-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hilfe bei Schrittmotor Ansteuerung

  1. #1

    Hilfe bei Schrittmotor Ansteuerung

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    freu mich hier zu sein und hoffe das ihr mir ein paar Tips geben könnt.

    Als Teile eines Projektes liegt meine Aufgabe darin, einen Schrittmotor ans laufen oder besser gesagt ans drehen zu bekommen.
    Nun versuche ich den Aufwand ein wenig abzuschätzen, denn leider bin ich doch recht unerfahren in dem Gebiet.

    Die Bauteile stehen schon fest und hab ich auch schon.
    Zum einen ist es der Schrittmotor:
    - Tandon KP4M2-203
    habe leider kein komplettes Datenblatt gefunden im Netz, habe es
    als Ausdruck aber vorliegen. Hier ein Bild:


    Dann die Mikroschritt Leistungsendstufe:
    - Nanotec SMC42G
    http://de.nanotec.com/schrittmotor_s...ng_smc42g.html


    Und dazu ein Netzteil:
    - Nanotec
    http://de.nanotec.com/schrittmotor_z...netzteile.html


    So wie gesagt ich bin da echt ziemlich unerfahren. Prinzipiell wird ja der Schrittmotor an die Pins 3,4,5,6 des SMC42 angeschlossen. Frage woher weiss ich was Phase A und was Phase B ist?
    edit: habe etwas gefunden, eine Erklärung hier aus dem Roboternetz über Schrittmotoren, da steht es ist egal, der Motor dreht sich dann anders herum.


    Dann erwartet der Motor laut Datenblatt eine Stromstärke pro Phase von 0,15A. Im Datenblatt des SMC42G steht in der Tabelle links allerdings ein Minimaler Phasenstrom von 0,3A. Ist das ein problem oder beschreibt das nur den maximalen der zur Verfügung gestellt werden kann?

    Oke was mich dann noch so Grundsätzlich grübeln lässt bei der Mikroschiritt Enstufe ist wie das ding an sich funktioniert uns angesteuert wird. Ihm muss ja eine Clock zugeführt werden... wozu dient die?
    edit: aso, also dieser Anschluss löst den Schritt aus. Also wenn dort kurz ein Spannung an liegt dreht sich der Motor einen Schritt?


    Dann hat er 2pins die als Richtung markiert sind. Heisst das jetz links rum oder rechts rum? Und was muss da anliegen damit er das jeweilige ausführt?
    edit: oke das muss ich dann einfach mal ausprobieren, aber prinzipiell stimmt es so denke ich?

    Dann gibt es 2 pins die enable heissen. Verstehe ich es richtig, das sie dem Motor sagen er soll loslegen? Also wenn dort eine Spannung anliegt dreht er sich?
    edit: auch das hat sich geklärt. Hier kann die Motorspannung abgeschaltet werden. das brauch ich ja vermutlich nicht.

    Also ihr merkt, da bin ich doch ziemlich doof in der Richtung.
    edit: nicht mehr ganz so doof danke diesem Super Artikel hier ausm Forum! Hätte ich den doch mal vorher gefunden.

    Ich würde mich über ein paar Tips und Antworten sehr freuen! Also danke schon mal!

    Gruß Tobi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    @FFM
    Alter
    41
    Beiträge
    402
    Warum fragst du nicht den Verkäufer ?

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Viele Fragen hast Du ja schon selbst beantwortet.
    Wenn der Phasenstrom 0,15 A betragen soll und die Wicklung 40 Ohm hat dann fang eben erst einmal mit 6V an und sieh ob der Moter sich dreht.
    Solangs kann nichts kaputt gehen.

  4. #4
    Oke danke, das ist schon mal gut zu wissen.

    Der Artikel über Schrittmotoren war wirklich sehr hilfreich!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •