-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Digital I/O

  1. #1
    sodawasser
    Gast

    Digital I/O

    Kann mir das mal wer übersetzen das ich das versteh gg! danke schön!

    Digital I/O - Open drain when configured as output.-> was heißt denn des?

    lg sodawasser

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Drain deutet zunächst mal darauf hin, das der Ausgangstransistor ein FET (=Feldeffekttransistor) ist. "Open Drain" bedeutet, dass bei diesem Transistor nur der Source und der Gate-Anschluss beschaltet ist, wobei der Source-Anschluss üblicherweise IC-intern mit Masse verbunden ist. Der Drain-Anschluss hängt in der Luft (open Drain) und ist am Ausgang heraus geführt

    Um eine funktionsfähige Schaltung zu erhalten, musst du am "open-drain-Ausgang" eine Last gegen die Betriebsspannung schalten. Die Last kann z.B. eine LED, ein Lämpchen ein Relais, ein kleiner Motor etc. sein. Je nach Spannungsfestigkeit des Ausgangs kann man die Last auch evtl. gegen eine höhere Spannung schalten als die Betriebsspannung. Die Spannungsfestigkeit des Ausgangs ist im Datenblatt angegeben. Häufig sind es bis zu 60 Volt. Bei induktiven Lasten brauchst du noch eine Freilaufdiode.

    Wenn du keine Last an diesem Ausgang anschließen willst, sondern nur einen Logikpegel erhalten willst, dann musst du einen Pull-Up-Widerstand am Ausgang anschließen. Üblicherweise nimmt man da einen Widerstand von etwa 4,7 Kiloohm und schließt ihn zwischen IC-Ausgang und Betriebsspannung (meist +5V) an.

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •