-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: welches Netzgerät

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96

    welches Netzgerät

    Anzeige

    Hi!

    Ich habe bald Geburtstag, und ich werde mir ein Labornetzgerät wünschen. Ich weiß aber noch nicht welches. Könnt ihr mir eines empfehlen? Es sollte von 0-30V (oder mehr) regelbar sein, und min. 5A Aushalten. Es sollte nicht empfindlich gegen hohe Frequenzen sein.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    So eine Frage ist schwer zu beantworten. Ich habe mir mein Netzteil selbst gebaut.
    Die Markenvielfalt ist sehr groß. Die billigen halten zumeist nicht was sie versprechen. Beim C wirst du für ein Gerät etwa ab 200€ auslegen müssen. Ein sehr gutes kostet um einiges mehr. Es vertreiben die großen Händler alle ihre eigenen Marken.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96
    Hast du den Schaltplan von deinem NT?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    174
    Hi,
    ich habe dieses hier: http://shop.wiltec.info/tabshop_s/la..._regelbar.html

    Und bin damit auch zufrieden.

    MfG Jörn

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Den Schaltplan von meinem NG habe ich nicht mehr, das wird ein Problem wenn es mal kaputt wird. Ein Nachbau wäre aber auch nicht sinnvoll, es ist schon mehr als 20 Jahre alt, mit einem LM723.
    Das von dir genannte ist sicher nicht schlecht, wie HF-fest es ist, weisst du allerdings nicht.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    39
    Beiträge
    135
    ich würde auf jeden Fall darauf achten das es dauerkurzschulssfest ist!!
    Ansosnten ruachen viele 5A Netzteile gerne ab, wenn Du über Stuinden mehr als 4A entnimmst.
    Sowas wie das gut alte Digi 35 von Conrad gibt es leider nicht mehr. Aber die NAchfolger werden wohl auch i.O. sein. Nur haben die meist nicht mehr als 3A

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96
    ist kurzschlussfest das gleiche wie dauerkurzschlussfest?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240
    kommt drauf an. Einige halten es mal kurzzeitig (einige minuten) aus wenn du es kurzschließt. Dann erreichen die Transen aber eine so hohe Temperatur das es vorbei ist und die durchbrennen. Dauerkurzschlussfest ist dann entweder mit sehr guter kühlung oder aber es schaltet einfach ab wenn es merkt da ist was falsch angeschlossen.

    Gegen einen Selbstbau gibts doch eigentlich nichts einzuwenden. Dabei kann man noch einiges Lernen über Transen ect.

    Gegen eins mit LM723 ist ja nichts zu sagen. Will mir demnächst mit diesem Chip auch ein etwas größeres Modell bauen. Soll bis 30V bei 10A gehen =)

    Gruß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •