-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PT100 und Mega8

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2007
    Alter
    38
    Beiträge
    14

    PT100 und Mega8

    Anzeige

    Hallo @all !

    Bin grad dabei mit meinem Mega8 und einem PT100 eine Temperaturmessung zu realisieren, was für einen Anfänger nicht gerade einfach ist.

    Kann mir jemand bei meinem versuchten Quellcode weiterhelfen ? Der PT100 hängt an PortpinC1

    Komme irgendwie nicht ganz weiter !

    Danke

    Gruss Andy
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2007
    Alter
    38
    Beiträge
    14

    PT100 und Mega8

    Sorry, was ich noch erwähnen sollte :
    Der PT100 hängt natürlich nicht direkt am PortPin, sondern an 5 V und in Reihe mit einem 100 Ohm. Um die Temperatur zu ermitteln greife ich natürlich an dem 100 Ohm ab !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich weiss nicht was nicht funktioniert, aber das hier macht keinen Sinn, das Ergebnis wird immer 0 sein.
    Code:
     buffer = ADCL | (ADCH<<8);       												// oder einfacher
            buffer = ADC;
    Versuche mit Interrupt zu arbeiten, das ist einfacher als es aussieht.

    Und für buffer wäre uint sinnvoller.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Einen PT100 so einfach anzuschließen ist schon nicht gut:
    Bei ca. 2,5 V Spannung am Sensor fließen rund 25 mA, da macht 62,5 mW. Damit wird man in der Regel ziehmlich viel Eigenerwärmung haben.

    Das zweite Problem sind die ziehmlichkleinen Widerstandsänderungen. Grob nach Gedächniss sollten das nur etwa 0,38 %/K sein. Die Spannung am Spannungsteiler ändert sich sich sogar noch etwas weniger (ca. 0,25% pro Grad). Selbst wenn man den Wertebereich des ADs voll ausnutzt (Aref = 1/VCC) kriegt man eine Auflösung von höchstens einem halbe Grad. Durch Oversampling kann man noch etwas mehr Auflösung gewinnen, aber nur wenig mehr Genauigkeit.

    Wenn man bei der ganz einfachen Schaltung bleiben will, sollte der PT100 gegen AGND und als Serienwiederstand etwa 150-200 Ohm gegen AVCC. Für Aref denn etwa 2 V durch einen Spannungsteiler von AVCC und AGND. Je nachdem wie sehr die Eigenerwärmung stört, muss der serienwiderstand noch größer, oder man nimmt einen Portpin, und schaltet den Sensor nur jeweils kurz ein.


    Die Berechnung des Widerstandswertes ist noch nicht richtig. Das gibt keine einfache lineare Formel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •