-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Empfehlung für einen Sensor

  1. #1

    Empfehlung für einen Sensor

    Anzeige

    Hallo Leute!

    Ich brauche eine Empfehlung für einen Sensor (Empfänger + Sender)

    - es soll durch eine ca. 5 mm dicke Aluplatte berührungslos kommunizieren
    - es soll ein binäres Codewort übertragen werden (z.B. 0011001011010111)
    - es soll möglichst billig sein, unter 1 Euro ? (evtl spätere Massenproduktion)

    Das ganze sollte eben wie eine Fernbedingung dienen, wie z.B. Autoschlüssel,
    dabei reicht aber eine Entfernung von 10-20 mm (dazwischen 5 mm Aluplatte).

    Es geht hier nur um Sensorempfehlung, die Technik dahinter, wie z.B. übertragung von dem Codewort wurde nur angedeutet, um zu verdeutlichen dass Sensor nicht besondert träge sein soll (Codewort übertragung unter einer Sekunde).

    PS: wäre hier ein Hallsensor (Empfängerseite) + Magnetspule (Senderseite) brauchbar ?

    Ich denke im Vorraus!

    Schöne Grüße,
    Sergius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine 5 mm Aluplatte ist ein ziehmliches hindernis. Durch kommt man da nur mit niederfrequenten Magnetfeldern ( wohl unter 10 Hz), Schall, oder hochenergetischer Strahlung (gamma). Durch den Abstand dazwischen scheidet Schall auch schon fast aus. Ein Niederfrequentes Magnetfeld würde wohl gehen, man braucht aber schon viel leistung um sich gegen andere Störungen durchzusetzen. Konnte Vielleicht durch Bewegen von Permanentmagneten gehen. Die Datenrate ist aber pronzipbedingt sehr niedrig (<10 Bit/s). Als Empfänger wäre eventuell ein Hallsensor möglich, vermutlich aber was Empfindlicheres besser, das kann ein paar kg beim Sender sparen.

    Da wird es eventuell einfacher außen herumzukommen, z.B. mit Funkwellen.

  3. #3
    Zitat Zitat von Besserwessi
    Da wird es eventuell einfacher außen herumzukommen, z.B. mit Funkwellen.
    Aussen geht es leider nicht, da es eine Art Alukuppel ist, also von allen Seiten abgeschlossenes System.

    Transferrate von 10 Bit/s ist schon ok.

    Hast Du vielleicht einen konkretten Sensor (Bezeichnung) Vorschlag, am besten noch einen "möglichen" Sender ?

    Dann würde ich gerne ein paar Sachen holen und experementieren.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der Sender wird ein nicht zu kleiner Elektromagnet sein. Mit einer Knopfzelle wird das wohl nichts. Für den Anfang vielleicht ein halber Trafo, und ein Ne555 als Treiber, eventuell auch ein Funktionsgenerator mit genug Ausgangsleistung.

    Der Empfänger könnte eventuell ein Ferritestab mit richtig langer spule drum sein. Ein raucharmer Verstärker (z.B. OP27). Welchen sensor man nimmt hängt auch von den Vorhandenen Störungen ab. Es gibt deutlich empfindlichere Magnetfeld Sensoren ( z.B. Fluxgate), aber das macht nur Sinn, wenn wenig äußere Störungen vorhanden sind. Auch ein hall Sensor kann sinn machen, wenn das Rauschen genügend gering ist. Eventuell auch in der Kombination aus Ferritestab oder Mu-Metall um das Feld zu Bündeln und einer Hall-sonde zum messen.

    Am Anfang würde es erst mal reichen überhaupt ein Signal auf der gegenseite zu empfangen. man könnte es eventulell noch mit der Soundkarte aufzeichnen, wenn man nicht allzu tief gehen muß. Über die Modulation kann man sich dann noch gedanken machen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    hmm naja ,, mit der lahmen datenrate sollte es schon gehen, einfach ne spule auf beide seiten, denke mal das ist machbar.. oder akustisch...
    meine projekte: robotik.dyyyh

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •