-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Fallschirm für Flieger

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    330

    Fallschirm für Flieger

    Anzeige

    Ich würde gerne einen Modellflieger elektronisch aufwerten, mit Solarzellen...

    Nun will ich einen Sensor einbauen, der bei grosser (unvorhergesehener) Beschleunigung (=Absturz) einen Fallschirm öffnet.

    Welche Sensoren gibt es da im Handel. Und noch wichtiger wo bekomme ich Fallschirme her und wie zünde ich diese (gibts da fertig aufgebaute zum einfachen einbau??)

    Mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    Bodenseeregion
    Alter
    27
    Beiträge
    135
    Hm, also die große Beschläunigung tritt halt dann auf, wenn das Ding sich gerade in den Boden rammt ^^

    Ne mal im ernst, was treten für große Beschläunigungen auf, wenn ein Flugzeug abstürzt? Ok, wenn es trudelt, ein Flügen fehlt, dann villeicht schon, aber wenn der Akku/Benzin ausgeht, und es langsam zu Boden segelt.. ?

    Gut, mal abgesehen davon...:

    Ich nehme an, du willst das Flugzeug mit dem Strom aus der Solarzelle antreiben? Hm ich glaub das wirst du nicht hinbekommen... Das ganze wird dann zu schwer.

    Wenn dein Flugzeug nich allzu schwer ist, kannst du so kleine Fallschirm-Männchen aus dem Spielzeugladen kaufen. Die hatte ich früher immer^^. Das sind die, wo man den Fallschirm um das Männchen wickelt, es aus dem Fenster wirft und der Fallschirm sich dann öffnet. Du könntest den Fallschirm in eine kleine Box stecken, und per Servo den Deckel davon öffnen, so dass es den Fallschirm herauszieht. Müsstest ggf. noch was überlegen, damit der Fallschirm sich auch 100% öffnet. Z.B. ein kleinerer Fallschirm, der den Großen aus der Box zieht.

    Gruß, Robin

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.07.2007
    Beiträge
    349
    Fallschirme kann man recht leicht selber bauen, such in Google mal in Zusammenhang mit Modellraketen, da solltest du einige Tipps finden.
    Den Fallschirm würde ich dann eher elektrisch aktivieren, also per Servo rausfahren lassen. Sprengsätze bergen immer die Gefahr dass sie nicht zünden.

    Beschleunigung messen macht in dem Zusammenhang keinen Sinn. Bei turbulenten Flugbedingungen ist es durchaus möglich, dass der Flieger mit 2g belastet wird, und das würde dann blöderweise auch den Schrim auslösen.
    Kopple den Schrimauswurf lieber an andere Dinge wie der z.B. Empfangsstärke oder besondere Fluglagen(z.B. Nase zeigt steil nach unten o.ä.).
    Grüße,
    Harri

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Re: Fallschirm für Flieger

    Zitat Zitat von runner02
    ... Nun will ich einen Sensor einbauen, der bei grosser (unvorhergesehener) Beschleunigung (=Absturz) einen Fallschirm öffnet...
    Also für Modellflugzeuge gibts keine Bauvorschriften - aber für konventionelle schon. Dabei sieht ein gewisser Standard (Kriegs- und Kunstflug-Spielzeuge mal ausgelassen) vor, dass die Flieger +6/-3 g überstehen (weil die Pilot(in)en damit sosolala zurechtkommen). Überstehen heisst in diesem Fall: sie dürfen brechen, aber erst nach einer gewissen Zeit. Beim Absturz wirkten aber grad mal 1 g. Die Frage ist also: wie detektierst Du einen Absturz? Was machst Du mit Deinem Rettungsgerät beim Windenstart - vor allem wenn Du oben mal so richtig einen Power-Ausklink-Hochstart steuerst ? Von Loopings mal abgesehen.

    Da gabs doch früher bei Modellfliegern welche, die nach einer gewissen Zeit das Höhenruder voll ausschlugen und so den Flieger wieder einigermaßen heil runterzwangen.

    Noch was: ich hatte mal (als Pilot) die 6g voll ausnutzen MÜSSEN um einen Absturz zu verhindern - - - nicht auszudenken, wenn dann ein Rettungssystem eingegriffen hätte . . . )
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.07.2007
    Beiträge
    349
    Noch was: ich hatte mal (als Pilot) die 6g voll ausnutzen MÜSSEN um einen Absturz zu verhindern - - - nicht auszudenken, wenn dann ein Rettungssystem eingegriffen hätte . . . )
    6g...wow, welcher Flieger war denn das?

    Ich mag schon das Knarren nicht, das die Flieger bei 4g von sich geben, bei 6g hab ichs bis jetzt noch nicht probiert
    Grüße,
    Harri

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Am simplesten wäre wohl eine Aktivierung des Fallschirms über die Fernsteuerung. Wenn du die Kontrolle verlierst aktivierst du einen Schaltkanal, und der Fallschirm kommt. Dann noch nen Failsave im Fleiger, der bei Funkstörungen ebenfalls auslöst.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    330
    @harry: deine idee über servo steuern gefällt mir, jedóch ist bei größerer Geschwindigkeit die Möglichkeit da, dass der Luftdruck den Fallschirm nicht/zu spät rauskommen lässt... Pyrotechnicsh wäre wohl sicherer. Notfalls einen zweiten, denn einer zündet sicher...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.07.2007
    Beiträge
    349
    Du kannst mit dem Servo z.B. einen kleinen Fallschirm rauslassen, der sich mit Luft füllt und dann den zweiten, großen Schrim nach sich zieht.
    So wirds auch bei den echten Fallschrimen gemacht.
    Der Servo hätte somit nicht viel Arbeit zu verrichten und kann klein ausfallen.

    Pyrotechnik würde ich vermeiden. Hab schon etwas Erfahrung damit sammeln können, und die Zuverlässigkeit lässt sich auf keinen Fall mit einer elektronischen Lösung vergleichen.
    Einmal hat es mir den Treibsatz einer Rakete sogar zerrissen. Wie die Rakete dann ausgeschaut hat kannst du dir wahrscheinlich vorstellen
    Grüße,
    Harri

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Zitat Zitat von harry3
    ... 6g...wow, welcher Flieger war denn das? ...
    Du wirst vielleicht lachen, es war ein Drachen. Aber wenn Du im Hangaufwind in Hangnähe den Hang plötzlich ÜBER Dir siehst und nur noch eine Kurve ZUM Hang übrig bleibt, gibts nix mehr zu überlegen. Da wird es einfach zeitlich (daran denkt man nicht) und geometrisch (das ist es, was einem das Adrenalin hochnimmt) reichlich eng. Hinterher war an meiner Aufhängung (Liegeschürze) das Teil gebrochen, das noch NIE bei anderen gebrochen war ... und eine Kräfteabschätzung der Bruchlast ergab den Wert ... Übrigens: Diese Aufhängung hatte selbst nach dem Bruch dafür gesorgt, dass die Last einigermassen gleichmässig auf den Körper verteilte wurde ...
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.06.2007
    Ort
    Geretsried
    Alter
    27
    Beiträge
    43
    Hallo alle zusammen,

    also bei den (manntragenden) Fallschirmen bei uns beim Segelfliegen ist es so, dass wir auch das 2-Schirm-System (klein-groß) haben, aber zwischen Großem und kleinem Schirm ist eine Feder drinne.
    Wenn man die Reißleine zieht, geht hinten der Rucksack auf, die Feder drückt den kleinen Schirm raus und der zieht den Großen raus.
    Dann ist man auch mit nem Servo auf der sicheren Seite.

    Ich würde auch die Schalter-Methode vorziehen, wenn du keinen freien Kanal mehr hast, könnte man über nen µC die Servo-Signale einlesen und irgend ne absurde Ruderstellung als Auslöser nehmen und evtl. gleichzeitig die Empfänger-Signalstärke messen und den Schirm daran auch noch koppeln.


    Im übrigen werden solche Schirm-Systeme wohl gerade für (echte) Segelflugzeuge entwickelt.
    Gruß datobbs

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •