-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: chemische Verzinnung ->Platine Rot

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70

    chemische Verzinnung ->Platine Rot

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Zusammen,

    kann mir einer sagen wie soetwas passieren kann und ob das schlimm ist?
    Ich habe meine Platine ca. 14h ins Zinnbad gelegt - wollte sie wieder rausholen und siehe da sie ist ROT...Was ist passiert? Damit der Arbeitsraum nicht vollstinkt habe ich die Schale ans belüftete fenster gestellt.
    Anfangs ist die Platine langsam silber geworden also hat sich üerzogen..Plötzlich ist sie so rot wie ein Centstück. Ist mir noch nie passiert.
    Ist die Lösung evtl. Kaputt? ich habe sie zum Rest zurückgegossen...kann ich jetzt die ganze Flasche wegschmeißen?

    Danke im Voraus und Grüße
    Pascal

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Dass das ganze rot ist, verwundert mich. Sonst hätt ich gesagt, du hast Bronze erschaffen; ne einfache Legierung aus Kupfer und Zinn.

    Da gibts in der Chemie ein ähnliches Experiment (damals noch "Pfennige vergolden", dabei wurde aber Messing "erstellt")
    #ifndef MfG
    #define MfG

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70
    HI Jaecko,
    wenn dem so ist , wie ist das möglich? ich denke das seno-zinn setzt sich nur auf der oberfläche ab?
    Kann ich die Platine noch irgendwie retten, leitet eventuell Bronze strom und ist lötbar?
    Grüße
    Pascal

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Also ob sich das noch löten lässt, weiss ich nicht. Müsstest probieren.
    Wenns denn Bronze ist, und sich die genau so Herstellen lässt wie Messing, ist das in etwa so:

    Blanke Kuperfläche (damals Pfennig) wird in einer Lösung mit Zink (für Messing) beschichtet => Farbe ändert sich ins graue/silberne. Weiter würde jetzt nichts passieren. Hält man die Münze nun kurz (!) über ne Flamme, fangen die beiden Materialien an, sich zu verbinden => Messing entsteht, goldähnliche Farbe.

    Anscheinend ist hier irgendwie das gleiche passiert, dass dass Zinn mit dem Cu reagiert hat. Für genaueres wäre jetzt ein Chemiker gefragt.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    Köln
    Alter
    34
    Beiträge
    70

    thx

    Danke schön für die Infos Jaecko

    Grüße
    Pascal

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    hihi, echt witzig, so eine Rotfärbung. Die Ursache steht hier und ist genau wie ihr hier vermutet habt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Verzinn...ches_Verzinnen

    Ich denke mal, die Bronze schadet der LP nicht und lötbar sollte sie auch sein. Ansonsten würde ich die LP mit einem Glasfaserstift abreiben (radieren) bis das Kupfer wieder zutage tritt und nochmal neu verzinnen.

    Übrigens die Glasfaserstifte sind allgemein das beste zum Vorbehandeln einer Leiterplatte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •