleine Saubnäpfe hat wenn der Roboter dann an die Wand gedrückt wird bleibt er haften. Wenn er sich dann vortbewegen soll werden vorne immer zwei Noppen angedrückt und hinten zwei abgezogen. Wenn die Kette dann vorne dann noch nicht gleich umschlagt sondern in einem Winkel von ca. 120° abgewinkelt ist kann er sogar um ecken an der Wand fahren.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich habe in China einmal ein Beispiel für verteilte Intelligenz bei der Suppenzubereitung gesehen, das mir sehr lebhaft in Erinnerung geblieben ist.

    Das war bei der Zubereitung einer Maultaschen-Fischsuppe bei der sehr kleine Fische fein verteilt in makkaroni-artigen Nudeltaschen steckten. Gerade immer ein Fisch in einem Stückchen Nudel und das zu hunderten.

    Die Zubreitung ging durch die hohe Parallelität in der Steuerung erstaunlich schnell. Es wurden Makkaroni gebrochen und in den Topf mit Wasser gegeben, in dem die Fische schon schwammen. Beim Erhitzen hat jeder Fisch in einer freien Nudel Platz gesucht und wurde dort gegart.

    Ich weiß noch nicht genau, wie sich die Erfahrung übertragen läßt aber so wie ein geeignetes Weidetier eine Wiese kurz hält, so könnte vielleicht ein geeigneter Fisch den Job übernehmen die Insekten zu verwerten.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    interessante Idee...
    aber leider haben die meisten Fischarten eine Abneigung gegen Chlor

    @tha mo
    hatte ich auch schon dran gedacht,
    allerdings glaube ich nicht, daß normale Saugnäpfe da ausreichen würden.
    Ich schätze mal die müssten schon an eine Pumpe angeschlossen sein, damit sich der Roboter dann nicht von der Wand wegdrückt.



    aber mal zum eigentlichen Antrieb...
    normalerweise würde man die Motoren ja in den Roboter setzen, und das ganze dann halt entsprechend abdichten.
    Aber könnte man nicht auch die eine Hälfte des Motors im Roboter und die andere draussen unterbringen?
    Also innen der Stator, aussen der Rotor, getrennt duch die Aussenhülle des Roboters?
    Prinzipiell spricht doch nichts dagegen oder?
    (ist halt keine Luft zwischen den beiden Teilen sondern Kunststoff und etwas Wasser)
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.10.2004
    Ort
    nähe Mainz
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    Ja so würd ichs auch machen desto mehr Dichtungen du machen musst desto höher das Risiko! Also den Antrieb seperat von dem eigentlichen Roboter!

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.10.2004
    Ort
    nähe Mainz
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    Mhhhm hast du mal dran gedacht Shiene am Poolrand zu legen und einen Roboter bauen der wie ein Drucker hin und her fährt? So könntest du einen Schnellen und gründlichen Roboter bauen. Diese Konstruktion ist auch Störungs unanfälliger als ein frei steuerndes Vehikel.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Der Roboter soll auch die Wände reinigen können...
    aber der Boden ist erstmal wichtiger, weil dreckiger


    mit so einer Schiene wäre es zwar kein Problem die Wände zu reinigen,
    aber für den Boden muss man dann wieder alles umbauen.
    Außerdem müsste das schon eine ziemlich stabile Schiene sein,
    denn wenn der Bot ganz unten ist übt er ja eine viel grössere Kraft aus als wenn er ganz oben ist
    (Hebel)


    aber mal davon abgesehen sollte der Roboter eigentlich sowieso universell einsetzbar sein.
    Man stellt erstmal grob die "Poolform" ein (eckig/rund), dann setzt man ihn an eine beliebige Stelle in einen beliebigen Pool, und er fängt an zu putzen.
    Und das halt, jetzt mal abgesehen vom Schlauch, ohne weitere Hilfsmittel
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •