-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Funkfernbedienung mit 868MHz

  1. #1

    Funkfernbedienung mit 868MHz

    Hallo zusammen...

    Ich möchte eine Funkfernbedienung basteln, die für zwei Funktionen unabhängig funktionieren soll.
    Da ich es mit 868MHz realisieren möchte, weil dies anscheinend besser ist als 433MHz und ich nicht wirklich viel von der Thematik vertstehe, hoffe ich auf einige Ratschläge.

    Da nur eine kurze Entfernung von ca. 5-20m ausreichen würde und es so billig wie möglich machen möchte, wäre ich sehr dankbar für oder Lösungen bzw. Schaltungen...

    Evt. sollte es mit einem Mikrochip realisiert werden können!
    Oder geht es doch vielleicht ohne???

    VG Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.05.2004
    Ort
    N Stück rechts von Hamburg
    Alter
    27
    Beiträge
    166
    Hast du denn schon nen Sender/Empfänger? Denn die darfst du in Deutschland gar nicht selber bauen.
    Wenn dus soweit geschafft hast dass du ein Rechtecksignal per Funk versenden kannst, dürften dich diese ICs interessieren:
    MC145026 (Sender)
    MC145027 (Empfänger)
    Man muss nur einige Widerstände und Kondensatoren berechnen (siehe Datenblatt), und schon kann man damit 4bit Nutzdaten und eine 5bit Adresse senden.
    mfG

    cht

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    25
    Beiträge
    779
    bei www.conrad.de gibt es sender und empfanger für 868MHz und für 433MHz. 868MHz ist nicht umbedingt besser aber auf dieser mhz zahl senden noch nicht so viele. 433MHz wird mehr verwendet weil es älter ist! 868MHz ist noch nicht so lange im rennen...
    MfG. Dundee12

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Aber bei den Sendern/Empfängern von Conrad tritt das bekannte Problem auf, dass, wenn du eine 1 am Sender anlegst nicht dauerhaft eine 1 am Empfänger ausgegeben wird.

  5. #5
    Das ist es halt...es ist nicht legal und deshalb schwierig um so etwas zu realisieren mit reinem Gewissen ...am einfachsten wäre da das Bluetooht-Verfahren...diese liegt ja im offenen Kanal und benötigt keinerlei Lizenzen...
    Ich weiß nicht, was da besser wäre
    Nen Sender/Empfänger habe ich noch nicht...ok...habe ja schon einige gesucht...z.B. den RMA9924 und den TMA9924...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.05.2004
    Ort
    N Stück rechts von Hamburg
    Alter
    27
    Beiträge
    166
    bluetooth kenn ich als module gar nicht, nur als hochintegrierte transceiver fürn pc. aber ich würde dir das 433MHz-Funkmodul von Conrad empfehlen, Sender und Empfänger kosten zusammen 14 euro und die von mir genannten ics kann man problemlos dran anschließen. da hast du dann 4 schaltkanäle und wegen der 5bit adressierung auch ne sehr gute störsicherheit.
    mfG

    cht

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Erzeugen diese ICs eine Manchestercodierung?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.05.2004
    Ort
    N Stück rechts von Hamburg
    Alter
    27
    Beiträge
    166
    keine ahnung wie man diese codierung nennt. jedem bit entsprechen 2 high-impulse, denn die adressbits sind tri-state:
    Lang-Lang: High
    Lang-Kurz: open
    Kurz-Kurz: Low
    Für nähere Infos rtfm: Reichelt MC 145026
    mfG

    cht

  9. #9
    Dann werde ich mir mal dieses Funkmodul zu Gemüte ziehen und es versuchen.

    Danke...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •