-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Verbindung für bewegliche Teile

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    156

    Verbindung für bewegliche Teile

    Anzeige

    Hallo Leute

    Ich bräuchte mal die Hilfe/Rat der MechanikProfis unter euch.
    Und zwar geht es um die Verbindung zweier Alustangen , welche sich bewegen sollen.Ich weis nicht genau wie man am besten eine Verbinung zwischen zwei Werkstücken macht damit die sich dan möglichst einfach bewegen lassen.Vieleicht könnt ihr mir da ein paar Tips geben.Hier noch eine kleine Skizze die verdeutlichen soll was ich meine das was ich Suche ist eine gute Verbindung für Teile die sich bewegen sollen (In der Skizze Rot)

    MFG

    Vincent


  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Kugellager einbauen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    156
    Hallo Hanno

    Wie genau soll ich da Kugellager einbauen ??

    MFG

    Vincent

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    An den beiden Teilen (blau und grün) klebst/klemmst du Kugellager ein und die Achse (rot) muss ebend durch die beiden Kugellager gepresst werden.
    MfG. Dundee12

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ein Kugellager reicht auf einer Seite, ist nicht so kompliziert. Kugellager kannst in allen Größen bekommen. Günstig wäre eines mit Bund, dann kann es auch nicht aus der Bohrung rutschen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.03.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    33
    Beiträge
    26
    In Kürze:
    Eine (kurze) Achse in/an einer der Stangen starr befestigen.
    Andere Stange: Außenring des Kugellagers festsetzen, siehe Hanno.
    Den Innenring des Kugellagers auf der Achse festsetzen, dabei gilt:
    Abstand der Stangen so gering wie möglich, wegen Biegebelastungauf der Achse.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Hi,

    ich klinke mich da mal ein.

    Wie presse ich den am geschicktesten eine Achse in ein Kugellager?
    Bedarf es dabei irgendwelcher Werkzeuge oder bekommt man das "von Hand" hin?

    Crypi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Also ich würde das so machen: Kugellager (bzw. entsprechend das Werkstück mit dem Kugellager drin) auf den Tisch legen, und die Achse unter Zuhilfenahme von einem kleinen Stück Holz rein drücken. So sollte man von Hand eigentlich genug Kraft aufbringen können.

    Notfalls hilft aber auch ein Schraubstock
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @Felix G und jcrypter das kommt auf die Größe des Kugellagers an. Ein kleines Kugellager wir mit der Holzmethode vielleicht schon zerstört. Bei größeren aber durchaus möglich. Wie gut man ein Kugellager einpassen kann hängt ganz davon ab wie gut die Bohrung ist. Bohrt man das Loch mit der Hand muss man sich eher sorgen machen, dass das Kugellager nicht durchfällt.
    Zusätzlich kann man Kugellager einkleben, vorsicht aber, dass kein Kleber ins Lager läuft.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    schließe mich da HannoHupmann an.

    Den Buchsen und Lagerkleber von Conrad kann ich empfehlen.
    Mit dem habe ich auch schon gearbeitet.

    Dabei darf die Bohrung auch bis zu 0,15mm größer ausfallen.

    Je nachdem, wie genau die Führung sein muß, reicht auch eine einfache Gewindestange als Achse.

    Vorteil:
    Lässt sich gut einstellen und ist günstig.

    Nachteil:
    ca. 0,1-0,3mm Spiel zwischen Achse und Lagerinnenring.

    Unterlegscheiben gewährleisten, daß der Druck nur auf den Innenring wirkt.

    Evtl. könntest Du die Lagerbohrung auch durch aufgeklebte Alu-Plättchen, welche mit durchbohrt werden in Ihrer Breite verstärken.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •