-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: allg. Frage zu widerständen an LEDs

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.08.2007
    Ort
    München
    Alter
    26
    Beiträge
    37

    allg. Frage zu widerständen an LEDs

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo miteinander

    warum ist eigentlich in Schaltungen immer zu jeder LED ein einzelner Widerstand geschaltet?

    wäre es nicht viel einfacher, Die Anoden oder Kathoden aller LEDs zu verbinden und dann einen einzelnen widerstand dahinter zu setzen?

    klärt mich doch bitte mal jemand auf

  2. #2
    weil die LED's dann parallel geschaltet wären. ist zu vermeiden, weil die fast nie ganz gleich sind. leuchten dann unterschiedlich hell. Wenn du mehrere LED's ansteuerst ändert sich die Stromaufnahme. d.h. man bräuchte unterschiedliche Widerstände. is wesentlich besser pro LED ein Widerstand. hoffe habs halbwegs richtig und verständlich erklärt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    210
    Also ich glaube das Problem ist folgendes: Wenn der Widerstand genau so ausgelegt ist, dass durch jede LED ein ausreichender Strom fließt, und eine LED geht aus irgend einem Grund kaputt; dann fließt durch die übrigen LEDs ein höherer Strom, die nächste verabschiedet s sich, wodurch wiederum ein höherer Strom durch die übrigen fließt etc...

    Oder aber, ist jetzt aber nur mal so ne überlegung: Wenn nicht alle LEDs bei exakt derselben Spannung zu leiten beginnen, dann fliesst durch die erste der gesamte Strom (der eigentlich ja für alle LEDs gedacht war). Rest siehe oben....!

    Außedem will man ja oft LEDs unabhängig voneinander ansteuern können.

    Gruß

    GErald

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.08.2007
    Ort
    München
    Alter
    26
    Beiträge
    37
    ok, das heißt also die widerstände sind dann für jede LED individuell. Sind die LEDs auch dann unterschiedlich, wenn ich sie auf einmal kaufe? oder nur wenn ich benutzte und neue LEDs gleichzeitig verwende.

    Aber selbst wenn mal eine kaputtgehen sollte - so teuer sind se ja nun auch wieder nicht da sollte es sich doch schon fast wieder lohnen, wegen der gesparten widerstände...

    @Herkulase Wenn ich nur die Anoden miteinander verbinde, kann ich immernoch alle LEDs einzeln ansteuern.

  5. #5
    1hdsquad
    Gast
    Immer, das liegt an der Produktion. Ist übrigens bei allen Teilen so...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    210
    naja, nur musst du dann die Platine evtl. ausbauen, auslöten, einlöten etc... Die Arbeit kostet dich am Ende mehr als ein paar R für 0.5 ct

    >>@Herkulase Wenn ich nur die Anoden miteinander verbinde, kann ich immernoch alle LEDs einzeln ansteuern.<<

    Da haste recht, ich hatte gelesen, du wolltest Anoden UND Kathoden verbinden...

    GErald

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2007
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    182
    Hey,
    Zum einen Brauchst du bei mehreren LED'S Wiederstände die für mehr Last ausgelegt sind. Zum anderen ist es wirklich so, wie schon gesagt, geht eine LED kaputt bekommen die anderen mehr Strom als sie sollten und gehen auch kaputt. Wiederstände sind nicht teuer, aber es funktioniert auch mit einem gemeinsamen Vorwiederstand aber ich würde auch dazu raten pro LED ein Wiederstand zu schalten.

    Gruß
    elayne

  8. #8
    1hdsquad
    Gast
    Es würde vielleicht auch helfen, sich mal anzusehen, was der Widerstand macht. Laut U=R*I fällt am Widerstand eine Spannung ab, die proportional zum Strom ist. Man schaut also ins Datenblatt der LED und sieht nach, mit welchem Strom sie betrieben werden soll und welche Durchlassspannung so da hat. Diese Durchlassspannung zieht man von der Versorgungsspannung ab und rechnet aus, an welchem Widerstand diese Spannung abfällt bei dem Strom der LED. Fertig ist die Laube.
    Was passiert aber wenn ich 2 LEDs parallel schalte? Prinzipiell das gleiche wie bei einer LED, aber durch kleine Unterschiede in den LEDs hat eine LED eine niedrigere Durchlassspannung als die andere. Es fleisst also auch ein höherer Strom. Weil die Strom-/Spannungskurve aber steil ansteigt, kann durch diese LED noch mehr Strom fliessen (Bei Mosfets ist es umgekehrt, deshalb darf man sie parallel schalten). Eine LED kriegt jetzt im Extremfall also doppelt so viel ab, wie sie eigentlich sollte. Das macht sie nicht lange...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    angenommen man hat 10 leds und die schaltung , die man herstellen will, beinhaltet die idee, dass von 10 immer nur eine leuchtet, dann geht das mit dem gemeinsamen fusspunktwiderstand. also ist die idee soweit okay.

    wenn allerdings eine zweite led aktiviert wird, die sich den widerstand teilen muss, sind die beide dann eben nur halb hell.
    deswegen macht man das wohl nicht.

    wenn ich also einen "one out of eight decoder" verwende , würde ich wohl mit einem eiderstand zurechtkommen.

    gruss klaus

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Wenn Du nur einen Widerstand verwenden willst, kanns Du auch Die LEDs in Serie schalten, und dann den Strom einstellen. In diesem Fall brauchst Du aber eine höhere Versorgungsspannung (Anzahl LEDs * Durchlassspannung), und die LEDs können nur gemeinsam betrieben werden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •