-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: [gelöst] Schaltung mit L297 & L298 läuft nur mit extra M

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    10

    [gelöst] Schaltung mit L297 & L298 läuft nur mit extra M

    Anzeige

    Moin, ich hab mir die Schaltung aus dem Wiki zusammengebaut, mit dem L297 und L298, sie funktionierte auch auf anhieb (fast).

    Die Schaltung:
    Ich hab 5V von einem AVR board, welche an Vs vom L297 und an Vss vom L298 gehen.

    Dann hab ich noch die Motorspannung, welche an Vs vom L298 geht.

    Problem:
    Die Schaltung funktioniert nur wenn ich die Masse vom Oszi an die Masse der Motorspannung hänge, woran könnte das liegen?

    Ich vermute ja das ich hier ganz großen Bockmist gebaut habe:

    Die Dioden die nach Masse gehen, hab ich an die Masse der Motorspannung geschaltet, die 0,5R Widerstände und den GND vom L298 auf die Masse des AVRs.
    Ich nehme an das das der Fehler sein wird, wenns so is, wie beheb ich ihn am besten? einfach die masse der motorspg. und des AVRs verbinden?(darf man das??) oder getrennt lassen und mich für eine von beiden entscheiden?


    edit: [musste die beiden Massen zusammenschalten..]

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    9
    Hallo Sir.Zeiber,

    die Massen sollten überall verbunden sein. - Wenn die Masse nur geht, wenn Sie mit dem Oszi verbunden ist,
    muss sie vermutlich(genau) dort fehlen. - Alle Massen sollten miteinander verbunden sein. (Darum heißt es Masse, - abgleitet von massenhaft Elektronen.)
    Wenn alle Massen miteinander verbunden sind, - müsste es funktionieren.
    Von dort aus, wo die Masse zum Oszi hingeführt wurde,
    stellt auch die zurückgeführte Masse, - die richtige Massenverbindung her. Auch dann, wenn der Oszi aus ist.
    Auf diesem Wege, hast Du Dir eigendlich selber, die Frage schon erfolgreich
    beantwortet. - Weiterhin viel Erfolg,
    wünscht
    Mechat

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111

    Re: [gelöst] Schaltung mit L297 & L298 läuft nur mit ext

    Zitat Zitat von Sir.Zeiber
    Problem:
    Die Schaltung funktioniert nur wenn ich die Masse vom Oszi an die Masse der Motorspannung hänge, woran könnte das liegen?
    Die Masse Deines Oszies liegt immer auf "Erde", also auf Schutzkontakt! Wenn die Masse Deines Netzteils für den AVR zB auch auf Schutzkontakt oder Neutralleiter liegt, dann verbindest Du diese Masse quasi hintenrum über Dein Oszi und es geht.
    Dass Dein Oszi auf Erde liegt ist wichtig und muss immer dann beachtet werden, wenn Du an die Masseklemme eine Spannung anschließt, die nicht 0 ist gegen Erde. Diese wird dann nämlich kurzgeschlossen, was einen Anfänger zunächst wundern kann, weil ein Oszi doch "angeblich" einen hohen Eingangswiderstand hat...
    Gruß


    PS: Keine Ahnung, warum dieser Thread so "untergegangen" ist. Das ist unüblich.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    9

    Die Masse / Masse, Neutralleiter, SL bzw. Erde ist 3-erlei.

    Masse zu Masse / Masse, Neutralleiter, SL bzw. Erde sind 3-erlei.

    Hallo Gock, hallo Sir.Zeiber

    Potentialmäßig, ist Deine Antwort völlig richtig, auch das was Du über "Erde" oder auch Schutzkontakt schreibst. Ich brauche hier an dieser Stelle gerne das Wort Schutzleiter (man sagt auch PE).
    Nun aber um erstmal beim Hauptthema zu bleiben, wiederhole ich noch einmal, diese Antwort ist richtig.

    Sobald die Schaltung das richtige Potential bekommt, funktioniert sie deshalb auch. Es sollte eben die reine Masse,
    so verbunden werden, dass alles was Masse ist, immer verbunden ist. (Es gibt Ausnahmen, auf die ich noch nicht eingehe.)
    Der Begriff Masse ist gut zu verstehen, wenn man sich Massenhaft negativ geladene Elektronen vorstellt, wohin alles zum negativen Hauptpol abgeleitet wird.

    Es sind hier zwei Probleme, wobei das zweite nur bedingt relevant ist.
    Eigendlich ist mit Deiner Erkenntnis Sir.Zeiber Deiner Antwort des Hinterfragens und unseren Antworten das Problem gelöst. Ich wiederhole
    noch einmal ganz bewusst den Satzteil von Dir Gock: "... dann verbindest Du diese Masse quasi hintenrum ...". - Wenn verstanden: Alles OK, -. Eigentlich.

    Doch nun als 2., ein mögliche Problem.
    Denn wenn "... diese Masse quasi hintenrum ..." kommt, was ist sie dann,
    Null bzw. Neitralleiter, Erde, also Schutzleiter oder Masse? - Klar, gemeint ist die Masse.

    Das Arbeisfeld, sollte Schutztrennung haben, dann entsteht beim Messen kein sicherheitstechnisches Problem.

    Die Schaltung selber sollte aber nach Möglichkeit so aufgebaut sein, dass die Schaltung über dem Trafo seines Netzteils, eine galvanische Trennung hat.
    Denn - ohne dem - je nach dem, - es ist ja richtig so, wie Du Gock schreibst:
    " ... wird dann nämlich kurzgeschlossen, ... " und wenn dann Phase mit dem Neutralleiter bzw. Null vertauscht wird, dann -knallt's-!

    Selbst wenn die galvanische Trennung vorhanden ist, ändert sich das in dem Moment, - wo die Schaltung am Oszi bzw. Skop verbunden wird, weil die Masse am Skop mit der Erde bzw. (ich schreibe jetzt extra so Schutzkontakt verbunden ist.

    Zusammenfassend sind zwei Dinge zu beachten.
    Alles was Masse ist, muss auf Masse zusammenlaufen.
    In der Schaltung, sollte aber nach Möglichkeit, - Masse und Schutzleiter keine Verbindung haben; -(Ist beim Skop nicht zu vermeiden.).
    Wenn die Schaltung batteriebetrieben ist, besteht eh' keine Verbindung mehr.
    Gruß
    Mechat

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    ...kann ich nur zustimmen: Die Masse der Schaltung sollte NICHT auf Schutzkontakt/-Leiter liegen.
    Ein kleiner Sicherheitshinweis meinerseits hätte nicht schaden können, schließlich geht es hier eventuell um gefährliche Spannungen!
    Ich dachte mir, dass im genannten Fall die Verbindung der beiden Massen womöglich dadurch entstanden ist, dass gleichzeitig 2 Tastköpfe mit Masseklemme an die unterschiedlichen Massen angeschlossen wurden. Denn in den meisten Fällen hat man ja einen Trafo dazwischen. Es sei denn, man benutzt vielleicht ein Labornetzteil, dass einen richtigen Schutzkontakt (oder -Leiter) nach außen führt.
    Gruß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •