-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Spannungsbegrenzung 230V AC mit Varistor

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    27
    Beiträge
    66

    Spannungsbegrenzung 230V AC mit Varistor

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich spiel in na kleinen Band und wir haben bald einen kleinen Open Air Auftritt.
    Leider ist in der Nähe keine Stromquelle, deswegen müssen wir auf ein Notstromaggregat zurückgreifen. Wir haben im Moment noch die Befürchtung, dass es eventuell zu Spannungspitzen kommen könnte und unsere Verstärker dadurch kaputt gehen.

    Ich hab mich bis jetzt mal bei zwei Freunden informiert, die beide Elektriker sind und nach deren Ansicht ist es relativ unwahrscheinlich dass es zu so gefährlichen Spannungsspitzen kommen kann. Allerdings ist das Aggregat schon etwas älter(keine Ahnung wie alt, ich hab es selber noch nicht gesehen) und deswegen wollten wir vorsorglich noch einen Spannungsbegrenzer dazwischenschalten.

    Ich habe da an einen Varistor für 230V AC gedacht, der einfach nur parallel zwischen Phase und N-Leiter geschalten wird. Allerdings bin ich mir nicht hundertprozentig sicher ob das wirklich reicht. Im Fachkundebuch Elektrotechnik steht leider keine genaue Schaltung drin und im Internet hab ich bis jetzt auch nichts gefunden mit dem ich was anfangen kann.

    Kennt sich in diesem Gebiet jemand besser aus als ich?
    Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
    Helmut Schmidt

    Unsere Webseite: GMG Robotik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Nur den Varistor parallel zu schalten sollte nur gehen wenn es darum geht Spannungsspitzen mit geringer Leistung, z.B. beim Ausschalten zu begrenzen. Wenn Spannungssptitzen vom Generator kommen, weden die in der Regel so strk sein, das der Varistor überlastet und zerstört wird. Auf alle Fälle sollte man also eine relativ flinke Sicherung vorsehen. Die Meisten Verstärker sollten gegen Spannungspitzen relativ unempfindlich sein, wegen der großen Elkos hinter dem Gleichrichter. Wenn man ohnehin nicht so fit ist im basteln, dann sollte man besser auf käufliche Überspannungs / Blitzschutz zwischenstecker zurückgreifen, da hat man wenigstens meistens ein sicheres Gehäuse.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    hallo..
    ich arbeite häufig mit nem generator uns weiss folgendes:
    die spannung ist ja abhängig von der drehzahl, die wiederum im allgemeinen über ne fliehkraftverstellung geregelt wird. spannungsspitzen würde ich da also nicht erwarten, da sich die drehzahl ja nicht plötzlich ändert.

    bei einem generator ist mir jedoch mal passiert, dass die drehzahlregelung gehakt hat und mir das ding dann so an die 300 volt statt 220 erzeugt hat. nach einiger zeit haben sich dann einige trafos ins flüssige verwandelt, da ich das nicht sofort gemerkt hatte.

    einfach ein voltmeter mitlaufen lassen, um zu sehen, wo du mit der spannung hängst.

    da bei einer anlage ja die stromaufnahme sehr stark schwankt, kann es wohl passieren, dass die regelung im generator immer etwas hinterherhinkt. also kalkulier einfach mal mit etwas weniger spannung als 220. kannst halt nicht ganz so laut machen (clipping).

    gruss

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Hallo,

    die handelsüblichen Zwischenstecker mit "Überspannungsschutz" enthalten oft nur eine Funkenstrecke und/oder einen Varistor. Solche Teile können zwar kurzzeitige Impulse mit relativ wenig Energie blockieren. Gegen eine geringe aber dauerhafte Überspannung (z.B. 300 Volt statt 230 Volt wegen defekter Regelung des Generators) schützen diese Teile jedoch nicht. Eine solche Überspannung kann die angeschlossenen Geräte jedoch leicht zerstören (z.B. Sättigung des Trafos oder Überspannung bei Elkos etc.).

    Gruss
    Jakob

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    siehste jacob.l der eigentliche fragesteller ist garnicht mehr dabei.
    so kommts halt.
    dein beitrag zeigt aber, dass du dir die sachen gut vorstellen kannst und was weisst.
    vielleicht sollte man noch ne crowbar empfehlen um ganz sicher zu sein. aber wahrscheinlich passiert eh nix.

    gruss klaus

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    27
    Beiträge
    66


    Natürlich bin ich noch dabei^^

    Ich habe auch nicht an eine dauerhaft zu hohe Spannung gedacht, sondern nur an möglicherweise hin und wieder auftretende Spannungspitzen.

    Auf jeden Fall werd ich das Aggregat noch mal Probe laufen lassen und die Spannnung mesen, eine extra Spannungsbegrenzerschaltung werd ich nicht bauen.

    Aber wahrscheinlich wird unser Auftritt sowieso ins Wasser fallen weils momentan noch ziemlich nach Regen ausschaut...
    So kanns kommen^^
    Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
    Helmut Schmidt

    Unsere Webseite: GMG Robotik

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •