-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Motortreiber mit IRFP064N

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    25

    Motortreiber mit IRFP064N

    Anzeige

    Hi ich habe einen alten Rollstuhl welchen ich schlachten möchte. Da drin sind 2 Motore mit 24 V und 15 A. Jetzt meine Frage zu dem Motortreiber. Die benutzen hier jeweils einen IRFP064N und ein Relais zum umpolen. Hab leider von Mosfets nicht so die Ahnung. Frage deshalb interesse halber mal an. Wie machen die das mit nur einem Transistor ?? Ich dachte immer das geht nur mit P und N Kanal als Gegentaktstufe ?? Geben die einfach das PWM Signal auf Gate und fertig ??? Kennt sich da einer hier aus ?? Danke und Grüße Micha

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Puchheim
    Alter
    69
    Beiträge
    419
    hi Micha.Berlin,

    liegt vermutlich daran, dass der Rollstuhl nicht rückwärts fahren sollte.
    Für Vor und Rückwärts braucht man zum Umpolen des Motors z.B. eine H-Brücke , wobei jeder Brückenzweig
    zwei Transistoren/Fets beinhaltet (meist komplementär P/N, geht aber auch mit zwei N-Fets (etwas komplizierter von der Ansteuerung, dafür sind N-Fets gleicher Grösse / Fläche besser als P-Fets (z.B. was den On-Widerstand betrifft)).
    Der Brücken-Betrieb hat man meist aber auch die Möglichkeit, den Motor nicht nur abzuschalten (hochohmig) , sondern auch brutal abzubremsen (was mnchmal erwünscht, aber für die Freilaufdioden kritisch sein kann).

    Ob das auch mit nur einem Fet funktioniert würde ich bezweifeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •