-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Aus Ne555 Sinus erzeugen??

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252

    Aus Ne555 Sinus erzeugen??

    Anzeige

    Hallo Leute ,

    Heut in Elektrotechnik hat uns unser Lehrer gesagt das ein Rechtecksignal aus
    unendlich vielen Sinusen mit verschiedener Frequenz und Amplitude angepasst wird.

    D.h. habe ich mir gedacht ob man dann vll. mit einem NE555 einen Rechteck erzeugen kann und dannach kann man einen Filter dazuschalten und hätte dann schluss endlich einen Sinus am Ausgang.

    Oder geht das nicht so einfach wie ich mir das vorstelle?

    Mfg niki1

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Das was dein Lehrer meint ist das http://en.wikipedia.org/wiki/Fourier_theorem.

    Wie wäre es mit einem Schwingkreis, der von dem NE555 auf resonanzfrequenz angeregt wird?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Würde den sowas gehen?
    Ja genau , Fourier das hat er ganz kurz erwähnt.
    Macht man den sowas überhaupt?

    Mfg niki1

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Tja. So kenn ich die Lehrer. Es wird etwas erklärt (was der Typ vermutlich nicht rafft) - das recht klug (sch...) klingt - aber nicht wirklich verständlich gemacht wird.

    Du kannst einer Sinusschwingung eine Sinusschwingung mit höherer Frequenz überlagern. Dann noch eine schnellere Frequenz dazu - wenn Du die richten Oberwellen auswählst, addieren die sich zu einer Fast-Rechteckschwingung. Da Lehrer unendlich viele Sinusse haben (Sinusschwingungen) kriegen die auch eine saubere Rechteckschwingung heraus.

    Jetzt kannst Du den gleichen Weg auch rückwärts gehen: Du kannst diese verschiedenen Sinusse analytisch aus dem Rechteck rausrechnen. Danach werden ALLE Oberwellen rausgeworfen und übrig bleibt die Hauptschwingung - ein Sinus mit etwa der Frequenz wie das Rechteck. So ungefähr funktioniert ohne viel Theorie eine Fourier-Analyse. Soviel ich weiss, könnte man (ich nicht) das Rechteck vom NE555 durch einen Tiefpass ein bisschen in Richtung Sinusschwingung verbiegen . . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    210
    hab grd mal aus spass ein bisschen simuliert: mit einigen TP-Filtern kannst du in der Tat das Rechteck zum Sinus machen, allerdings mit ca 20 dB verlust. Wenn du einen Sinus willst, dann nim doch gleich einen signal generator:

    http://www.eetkorea.com/ARTICLES/200...9_AMD_AN07.PDF

    zb.

    GEald

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Hallo,

    @Herkulase

    Mit welchem Programm simulierst du Schaltungen ?? Ich hab Elektronik Workbench jedoch ist das nicht sehr weltbewegend!!
    Man kann schon einen Sinus Ozilator nehmen, doch das wäre ja nicht der Sinnvoll und würde ja nicht zum Verständnis führen.

    Wieso so ein großer Verlust? Was hast du den für Tiefpässe genommen?
    Kannst du mal nen Screenshot machen von der Schaltung.!?

    Wär doch interessant.!

    =D>


    Mfg niki1

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    ich wollt grad fragen, das mit dem Rechtecksignal ist doch nur begrenzt richtig...? Theoretisch ist nen Rechtecksignal doch nur ne Abfolge von an/aus. Das kann ich auch produzieren ohne auch nur einen Sinus zu benutzen - oder versteh ich irgendetwas falsch?
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Hier sind recht anschaulich die ersten Komponenten, die der Grundfrequenz der dreifachen und der fünffachen Frequenz gezeigt, wie sie sich mit ihrer Summe der Rechteckfunktion annähern.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    da du ja bereits erfahrung mit elektronik workbench hast lege ich dir einupdate auf multisim 10+ultiboard nahe (nachfolger). entweder über die schule beziehen oder sonst wo herunterladen. unter den beispielen hat du sogar einen einfachen wien-oszillator dabei.
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •