-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Fotoempfänger von Lichtschranken in Mäusen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191

    Fotoempfänger von Lichtschranken in Mäusen

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe heute eine alte Maus (Microsoft, mit Ball, 1997) zerlegt. Die beiden Lichtschranken darin sind diskret, also mit LED und Empfänger aufgebaut. Der Empfänger hat 3 Beinchen und sieht aus wie ein Transistor. Am mittleren Anschluss liegen 5V, die beiden Äußeren gehen über 15kOhm nach Masse. Daran kann man die beiden um 90° versetzten Encodersignale abnehmen. Gibt es diese Empfänger irgendwo zu kaufen? Eine Typenbezeichnung habe ich nicht.
    Vielen Dank,
    Michael

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo MichaelM!

    Falls es nicht zu teuer ist, würde ich beim Pollin die billigste Mäuse zum Zerlegen kaufen (PS/2-Rainbow-Maus, Best.Nr. 710 445, 1,95 EUR).

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    einen Versuch wäre es wert. Es gibt allerdings auch Mäuse, die zwei einzelne Lichtschranken pro Achse haben. 2€ für zwei Empfänger wäre natürlich mehr als in Ordnung.
    Gruß,
    Michael

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo Michael,

    falls du die Mäuse kaufst, würdest du bitte das Ergebnis hier posten.

    Danke

    Jens

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    natürlich mach ich das, es kann aber noch ein Weilchen dauern.
    Gruß,
    Michael

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    die Mäuse bei Pollin habe ich nicht bestellt, bei einem Test war der Empfänger in der Microsoft-Maus für meine Zwecke zu langsam. Für langsame Antriebe bis etwa 3000U/min sind sie aber gut brauchbar. Ich habe mir bei CSD die kleinen Gabellichtschranken von Sharp bestellt (2,6*3mm, GP1S096HCZ) und eine Encoderscheibe mit 37 Strichen (40mm im Durchmesser, 0,3mm dick) aus Stahl gedreht/gefräst. Bei 5V und 4,7kOhm (LED-Strom 10mA) bekomme ich ein Signal von gut 1V. Bei 80kHz (entspricht bei mir über 30.000 U/min) habe ich mit den Signalen noch keine Probleme. Um das Ganze auf TTL-Pegel zu bringen hängt hinten noch ein LM324 bzw. TL084 dran.
    Gruß,
    Michael

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    57
    Hallo,

    @MichaelM: Hängt ein LM324 oder ein TL084 dran? Der LM324 wäre doch wohl zu langsam, oder?

    Gruß
    Jonas
    Gruß
    Jonas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    für langsame Antriebe tuts ein 324. Der 084 sollte so bis 20.000/min noch gut mitmachen (mehr brauche ich auch nicht). Zwei einfache BCxxx Transistoren sollten noch weiter gehen. Bei so hohen Drehzahlen braucht man aber meistens auch die Auflösung nicht mehr, sodass man mit weniger Schlitzen auf der Encoderscheibe auskommt. Schnellere OPs (Slew-Rate) sind aber auch zuhauf auf dem Markt.
    Gruß,
    Michael

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die Info. Die 3000U/min sind für mich okay. Ich werde es demnächst mit den Pollin Mäusen probieren.

    Gruß

    Jens

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •