-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Laptop-Scharnier schweißen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065

    Laptop-Scharnier schweißen?

    Anzeige

    Moin, mal etwas zum Thema Mechanik :
    Mein Notebookscharnier ist gebrochen, dh der 1mm starke Befestigungswinkel /flansch, der mit 2 Schrauben am Gehäuse befestigt war. Ist ein Ermüdungsbruch nach 4 Jahren. Nun überlege ich, wie man sowas repariert, drastisch wäre, das ganze Scharnier 1mm abzufräsen und eine neue Platte drunter zu schrauben , mit dem gleichen Bohrbild des zerstörten Teils. Allerdings frage ich mich, ob man das auch wieder schweißen könnte. Es handelt sich um ein graues Metall-Gussteil. Ich bin mir nicht sicher, um welches Material es sich handelt, wahrscheinlich wohl Alu-Druckguss, aber ich kann mich täuschen. Hat jemand eine Idee, um welches Material es sich handeln könnte, und ob man bei diesem Material und der Materialstärke von 1mm sowas schweißen könnte?
    Mfg,
    Björn

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.12.2006
    Beiträge
    69
    hi,
    ich würde es kleben versuchen.
    metallkleber ist gut geeignet.

    selbst wenn es 1 mm voll-aluminium wäre.. schweißen geht bei solchen sachen meist nicht mehr. dann schon eher löten .. das hält aber nix

    mfg
    sasch

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi the_Ghost666,

    es gibt spezielles Lot für Alu; das ist aber eine "Wissenschaft für sich".

    Sprich: ich habe da keine Erfahrung.

    Metall habe ich schon öfter geklebt und es hat immer zur vollsten Zufriedenheit gehalten.

    Allerdings achtete ich konstruktiv auch auf eine entsprechend günstige Belastung der Klebestelle.

    Geklebt habe ich mit dem Buchsen- und Lagerkleber von Conrad.

    Kannst Du ein Foto des gebrochenen Teiles machen?

    Wenn du fräsen (drehen?) kannst; wäre ein kompletter Neubau des betreffenden Scharnieres möglich?

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Ich selber kann nicht Fräsen, aber in der FH-Werkstatt werde ich wohl für kleinere Arbeiten unterstützung bekommen, deswegen eher eine Reparatur, bzw. ein Teilersatz, als ein kompletter Nachbau. Diese dummen Scharniere kosten als Ersatzteil 40€ pro Stück und sind für mein Modell wahrscheinlich nicht mehr verfügbar, ich seh den Preis auch nicht ganz ein. Ich werde von dem gebrochenen Teil gleich mal ein Foto machen, vielleicht auch von der Einbausituation.

    Anbei ein paar Fotos vom betroffenen Teil.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    habe mir eben die Fotos angeschaut.

    Könntest Du nicht einfach ein Stahlblech biegen und an den verbleibenden Schenkel kleben?

    Dann hättest du eine großflächige Klebeverbindung und einen "zähen" Scharnierwerkstoff.

    Der Belastungsfall für die Klebeverbindung wäre ebenfalls vorteilhaft!

    Der verbliebene Rest des Bruch´s sollte natürlich weggefeilt werden.

    Das Teil scheint mir (nach der Bruchfläche) aus Guss (dann wohl Alu-Guss) zu bestehen.

    Die Reparatur kannst Du zu Hause am Schraubstock mit ein paar guten Feilen und Metallkleber (z.B: von Conrad; den kenne ich halt) selber erledigen.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    An was für Materialstärken hast du gedacht? Viel Platz ist da nicht, weil eine Plastikabdeckung das ganze verkleidet, gleichzeitig darf es nicht so flexibel sein, dass sich die Sache mitbiegt. Das Scharnier ist extrem kräftig, ich kann es nicht ohne Zange und 20cm Hebelarm am anderen Ende verbiegen. Demnach sind auch richtig große Kräfte an der Bruchstelle am Werk.

    Ja, es ist definitiv ein Gussteil, an der Seite ist noch etwas vom Anguss zu erkennen

    Meine erste Idee war ja die Fläche abzufräsen und von unten ein Teil gegen zu setzen, wenn ich aber n Winkelprofil anpasse, oder ein Blech nehme, wie du vorschlägst, könnte ich neben der Verklebung noch 2 Senkkopfschrauben in die Fläche treiben. Das wollte ich von unten auch, aber dort ist der Bauraum noch begrenzter, das Teil liegt ja direkt auf. Material für ein Gewinde müsste genug vorhanden sein, das ganze Teil wird auch nur mit M3x5 Schrauben befestigt.

    Meinst du echt, das Kleben allein reichen würde?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    127.0.0.1
    Alter
    26
    Beiträge
    824
    Hallo

    Bei dem Teil handelt es sich zu 100% um ein Gussteil.

    selbst wenn es 1 mm voll-aluminium wäre.. schweißen geht bei solchen sachen meist nicht mehr. dann schon eher löten .. das hält aber nix
    Das kann ich so nicht stehen lassen, schon mal versucht eine Hartlötstelle zu zerstören? Das geht nicht so einfach.

    @Ghost
    Am besten währe es ein L Stahl Profil zu nehmen, wenn möglich in der selben dicke wie das abgebrochene Stück, dies auf der einen Seite mit den original Bohrungen zu versehen und auf der anderen Seite 2 Bohrungen für Senkkopfschrauben zu bohren. Dann an dem Scharnier so dick wie das abgebrochene Stück abfräsen und 2 Gewinde hinein schneiden. Danach das L-Profil an das Scharnier kleben und verschrauben. Sollte eig. besser halten als das Original.

    Wenn du genügend Platz hast könntest du die Bohrung vielleicht sogar durchgehen machen und mit 2 Muttern befestigen.

    Ich hoffe du hast verstanden was ich meine, sonst male ich dir gerne ein Bild.

    mfg Luca
    Sollte ein Bild von mir nicht angezeigt werden, einfach eine PM schicken!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Besten Dank euch allen, ich werde wohl ein 1mm Stahl-Profil auftreiben, etwas am Alu-Teil feilen und dann die Geschichte mit Gewindebohrungen versehen. Das Kleben ist mir immernoch komisch, eigentlich sollte eine Verschraubung reichen. Mir ist noch aufgefallen, dass diese Bohrbild echt fies ist, die sind nicht auf einer Linie, sondern versetzt und weisen unten eine Senkung für das Gegenstück auf.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi the_Ghost666,

    kleben war mir am Anfang ebenfalls "komisch" vorgekommen.

    Nachdem ich aber gesehen habe was die Verbindungen so alles halten (sofern sie ordentlich geplant und ausgeführt sind), klebe ich immer mehr.

    Evtl. kannst du auf Edelstahlblech ausweichen.

    Das ist zwar nicht gut zu bearbeiten aber dafür auch um einiges "zäher" als normales "Feld-Wald" und Wiesenblech" aus St 37 k.

    Bei meinem Noti hatte ich mal ein ähnliches Problem.
    Die Scharniere habe ich demontiert, gereinigt und mit einem Tropfen Öl wieder eingebaut.
    Sie gingen dann ein wenig leichter; der Monitordeckel hält aber immer noch.

    Poste doch bitte mal das Ergebnis in Wort und Bild.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Ne, die sollen ja schön stramm sitzen, mit dem Laptopdeckel /Display als Hebelarm klappts hervorragend, soll ja nicht von alleine Kippen. Muss mich erstmal um meine Klausuren kümmern, solange werde ich die Reparatur noch rausschieben (müssen). Ob ich zusätzlich kleben werde, mache ich vom Vorhandensein eines passenden Klebstoffs abhängig. Diese Reichelt Klebeknete ist für meinen Zweck wohl nichts, wie? Bestellnr. REPAIR-STICK AL . Eigentlich Epoxidharz in Knetmasse mit Alu gefüllt, aber ich denke nicht auf Biegung und Zug belastbar, also damit einfach verfüllen wird wohl nicht gehen. Du benutzt den Kleber von Conrad, 813430 - 62 ?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •