-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage zur KFZ Bordspannungsstabiliserung

  1. #1

    Frage zur KFZ Bordspannungsstabiliserung

    Anzeige

    Hallo,

    ich bräuchte da mal etwas Starthilfe, bzw. ein Augenpaar was mal kurz die Schaltungen prüfen könnte...das ich das letzte mal mit Elektronik zu tun hatte, ist nun auch schon wieder 10 Jahre (hm, die Zeit rennt).

    Im Prinzip geht es darum die KFZ Spannung zu stabilisieren, und einmal auf 12V und einmal auf 5V (oberere Schaltung). Nur weiß ich nicht ob der Transil richtig rum ist (und ob evtl. noch mehr Designfehler drin sind).
    Orientiert habe ich mich dabei nach folgenden: http://www.dse-faq.elektronik-kompen...e-faq.htm#F.23.

    Bei der zweiten Schaltung geht es darum, das ich den Spannungswert der Instrumentenbeleuchtung mit 'nem Atmel weiterverarbeiten möchte. Das heißt über R3 dürfen maximal 5V, bzw. über R2 sollen immer 7V abfallen).
    Leider habe ich keine wirklichen Stromwerte, so das ich nicht weiß ob der Spannungsteiler richtig berechnet ist, und zweites: wie verhält sich der L4812 (LowDrop) wenn die Spannung unter 12V sinkt..also z.B auf 7V runter, bekomme ich denn noch 7V raus?
    Also, begrenzt er die Spannung auf max12V, und Werte darunter reicht er 1:1 durch?

    Danke und Gruß
    Thomas

    PS: sorry, wenn der Text etwas verwirrend ist.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltplan_271.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377

    Re: Frage zur KFZ Bordspannungsstabiliserung

    Zitat Zitat von cky
    ich bräuchte da mal etwas Starthilfe
    Hallo Thomas!

    Hier sind zwei Links für dich:
    - http://halvar.at/elektronik/kleiner_...kfz_boardnetz/
    - http://www.cczwei-forum.de/cc2/threa...5527#post15527

    Vielleicht kannst du damit etwas anfangen.

    mfg
    Gerold
    :-)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die meisten lowdrop Regler geben einfach die Eingangsspannung durch, wenn die Spannung etwa unter den Sollwert fällt. Ein Wenig Verlust, halt so wie sonst beim Regeln wird aber noch bleiben. Also z.B. 6,8 V raus bei 7 V rein. Die meisten Low-drop-regler wollen aber einen größeren (z.B. 20-100µF) Elko am Ausgang, der 100 nF reicht meistens nicht.

    Besonders für die 12 V regler sind die 2 Schutzdioden in Reihe problematisch. Eigentlich sollte da eine ausreichen.

  4. #4
    Danke Gerold, für die Links...schint das ich nichtmal so auf dem Holzweg bin..und der Transil scheint auch richtig drin zu sein...aber ich werde mir das nachher später nochmal in Ruhe durchlesen.

    @Besserwessi: Danke für den Hinweis, die eine Diode kann ich mir wirklich klemmen...Beim Kondensator (hinterm LowDrop), bin ich mir eigentlich sicher 100nF gelesen zu haben...aber da schaue ich nachher auch gleich nochmal nach.

    Bleibt jetzt noch, ob das läuft, wenn der 7805 und der L4812 parallel gschaltet sind, aber das kann man ja ausprobieren (wenn ich die Teile habe).
    Das gleiche gilt auch für den Spannungsteiler in der zweiten Schaltung.

    Aber so am Rande, weiß jmd. wo man einen Atmel164P bekommen kann? Den Suche ich schon die ganze Zeit (damit habe ich nämlich den Rest der Schaltung geplannt)...

    Danle und Gruß
    Thomas

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377
    Zitat Zitat von cky
    wo man einen Atmel164P
    Hallo Thomas!

    Dieses Ding heißt nicht "Atmel164", sondern "ATmega164". :-)

    http://www.kessler-electronic.de/

    mfg
    Gerold
    :-)

  6. #6
    Hallo Gerold,

    wo bin ich nur mit meinen Gedanken, meinte natürlich den ATmega164P

    Danke für den Link..hab schon fast befürchtet, ich müsste da jetzt was anderes verbauen.

    Aber sagmal, bei Deiner Schaltung hast Du zuerst die Diode dann den Transil und dann die Drossel, aber auf http://www.dse-faq.elektronik-kompen...e-faq.htm#F.23 ist das anders dargestellt (Drossel, Transil, Diode)...macht das irgendwelche Unterschiede, oder ist es "egal"?

    Gruß
    Thomas

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377
    Zitat Zitat von cky
    bei Deiner Schaltung hast Du zuerst die Diode dann den Transil und dann die Drossel, aber auf http://www.dse-faq.elektronik-kompen...e-faq.htm#F.23 ist das anders dargestellt (Drossel, Transil, Diode)...macht das irgendwelche Unterschiede, oder ist es "egal"?
    Hallo Thomas!

    Damals als ich die Schaltung gezeichnet habe, kam mir das als gute Idee vor. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Ich weiß nicht was besser ist.

    mfg
    Gerold
    :-)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Wenn Diode in Reihe: Drossel->Diode->Transil (oder halt Diode->Drossel->Transil), die Drossel sollte den Strom bei eventuellem Durchbruch des Transils begrenzen. Elko nicht vergessen, hinter der Drossel.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Oberhofen im Inntal (Tirol)
    Alter
    43
    Beiträge
    377
    Danke für die Hinweise. Ich habe den Schaltplan ausgebessert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •