-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Wie Word Variable zu Byte konvertieren

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    62

    Wie Word Variable zu Byte konvertieren

    Anzeige

    Messe Spannung mit meinem Atmega 8 am ADC Eingang, der gemessene Wert ist ein 10 Bit Wert, nun möchte ich den Wert im Seriellen EEprom speichern, der akzeptiert aber nur Byte Werte. Wie kann ich nun ein Word in zwei Byte umwandeln ?
    Kann mir da einer helfen ??

    Nase

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Am Einfachsten:
    Code:
    DIM Vbyte1 AS BYTE
    DIM Vbyte2 AS BYTE
    DIM Vword AS WORD AT Vbyte1 OVERLAY
    
           Vword = Getadc(x)
           schreiben eeram =  Vbyte1 
           schreiben eeram =  Vbyte2
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    Am einfachsten und ohne zu rechnen geht es mit einem overlay

    Auszug aus der Bascom Hilfe:

    OVERLAY

    The OVERLAY option will not use any variable space. It will create a sort of phantom variable:

    Dim x as Long at $60 'long uses 60,61,62 and 63 hex of SRAM

    Dim b1 as Byte at $60 OVERLAY
    Dim b2 as Byte at $61 OVERLAY

    B1 and B2 are no real variables! They refer to a place in memory. In this case to &H60 and &H61. By assigning the phantom variable B1, you will write to memory location &H60 that is used by variable X.

    So to define it better, OVERLAY does create a normal usable variable, but it will be stored at the specified memory location which could be already be occupied by another OVERLAY variable, or by a normal variable.


    gruss bluesmash

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    62

    Danke

    Danke erst einmal, werd es einmal ausprobieren !

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    oder gleich den ADC auf nur 8-Bit einstellen und eben nur
    n Byte lesen )

    Ausserdem kannste auch 10 Bit ins EEPROM schreiben,
    nämlich 8 und 2 Bit jeweils als Byte
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    wenn wir schon Bascom haben ist es wohl das einfachste wenn man eine Variable direkt ins EEprom legt:
    DIM varname as Eram Word
    Dann braucht man dieser nur den Wert zu übergeben, nur direkt arbeiten damit kann man aber nicht, also vom GetADC gleich ins EEprom (obwohl probiert hab ich das jetzt auch schon länger nicht mehr) !

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    ..as Eram Word ..
    Er hat einen seriellen EEPROM. da wird ihm das nix nützen.

    Getadc() direkt in ERAM Variablen geht tatsächlich nicht. Da macht sich schon der Kompiler ins Halstuch
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Aja, das seriell hab ich dort überlesen.

    Mit dem ERAM, der will immer vom SRAM ins ERAM kopieren (oder andersrum), deshalb gehts vom Register nicht direkt ins ERAM

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    62

    Word in Byte konvertieren klappt nicht !! ??

    Zitat Zitat von Bluesmash
    Am einfachsten und ohne zu rechnen geht es mit einem overlay

    Auszug aus der Bascom Hilfe:

    OVERLAY

    The OVERLAY option will not use any variable space. It will create a sort of phantom variable:

    Dim x as Long at $60 'long uses 60,61,62 and 63 hex of SRAM

    Dim b1 as Byte at $60 OVERLAY
    Dim b2 as Byte at $61 OVERLAY

    B1 and B2 are no real variables! They refer to a place in memory. In this case to &H60 and &H61. By assigning the phantom variable B1, you will write to memory location &H60 that is used by variable X.

    So to define it better, OVERLAY does create a normal usable variable, but it will be stored at the specified memory location which could be already be occupied by another OVERLAY variable, or by a normal variable.


    gruss bluesmash
    So hab ich es versucht, klappte leider nicht.
    Bei einer Eingangsspannung von 2,2 Volt werden mir 466 Bit angezeigt, soweit ja auch richtig.
    Diese teile ich nun auf in B1 und B2 , dabei bekomme ich bei B1 den Wert 210 und bei B2 den Wert 1 angezeigt.
    Wenn ich diese beiden allerdings unter B3 wieder addiere erhalte ich nicht wie Ursprünglich den Wert 466 sondern nur 211.

    Es sei noch gesagt das Ich Laie bin im programmieren von Mikroprozessoren. Also wenn jemand hilft bitte etwas Rücksicht nehmen.

    Hier einmal mein kleines Programm:


    '------------------------------------------------------------------------------
    ' Display an folgenden Ports
    ' Enable = Port B.5
    ' RS = Port B.4
    ' DB7 = Port B.3
    ' DB6 = Port B.2
    ' DB5 = Port B.1
    ' DB4 = Port B.0
    '--------------------------- Konfiguration-------------------------------------
    $baud = 9600
    $regfile "m8def.dat" 'Definiert den Atmega als Atmega 8
    $crystal = 3686400 'Gibt die Quarzfrequenz an in Herz
    Config Lcd = 16 * 2 'definiert das LCD Display in Art und Größe
    '------------------------------ Analogeingang----------------------------------
    Config Adc = Single , Prescaler = Auto , Reference = Avcc
    Start Adc
    Dim Analoginput1 As Long At $60


    Dim B1 As Byte At $60 Overlay
    Dim B2 As Byte At $61 Overlay
    Dim B3 As Word


    Ddrd = &B10100000

    Portd = &B00001100

    '------------------------------------------------------------------------------
    Do
    B3 = B1 + B2
    Analoginput1 = Getadc(0)
    Cls
    Print Analoginput1
    Print B1
    Print B2
    Print "-------------------------"
    Print B3
    Print "-------------------------"

    Locate 1 , 1
    Lcd Analoginput1
    Locate 2 , 1
    Lcd B1
    Locate 2 , 7
    Lcd B2

    Wait 2
    Loop

  10. #10
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    ..B3 = B1 + B2
    Beim Zeus, das heisst natürlich (auf bascomisch)

    B3 = B2 * 256
    B3 = B3 + B1
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •