-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kleine Gleichrichterschaltung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    22

    Kleine Gleichrichterschaltung

    Anzeige

    Hallo,

    Ich versuche mich gerade an einer kleinen (wirklich KLEINEN) Schaltung...

    Als Eingang dient ein Printtrafo mit 0.35VA mit einem maximal Ausgangsstrom von ~70mA.
    Problem ist dass ich in seltenen Fällen einen etwas größeren Strom für kurze Zeit benötige.(100mA für ~10ms)
    Habe dieses Problem durch einen etwas größeren Kondensator am Ausgang gelöst.

    Kann dies so funktionieren ?
    Habt ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt_143.jpg  

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    39
    Ich denke mal, das das so funktionieren sollte, allerdings solltest Du noch an Eingang und Ausgang des 7805ers noch 100nF Kondensatoren nach Masse setzen, um den FSR am Schwingen zu hindern und eine Freilaufdiode über den FSR legen, um rückschläge durch die recht grosse C am Ausgang zu verhindern. Ich weiss jetzt nicht, ob der 7805 so eine eingebaut hat...


    mfg Matthias

    Ps: Nicht die Sicherung im Netzspannungsteil vergessen...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    22
    Sicherung ist natürlich drin, 500mA flink und ein Varistor zwischen L und N
    Diode reich ich noch nach

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn der Strom nur 100 mA beträgt (das ist weniger als der Regler verkraftet), sollte man den Elko vor dem Spannungsregler vergrößern, nicht hinter dem Regler. Vor dem Regler hat der Elko mehr Spannung, und die Spannung darf etwas sinken bevor die Spannung am Ausgang sinkt. Hinter dem Regler hilft der Elko nur um den Spannungseinbruch etwas zu begrenzen, ganz verhindern kann man ihn da nicht.

    Auch ohne den Elko kann ein Trafo kurzzeitig mehr Strom liefern. Dabei sinkt aber gerade bei so kleinen Trafos die Spannung merklich. Die 0,35 VA Trafos sind normalerweise Kurzschlußfest, denn sie haben einen ziehmlich hohen Innewiderstand. Die Sicherung vor dem Trafo sollte möglicht klein sein, denn so kleine Trafos haben praktisch keinen Einschaltstromstoß, so wie die großen. Also besser eine 100 mA Sicherung, oder was man noch gut kriegt. Auf den Varistor sollte man verzichten können, wenn man einen größeren Elko hinter dem Gleichrichter drann hat. Kurze Überspannungen werden dann nähmlich vom Elko gepuffert. Eher solle man schon einen Trafssorb an den Gleichrichter, aber mit genügend Spielraum (ca. 3-4 fach) für die höhere Leerlaufspannung des Trafos.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •