-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: 500W Ptot Abführen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240

    500W Ptot Abführen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,

    ich brauch für mein nächstes Projekt eine gute Kühlung für die FET´s. Dabei müsste kurzzeitig (mindestens 1 Minute) eine maximale Verlustleistung von 500W abzuführen sein. Dauerhaft sollte der Kühler ca. 200W Abführen können. Als Gehäuse ist schon ein 19" Gehäuse mit 4HE vorhanden das ich auch gerne nutzen möchte. Dazu Habe ich auch noch 4 Stück 12cm Lüfter die auch verwendet werden können. Nur bin ich mir persönlich nicht ganz im klaren was ich da für einen Monsterkühlkörper bräuchte. Am Besten sollte man diesen doch Ausserhalb des Gehäuses anbringen um nicht die Gesamte Hitze durchs Gehäuse zu leiten. Hat jemand schonmal Erfahrung mit solch einer Großen Wärmeleistung gesammelt?

    Ich hab das schonmal grob durchgerechnet. Wenn ich 18°C Raumluft habe und bei 500W Ptot der Kühlkörper auf ca.50°C kommen soll dann bräcuhte ich einen Wärmewiderstand von 0,084°K/W

    Bei 70°C Kühlkörpertemperatur was an der Grenze liegt müssten 0,1°K/W drinne sein.

    Vielleicht könnt ihr mir helfen =)

    Gruß

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.06.2004
    Ort
    nahe Heidelberg
    Alter
    39
    Beiträge
    233
    Hallo,

    seh dir mal den Kühlkörper an: "LA 7 250". Den gibts bei Reichelt. Billig isses aber in der Leistungsklasse nicht mehr. Die Technischen Daten findest du bei FISCHER ELEKTRONIK wenn du nach "LA 7 250" suchst.

    Gruß, Volker

    P.S. Bei was für einer Anwendung willst du 500 W Abführen ? Geht es nicht irgend wie effizienter ?
    Es muss nicht immer alles Perfekt sein, doch sicher funktionieren solls schon.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240
    Naja für 140€ wirklich kein schnäppchen =) Naja ich glaub ich bau mir da selber einen Luftkanal Aus Kühlkörpern mit meinen bereitserwähnten 12cm Lüftern. Die sind auch mit 21dB um einiges Leiser als solche ein Monster.

    Effizienter wär schon... Allerdings will ich eine Elektronische Last aufbauen. Und Wechselrichten und is Stromnetz einspeisen ist mir doch etwas aufwändig =)

    Gruß

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Zitat Zitat von Felix H.
    Allerdings will ich eine Elektronische Last aufbauen.
    Sorry, aber es ist für mich nicht ausreichend um dir helfen zu können.

    Ich habe immer eine "elektronische" Last u.a. aus Glühbirnen (Halogen) aufgebaut, die die Wärme abgestrahlt haben.

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240
    Hi PICture,

    geb mal "Elektronische Last" bei google ein. Da wirst du gleich auf das passende treffen. Zudem hat das ja nichts mit dem Kühlkörper und der erforderlichen Wärmeabfuhr zu tun

    Gruß

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Wenn du die wärme schnell von einem kleinen punkt abführen willst, denk mal über eine Wasserkühlung nach.
    Mit FI ist das auch bei Strom kein Problem!

    Kommt natürlich auch drauf an, wie heiß das zu kühlende Bauteil werden darf.. 100°C sind ja meist im erlaubten Bereich von FETS..

    Wenns Fragen zur WaKü gibt,einfach Fragen
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240
    Hi,

    naja mal im ernst... was bräuchte ich dann widerum für einen riesigen Radiator um die Wärme aus dem Wasser zu bekommen? *G*

    Ich hab ja einige Kühlkörper hier rumliegen... hat jemand eine Idee wie ich schnell an so einem mal einen "belastungstest" mit 300W oder so machen könnte?

    Gruß

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Der Radiator muß nicht größer sein als ein gleichwertiger zu verwendender Luftkühler, er !kann! das aber recht Einfach sein, da er nicht an der Heizstelle direkt passen muß.
    Der Wärmeabtransport vond er kritischen Stelle erfolgt aber deutlich besser.
    Ausserdem würde ein Wasserreservoir zumindest deine 500W
    Höchstlast deutlich abpuffern..

    Ich hab so immerhin meinen alten P4 mit 120W Abwärme auf einem
    1-cm²-Die +Motherboard chipsatz
    passiv (ohne Lüfter) auf ca 50°C gehalten.

    PS.:
    Ein Autoradiator reicht um einige kW Wärme abzuführen..
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240
    Aber mit pumpe, Ausgleichsbehälter und Anschlüssen... Da ist man schnell mal bei 100€ und Wartungsfrei ist das ja auch nicht gerade

    P.S.: Ein Autoradi? Soviel Platz hab ich aufm schreibtisch aber auch net :-D

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    @ Felix H.

    Ich habe mir ein paar Sachen beim Google angeschaut. Mir ist immer lieber die Wärme dort erzeugen, wo sie fast problemlos abgeführt werden kann. Man kann auch z.B. den Strom, der durch eine Birne fließt, mit fast kalten elektronischen Bauteilen (z.B. MOSFETs) sehr genau regeln. Die Birnen brauchen kein Kühlkörper...

    MfG

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •