-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ADC Ausgangsspannung verstärken

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    26

    ADC Ausgangsspannung verstärken

    Anzeige

    Ich möchte das OSRAM LED Linearlight LM10L-RGB2 am RN-Control betreiben. wenn ich das richtig verstanden habe, dann wird das Modul an eine +24V Spannungsquelle angeschlossen und die drei Anschlüsse R-G-B sind dann veränderliche Masse.......(?!?)

    ich wollte nun drei analoge ausgänge am ADC verwenden, um für die drei farben die entsprechende Spannung anzulegen, weiß allerdings nicht, wie das funktionieren könnte. schließlich brauche ich ja gemeinsame +V und offensichtlich veränderbare masse...außerdem müsste ich ja auch die ausgangsspannung verstärken und das für einen strom von ca. 50-100mA

    kann mir da wer auf die schnelle einen tipp geben?

    danke schonmal

    emkay

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.561
    drei analoge ausgänge am ADC verwenden
    ...das Modul hat keine analogen Ausgänge - nur Eingänge !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    ADC = Analog-to-Ditigal Converter
    DAC = Digital-to-Analog Converter

    Du brauchst also einen DAC. Da gibt es ganz verschiedene...
    Dann natürlich dahinter noch Transistoren oder FETs zum Verstärken.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    26
    ah, ja sorry...war natürlich quatsch von mir.

    ich habe nun auch schon oft gelesen, dass eine solche ansteuerung anstatt über einen DAC über PWM gemacht wird...das wäre eventuell hardwareseitig etwas einfacher zu realisieren...?!?

    kennt sich wer damit aus?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Also gewöhnliche LEDs kannst du wunderbar mit PWM ansteuern, das ist richtig. Du könntest jetzt versuchen den PWM Ausgang mit einem FET zu koppeln, an dem dann 24 V anliegen. Und natürlich die Widerstände vor der LED nicht vergessen.

    Wie das dann genau aussehen muss, da müsste dann vielleicht jemand anders nochmal was zu sagen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    26
    mh, soweit ist mir das klar, nur ist das ja in diesem fall so, dass der LED-Streifen einen +24V Anschluss besitzt und dann noch jeweils einen für Rot, Grün und Blau. Vier Anschlüsse also, einer davon ist dann wohl die gemeinsame Kathode...

    Das bedeutet doch, dass ich von vornherein +24V anliegen habe und dann irgendwie das Potenzial auf dem die Anschlüsse Rot, Grüb und Blau liegen verändern muss...wie mache ich aber das mit PWM auf dem RN-Control, wenn ich ausgangsseitig nur max 5V bekomme....?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn die LED Ketten mit gemeinsamer Anode sind, geht das relativ einfach. Für 50-100 mA reicht je Kanal ein kleiner NPN Transistor (z.B. BC548, 2N2222) und ein Basis-Vorwiederstand. Wenn die Schaltung mit gemeinsamer Kathode ist, dann bracht man noch mal 3 PNP Transistoren um die +24 V zu Schalten.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    26
    also die anschlüsse am streifen sind mit

    +24V | R | G | B | beschriftet......

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    hier http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=ambient+light habe ich ein led-modul verwendet, das deinem ziemlich ähnlich sein dürfte. die farbwerte werden per pwm geregelt. vielleicht hilfts dir ja weiter.

    gruesse

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    26
    hallo,

    dies ist genau das thema, nach dem ich gesucht habe. habe kürzlich ebenfalls zwei dieser osram streifen bekommen und möchte die nun mit meinem RN-Control (mega32) betreiben.

    da die beiden streifen örtlich getrennt sind aber sonst gleich geschaltet werden sollen, sollte ich die RGB-Kanale wohl parallel schalten.

    vielleicht kann mal wer einen blick auf die skizze werfen und einem anfänger einen tipp geben, ob das so in ordnung wäre. bin mir auch nicht so ganz sicher ob die widerstände ausreichen.

    danke schonmal

    emkay


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •