-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Eigenes Programmierboard

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    31

    Eigenes Programmierboard

    Anzeige

    Hallo!
    Ich möchte mir ein eigenes Programmierboard für einen AVR ATmega8 basteln. Das Board kann ruhig so einfach wie möglich werden, sollte aber über die USB-Schnittstelle an einen PC angeschlossen werden können.

    Da ich leider keine Ahnung von der dafür nötigen Schaltung habe, wollte ich fragen, ob mir jemand einen Schaltplan zeichnen und eine Liste mit den benötigten Bauteilen erstellen könnte.
    Würde mich freuen, wenn jemand so nett wäre und das für mich machen würde. Dann könnte ich mir die Bauteile kaufen und mein eigenes Programmierboard zusammenlöten.

    Vielen Dank schonmal im Voraus!
    lg
    .patrick

  2. #2
    Hi Patrick,

    USB ist ein recht kompliziertes Protokoll, dafür gibt es spezielle ICs wie etwa den FT232. Allerdings sind alle mir bekannten ICs im SMD-Format, daher nicht so einfach für Anfänger zu löten. Wenn es dir nur ums Programmieren von Schaltungen geht, da bist du vermutlich mit einer fertigen Lösung besser beraten. Hast du schon mal z.B. den USBprog angeschaut? Link: http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=135

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    31
    Danke cool-robotix!
    Mein Problem bei deinem Vorschlag ist, dass ich dann zum Einstieg schon 32€ (vormontierter Bausatz) blechen müsste. Da würde ich doch bei einfacherem Board und Eigenmontage günstiger bei wegkommen.

    Zu USB: Deinen Einwand sehe ich ein. Gibt es nicht eine andere Möglichkeit wie ich den USB-Anschluss einfach nutzen könnte (mein Notebook hat nur USB...)? Möglicherweise durch Adapter-Lösungen? Dachte eigentlich, dass ich mal etwas von einem Adapter USB auf ISP gelesen hätte; jedoch konnte ich das grade beim rescherchieren nicht so ganz wiederfinden.
    Also mir geht's eigentlich nur darum, dass ich letztendlich ein Ende des Kabels als USB hab; auf der Platine kann das natürlich dann eine andere Schnittstelle sein - wenn das geht.

    Vielen Dank!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die alternative ist eine USB-RS232 converter, den man fertig kaufen kann. Dann ist auf dem Board eine normale RS232, z.B. mit einem max232 oder auch nur mit Transitoren aufgebaut. Ein Problem hat die Sache aber noch: man braucht noch irgendeinen ISP Programieren um wenigstens einen Bootloader aufzuspielen. Später könnte man die Schaltung dann als ISP Prgrammierer für andere Schaltungen nutzen.
    Es gibt USB-ISP Adapter, sind aber preislich so ab etwa 30 EUR.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    31
    Ja das mit dem USB/RS232-Adapter ist gut. Kann mir jemand zu der Schaltung oben nen Schaltplan geben?
    Gruß!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Ich glaube er meint sowas in der Art
    http://www.amazon.de/Adapter-seriell...2825653&sr=8-4

    Dan brauchst du nur ISP => RS232 und das steht in der Wiki

    Kommt AVR-GCC mit der Lösung klar? Dann kauf ich doch nich das Teure Board sondern bau selbst :-D

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    31
    Ja das mit dem Adapter hatte ich schon verstanden.
    Ich hab aber keine Ahnung davon wie ich son Programmierboard schlaten könnte und brauche daher einen Schaltplan. Steht der auch in der Wiki?

  8. #8

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Zitat Zitat von .patrick
    .....dass ich dann zum Einstieg schon 32€ (vormontierter Bausatz) blechen müsste. Da würde ich doch bei einfacherem Board und Eigenmontage günstiger bei wegkommen.
    .....
    Denke eher das du mit einer selbstgebastelten Loesung teurer bist.

    Ich weis, da kommen gleich ein paar und machen ne Liste mit Bauteilen auf wo am Schluss steht das die 29,85 bei Reichelt kosten.

    Aber die haben es nicht verstanden.
    Selbstgebastelt kommt immer doppelt so teuer.

    Einfach dafuer sparen, jeder legt seine Schwerpunkte selbst fest.

    MFG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hi .patrick,

    Aus vielen Threads geht doch hervor, dass ein üblicher ISP-Adapter NICHT an einem USB-Konverter geht, weil die ISP-Adapter ein Protokoll fahren, bei dem die verschiedenen Anschlüsse nicht schnittstellengerecht benutzt werden.

    Ich finde, dass ein USB-ISP-Gerät (also das Programmiergerät) - beispielsweise das von Uli - eine sehr gute Wahl ist. Für meines hatte ich 15 € gezahlt anfang dieses Jahres.

    Zitat Zitat von .patrick
    ... hab aber keine Ahnung davon wie ich son Programmierboard schlaten könnte ...
    Das geht ziemlich einfach. Ich habe mir meins auf einer kleinen Streifenraster-Platine zusammengelötet. Dabei habe ich nur die Programmierleitungen mit dem ISP-Wannenstecker verbunden, natürlich GND und Vcc nach Pinbelegung, und TX und RX an den MAX232. Die Ports werden aber alle an zwei Buchsenreihen direkt neben der Controlleraufnahme geführt. Daher nenne ich das Ganze auch z.B. "Flex168" - Flash- und Experimentierplatine. Dazu kommt noch eine 10er-Doppelreihe mit paarig verbundenen Buchsen für zusätzliche Experimente - hier ist eines mit dem mega168 gezeigt. Eine Spannungsstabilisierung hatte ich mir gespart, weil ich als Spannungsversorgung ein aufwendiges 2x30W-Netzteil habe (alt, aus einer alten Industrieanlage ausgebaut). Ich kann also programmieren, über RS232 an ein Terminal (DAFÜR ginge ein übllicher USB-Adapter, weil das nur das RS232-Protokoll ist, irgendwann gönn ich mir vielelicht auch einen FT232 . . . .) ausgeben, ein paar Experimente machen, RESET natürlich drücken , das reicht mir für meine Zwecke. Den "Schaltplan" kann ich gerne zur Verfügung stellen.

    ABER : Du solltest genau wissen was Du willst - und was Du Dir selber zusammenbauen kannst.

    Die Kosten liegen für die Platine einschliesslich Controller wohl unter 10 €. Vermutlich geht es nicht billiger.

    Viel Erfolg.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •