-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: laserdrucker und ohp-folie

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.06.2004
    Beiträge
    162

    laserdrucker und ohp-folie

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hallo leute!

    ich hab nen alten kyocera fs-3700+ laserdrucker mit 600 dpi.

    als folie hab ich immer eine billige verwendet.

    jetzt wollt ich euch mal fragen, wie ich meinen film besser hinbekomme:

    - doppelt ausdrucken und übereinander legen, oder...
    - mit etikettenentferner behandeln

    bin leider grad in dänemark und kanns hier nicht testen.

    oder hat jemand noch nen anderen tipp?

    mfg,rene.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    470
    ich hab auch nen kyocera das Problem bei denen ist das der Tonerauftrag nicht so "deckend" und gleichmäßig genug ist. Ich hab das Problem das selbst bei max. Tonerauftrag die Leiterbahnen vor allem die Flächen nicht dicht sind.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Ich druck meine Entwürfe gewohnheitsmässig 2x aus.
    Wenn man die Folien dann direkt nach dem Druck übereinanderlegt, dann haften die sogar noch ohne Tesa recht gut aneinander.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.06.2004
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von teslanikola
    ich hab auch nen kyocera das Problem bei denen ist das der Tonerauftrag nicht so "deckend" und gleichmäßig genug ist. Ich hab das Problem das selbst bei max. Tonerauftrag die Leiterbahnen vor allem die Flächen nicht dicht sind.
    genau dieses problem habe ich auch... bin wieder zurück in d! werde des mal mit dem etikettenlöser versuchen

    ich meld mich dann nochmal!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    Ich "leide" leider auch unter dem Problem.

    Doppelt ausdrucken geht leider nur dann, wenn genügend Abstand bei den Leiterbahnen ist. Da ich bereits auf smd teilweise umgestiegen bin und die Bahnen besch..en dünn werden, ist das mit dem doppelt-übereinanderlegen nicht immer 1000%ig genau.

    Im Moment helfe ich mir mit der bei Thomas Pfeifer gezeigten Verzinn-Methode um die Flächen ordentlich aussehen zu lassen: http://thomaspfeifer.net/platinen_verzinnen.htm

    Also wenn jemand einen Tip hat...

    Ach ja. Da gabs mal so Tatoo-Papier. gibts sowas eigentlich noch? Würde sich als Beschriftungsmaske gut eignen, oder?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Oft werden die Ausdrucke auf Papier besser als auf Folie. Man kann dann Papier nehmen und mit Klarpausspray behandeln. Mit der Papiersorte muß man eventuell etwas probieren, das sollte eher dünn und nicht extra-weiss sein.

    Bei mir reicht die Qualität der Folien gerade noch aus, aber die Belichtungszeit muß recht genau stimmen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    das sollte eher dünn und nicht extra-weiss sein
    Hast Du da eventuell eine Bezeichnung oder Marke für mich? Oder einen Link zu weiterführenden Infos, bzgl. des Papiers?

    Ich scheue mich ein wenig, sehr dünnes Papier in meinem Laserdrucker zu "verbraten"
    Hab mal einen Laserdrucker ein sehr dünnes Pauspapier (ein Durchschlag) regelrecht verbrutzeln gesehen. Mit Gestank und beinahe-Brand und so...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    Habe gerade nach Klarpausspray gesucht und bin auf diesen Thread eines anderen Forums gestossen:

    http://www.progforum.com/showthread.php?t=1082

    Da wird beschrieben, dass man über den Klarsicht-Laserausdruck mit Boardmarker drüber geht und den Rest wegrubbelt, sodaß nur der Ausdruck die Schwärze annimmt.

    Soweit keine schlechte Idee, wobei ich gerade daran denke, dass man was finden müsste um den Ausdruck dunkler zu machen aber nur den Ausdruck... Hirnschmalz ist heute bei mir Mangelware

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.06.2004
    Beiträge
    162
    hmm, ehrlich gesagt, die idee mit dem boardmarker is auch keine schlechte idee....

    Soweit keine schlechte Idee, wobei ich gerade daran denke, dass man was finden müsste um den Ausdruck dunkler zu machen aber nur den Ausdruck... Hirnschmalz ist heute bei mir Mangelware Smile
    haja, an der stelle, wo die folie nicht bedruckt ist, lässt sich der boardmarker wieder entfernen. da wo der toner ist, bleibt der boardmarker haften, da der toner rauh ist.

    werde mal am we verschiedene tests machen:

    - etikettenentferner
    - doppel-lagig
    - boardmarker

    bis denne,
    René.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •