-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: attiny13 lässt sich nicht mehr 'bespielen'

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2008
    Beiträge
    5

    attiny13 lässt sich nicht mehr 'bespielen'

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hallo zusammen,
    ich habe mir das 'lernpaket mikrocontroller' von franzis gekauft
    und beim basteln gabs auch keine probleme.
    hab das Buch jetzt bis zu hälfte durch und jetzt sowas:

    wenn ich mit dem mitgelieferten tool ein progrämmchen auf den tiny
    'spielen' (flashen heißt der fachjargon oder?) möchte kommt 'Fehler'

    ... das ist wirklich sehr aussagekräftig

    komisch ist, dass es bis vor 15mins noch problemlos ging.
    kann man den tiny sozusagen auf 'werkseinstellung' zurücksetzen??

    vielen dank im vorraus!! grüße chaotic

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.789
    Dein Post ist wirklich super aussagefähig und detailliert.

    Man kann da ganz super helfen, wenn man eine Glaskugel besitzt und in der so gut lesen kann, dass man deine Hardware, dein Programm, deine Entwicklungsumgebung und deinen Umgang mit dem ganzen Krempel etwa ab 11.36 Uhr darin sehen kann.

    Ich kann's nicht.

    Gruß Dirk

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2008
    Beiträge
    5
    tut mir leid ich weiß nicht welche informationen wichtig sind.
    nun gut also einfach ma:

    betriebssystem: windows xp sp2
    controller: attiny13
    tool zum bespielen: Lpmikros
    anschluss: com1
    entwicklungsumgebung: avrstudio

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.158
    Ein auf Werkseinstellung zurücksetzen gibt es nicht.
    Wenn nicht irgend was an deinem Programmer oder Programm defekt ist, dann hast du dir entweder den Reset abgeschalten oder auf ext. Clock umgestellt.
    Wenn der Reset abgeschalten ist dann brauchst du einen HV-Programmer (STK500 kann das z.B.), oder wenn du auf ext-Clock gestellt hast, dann dort einen Takt anlegen, z.B. von einem Oszillator, NE555 oä.
    Das wären so die gebräuchlichsten Fehler.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2008
    Beiträge
    5
    danke dir läuft jetzt wieder, lag vermutlich am tool.
    hab mir eine neue version davon geholt - und siehe da es geht wieder!

    danke

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.241

    Re: attiny13 lässt sich nicht mehr 'bespielen'

    Zitat Zitat von chaotic
    ... 'lernpaket mikrocontroller' ... beim basteln gabs auch keine probleme.
    ... kommt 'Fehler'...
    Also ein bisschen mehr Beschreibung dürfte es wirklich sein (nomen est omen).

    1) Die mitgelieferten Programme LPmikros und LPmikro ISP können nur die interne Quarzeinstellung verändern, andere Fusebits können damit nicht verstellt werden. LPmikros stellt den Quarz immer auf einen im Programm festgeschriebenen, vorgegebenen Wert ein.
    2) Das Programm LPmikros ist nur zum "Spielen" mit dem ebenfalls enthaltenen Programm init.hex gedacht. Dieses init.hex lässt sich damit flashen und es sind allerlei Experimente möglich.
    3) Zum Flashen selbst geschriebener Programme ist das Programm LPmikro ISP gedacht. Damit sind auch verschiedene Prozessortakte einstellbar . . . . nein - damit kann der auf der Platine ausschließlich verwendete interne Oszillator mit verschiedenen Vorteilern programmiert werden, sodass der Prozessor unterschiedlich schnell "läuft".
    4) Das Laden von selbst geschriebenen Programmen über die Bootlader-Funktion des init.hex - zusammen mit dem LPmicros - scheint Probleme zu bereiten - bei mir lief das nie.
    5) Diese Informationen stehen alle in dem mitgelieferten Buch.
    6) Durch fehlerhaftes Umgehen mit dem Chip könnte wohl mal der Pannenfall eintreten, dass fuses "selbstständig" und wirr gesetzt werden. Ich habe einige Dinge gemacht die "man nicht tut" und hatte nie Probleme.
    7) Ein neuer tiny13 kostet bei CSD € 1.20, mit Luftpolsterumschlag-Versand zusätzlich 1,10 - insgesamt also 2,30.

    Fazit:
    a) mit dem LPmicros das init.hex laden und z.B. die LED blinken lassen. WENN das geht, ist der tiny13 ok.
    b) auf alle Fälle 2 (ok, einer könnte reichen) Ersatz-tiny´s kaufen.
    c) WICHTIG: schau mal in dem Thread nach "wie stelle ich Fragen richtig".
    d) Das mitgelieferte Buch immer wieder mal ein Stückchen durchlesen (auch mehrfach). Das hilft oft.
    e) Selbst geschriebene Programme mit dem LPmikro ISP flashen.

    Viel Erfolg.
    Ciao sagt der JoeamBerg

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •