-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Pipettierroboter

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5

    Pipettierroboter

    Anzeige

    Hallo,

    Ich brauche einen Bot, der für mich Flüssigkeiten pipettiert. Also aus einem Behälter etwas entnimmt, in einenen zweiten abgibt. Die Menge kann gern immer gleich sein und sollte so um 1-2ml liegen.

    Hat sowas schonmal jemand gemacht?

    Grüße Olli

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Soll auch automatisch erkannt werden wann der Umschlagspunkt erreicht wird?


    Ich wünschte ich hätte son Ding während meiner CTA-Ausbildung gehabt.... ich hasse titrieren


    edit: ups, verlesen... du sagtest ja pipettieren....

    naja, ignoriere meinen post

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Gemacht noch nicht, aber für eine grundfunktion wie von dir beschrieben könnte ich mir folgendes vorstellen:

    Ein seitlich beweglicher und in der Höhe verstellbarer ausleger auf einem Ständer (Zwischen den behältern mit der Flüssigkeit)

    Auf dem ausleger montiert eine Kanüle mit Kolben am Ende. Dieser Kolben wird nach oben bewegt, wenn sich die Kanüle in der Flüssigkeit befindet (über elektrische Leitfähigkeit messbar) und erzeugt einen Unterdruck, der die Flüssigkeit ansaugt. Über die Strecke, die der Kolben bewegt wird, kannst du die Menge der Flüssigkeit bestimmen, die angesaugt wird. Über dem 2ten Behälter wird der Kolben wieder nach unten bewegt, um die Flüssigkeit aus der Kanüle zu pressen. So wie bei einer Spritze (beim nächsten Arztbesuch mal nett fragen )

    Vieleicht könnte man anstelle des Kolben auch eine kleine Pumpe oder ähnliches verwenden, die den gleichen Zweck erfüllt...

    Das so mal als Idee oder Anregung. Mal schaun was die anderen so sagen...

    Mfg.
    Lemon

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459
    Warum baut Ihr nicht einfach den Aufbau der Low-Cost-Fräse nacht. Die hat X-Y-Z, das sollte zum pipetiren reichen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    ich würds den ganzen Aufbau auf ne Schiene setzen, dann müssen halt alle Behälter in eienr Reihe stehen... is programmiertechnisch einfacher als nen Greifarm (oder hab ich Lemonsquash falsch verstanden?) und auch mechanisch einfacher als ne xyz-Fräse...

    MfG
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5
    nunja, ich kann den Kolben auch wunderbar über ein Gewinde und einen Schrittmotor bewegen, dann ist das Volumen auch richtig. Wie gesagt, 10% Genauigkeit ist mir recht.

    Mein Problem ist wo ich den Kolben herbekomme. Ich hatte erst an eine alte Eppendorfpipette gedacht. Das sind diese Laborpipetten mit festem oder verstellbarem Volumen, aber die sind mir zu lang... Ich habe nach oben nicht so viel Platz und günstig wäre nett.

    Grüße Oliver

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    eine glasspritze mit gummigedichtetem kolben könntest du verwenden, die ist neutral und hält sicher auch einige zeit dicht.

    um welche flüssigkeit geht es genau?
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5
    Es wird eine gekühlte Salzlösung werden. Da konnen noch Partikel drin sein, aber nichts sperriges...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    195
    warum nicht einfach ein plastik/eisen/glas rohr nehmen, und oben drauf einen silikonschlauch, der mit einem servo abgeknickt wird. dann wird das rohr in die flüssigkeit getaucht (so tief bis der sensor, der erkennt, dass er jetzt eingetaucht worden ist), der schlauch umgeknickt, zum ziel gefahren, der schlauch wird wieder gerade gebogen und die flüssigkeit kommt wieder raus.

    wenn es eher eine bastel-arbeit, und es kein profesioneller industrieroboter werden soll, kann ich nur scanner, drucker und cd-laufwerke als grundlage für linieareinheiten empfehlen (ich sammel schon die ganze zeit fleißig evtl. kann man es mal brauchen ;-). siehe auch hier, allerdings keine guten abbildungen dabei :-/

    SEIDL.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5
    Das klappt so nicht, weil mit der Zeit der Flüssigkeitsspiegel sinkt und sich dann die Menge ändert. Es sei denn ich messe den Flüssigkeitsstand und senke das Rohr weiter ab....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •