-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Massenhaft AVRs flashen - wie?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    594

    Massenhaft AVRs flashen - wie?

    Anzeige

    Hi!

    Ich muss für ein Projekt mehrere Dutzend Mega32 flashen - und das wahrscheinlich mehrmals, weil die Firmware sich weiterentwickeln wird.

    Was genau gemacht werden soll:
    0 - Löschen (später nötig wegen Lockbits)
    1 - Fusebits von Default auf eigenes Setting ändern
    2 - Code reinflashen / verify
    3 - Lockbits setzen

    Das alles jedes mal von Hand in PonyProg zu machen erscheint mir relativ kompliziert - gibts nicht eine Möglichkeit, diese Schritte zu automatisieren?
    Am liebsten mit ner Platine, wo ich immer direkt 10 Stück anklemme und der Rechner flasht die nacheinander (gleichzeitig geht wohl eher nicht, nehme ich an!?)

    Eine Win-Software mit Klicki-Bunti-Interface wäre natürlich am coolsten, aber ein Script für PonyProg oder Unix/Linux (OS X mit AVRdude z.b.) würde auch gehen.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.10.2006
    Beiträge
    29
    Auch Hi,
    Google mal durch.Es gibt Unternehmen, die haben sich auf so etwas spezialisiert.
    Das wird aber erst ab 500Stk. interessant. Aber hole Dir doch mal ein Angebot

    Gruß

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    594
    Hmm nee das soll schon hier vor Ort passieren - aber kann ja eigentlich nicht soo schwer sein, oder?
    Ich hatte mal ne Appnote bei Atmel gesehen, aber find sie ums Verrecken nicht mehr.
    An sich müsste es ja nur ein Script sein plus ein 10-fach-ISP, der per Schieberegister VCC jedesmal weiterschaltet....

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Auch unter Windows kann man ein Script für AVRDude schreiben. Ist nicht wesenlich mehr als der Komandozeilenaufruf. Muß man dann nur noch per Doppelklick starten.

    Ein Programmierer für Mehrere Controller wird schwierig, aber man könnte 2 unabhängige Programierer anschließen: einer Programmiert gerade, am anderen wird gewechselt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    594
    Hmm OK, also mit PonyProg kann man scripten, allerdings nur innerhalb von Pony selber: http://www.lancos.com/e2p/ponyprog2000.html#s4
    Aufgerufen wird das dann über die Kommandozeile von Windows (Wirklich? Bin totaler Win-DAU) - und könnte man nicht über die Kommandozeile dann auch nen Befehl an die RS232 schicken, um per kleiner AVR-Schaltung ein Schieberegister weiterzustellen? An dem SR würde dann pro Pin VCC oder GND eines Chips hängen. Macht das Sinn?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von drew
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    150
    Hallo,
    schau Dir die Beschreibung von AVRDude durch, da sind alle Parameter angegeben, die Du brauchst um von DOS aus auf zu rufen. Daraus ein bat zu machen ist dann nicht mehr schwer.

    Nachdem es sich "nur" um mehrere Dutzend Kontroller handelt würde ich noch nicht mit einer automatischen Umschaltung arbeiten. Das ist mehr Aufwand, als 'zig mal umschalten.


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Hmm OK, also mit PonyProg kann man scripten, allerdings nur innerhalb von Pony selber:
    Ich hab als Anwender schon mal mit so einem Script gearbeitet.
    Selber geproggt hab ich noch keins.
    Man schließt den zu Proggenden Controller an den PC an und startet Ponyprog mit der Angabe des Script Files.
    Daraufhin wird der Controller komplett geproggt - sehr viel schneller gehts kaum.

    Die Programmiergeschwindigkeit ist auch vom verwendeten Programmer abhängig. Mit dem AVR USB MK2 gehts mit den richtigen Einstellungen sehr schnell. Ich würde ind deiner Ziel Applikation auf jeden Fall eine ISP Schnittstelle vorsehen, dann brauchst Du den Controller zum Proggen nicht mal auszubauen.
    Die Fuses brauchen ja nur einmal richtig eingestellt werden, das seh ich jetzt nicht wirklich als Problem.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    594
    Jo, ISP ist natürlich drin - bin ja nicht irre
    Aber z.B. die LockBits jedes mal von Hand setzen ist so doof - wozu hab ich denn nen Computer?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei AVRdude kann man die Lochbits und fuses auch über ein Script setzten.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    du kannst auch eine Batch Datei für die STK500.exe schreiben.
    Damit lassen sich auch die Fusebits einstellen.
    Kannst also alles in einem Rutsch programmieren.

    Gruß
    Christopher

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •