-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Auflösungsvermögen ADXL202 und KMZ52 (2*KMZ51)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    11

    Auflösungsvermögen ADXL202 und KMZ52 (2*KMZ51)

    Hallo Leute,

    hatte hier schon mal gefragt, aber bin vielleicht ins falsche Posting geraten

    Vielleicht habe ich auch nicht richtig beschrieben, was ich eigentlich vor habe.

    Also ich habe eine Plattform die sich horizontal um 360° drehen kann. Auf der Plattform sitz ein Hebelarm der sich von horizontaler Richtung in die vertikale bewegen kann. Also um 90°.

    Ich Suche eine Möglichkeit diese beiden Bewegungen (hor. 360°, vert. 90°) so genau wie möglich zu messen.
    Bei der Suche im Netz und hier im Forum bin ich auf die beiden Typen ADXL202 (für die vert. Achse) und KMZ52 (für die hor. Achse) gestoßen.
    Bei dem KMZ52 (falls dieser Unbekannt sein sollte) handelt es sich um einen dualen KMZ51 wie er in dem Kompass Modul verbaut ist. Man könnte also auch zwei KMZ51 verwenden.

    Weiß jemand welches Auflösungsvermögen mit diesen Bausteinen erreichbar ist?

    Gibt es vielleicht einen anderen Typen der für mein Projekt vielleicht besser geeignet wäre?

    Und zuletzt, wo kriege ich diese Bauteile überhaupt her?
    Ich habe schon bei ebay geschaut, konnte aber den MKZ52 gar nicht und den ADXL202 nur ab 10 Stück finden.

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr euch meinem Problem kurz annehmen könntet.
    So wie ich gelesen habe, ist der digitale Kompass ja im Einsatz, es sollte also Erfahrungswerte im bezug auf die Genauigkeit geben.

    Danke und Grüße
    Rajiva

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ist die Plattform denn so kompliziert gelagert, dass die Gravitation oder das umgebende Magnetfeld die einzigen Bezugsgrößen sind an denen man die Ausrichtung messen kann?
    Üblich ist es ja vielleicht nicht, bei einem Roboter der auf einem Ebenen Boden steht, die horizontale Ausrichtung einer Plattform mit Gravitatiossensoren zu messen und speziell das umgebende Magnetfeld braucht man meisten gar nicht so genau zu messen, da es ohnehin durch viele Einflüsse zu Abweichungen kommt.
    so genau wie möglich zu messen
    Was wären denn beispielsweise geanu? 1° ist kein Problem, da fangen Winkelsensoren erst so richtig an und dann gibt es noch die besseren, für genaue Messungen.
    Bei der Gravitation ist das mit den Mikrosensoren kaum möglich und beim Kompass schon eher gar nicht.
    Manfred

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    11
    Hallo Manfred,

    ok, vielleicht muß ich noch etwas tiefer einsteigen.

    Das ganze soll kein Roboter, sondern ein Messgerät werden. Sinn ist es, die Lage eines Teleskopes zu bestimmen. Sprich man hat eine Box die sich um 360° drehen läßt. In der Box ist der Tubus gelagert und dieser läßt sich vom Horizont in den Zenith schwenken (alles ohne Motor). Das Teleskop ist so gebaut, dass man an die Achsen nicht, ohne große Umbauarbeiten, ran kommt. Ich dachte also an ein Gerät, das man einfach an den Tubus anbringen kann und dann über das Erdmagnetfeld die Lage im Raum vermisst. Das ganze soll so genau wie möglich gemessen werden. Hier habe ich eine weitere Lösung gefunden, wobei ich aber 1. nicht weiß wie man an das Teil rankommt und 2. nicht weiß, was sowas kostet.
    Laut der Beschreibung sollte der Kompass eine Genauigkeit von ca. 0.08°! haben. Dies wäre zumindest für die horizontale Ebene vollkommen ausreichend.

    Grüße
    Rajiva

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Lagesensoren gibt es ja in Conrad Katalog (als Referenz) ich glaube sie kosten so um die 50Eu. Kompaß Module sind meistens etwas tiefer im Preis ca. bei der Hälfte, aber wenn es darum geht gibt es sicher einige Teileanbieter auch hier im Forum die Dir ein Angebot machen können.

    Zur Technik: Der Lagesensor ist gemessen an der Anwendung ein Spielzeug (waum nicht) der Magnetsensor ist eher völlig indiskutabel. Jedes Stück Eisen das im Raum um das Teleskop bewegt wird, gibt leicht größere Fehler als 0,08° da kann der Sensor so genau sein wie er will und abschirmen kann man ihn auch nicht.

    Du solltest Dir in jedem Fall noch das Datenblatt des Beschleunigungssensors ansehen: google (Typennr.) datasheet, um Dir eigenes Urteil zu bilden.
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    11
    Hallo Manfred,

    Zitat Zitat von Manf
    Lagesensoren gibt es ja in Conrad Katalog (als Referenz) ich glaube sie kosten so um die 50Eu.
    Hab gerade mal geschaut, konnte aber keinen finden. Unter was finde ich den denn am besten?

    Zitat Zitat von Manf
    Der Lagesensor ist gemessen an der Anwendung ein Spielzeug (waum nicht)
    meinst Du weil zu ungenau?

    Zitat Zitat von Manf
    der Magnetsensor ist eher völlig indiskutabel. Jedes Stück Eisen das im Raum um das Teleskop bewegt wird, gibt leicht größere Fehler als 0,08° da kann der Sensor so genau sein wie er will und abschirmen kann man ihn auch nicht.
    Ja, an das Metall habe ich auch schon gedacht, aber bei der Bauart für das ich dieses Messgerät bauen will ist fast alles aus Holz oder Epoxy. Einige Teile sind aus Aluminium, aber da bin ich glaub ich weit genug weg.

    Zitat Zitat von Manf
    Du solltest Dir in jedem Fall noch das Datenblatt des Beschleunigungssensors ansehen: google (Typennr.) datasheet, um Dir eigenes Urteil zu bilden.
    ja, Datenblätter hab ich mir schon ein paar herunter geladen. Uff

    Grüße
    Rajiva

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Unter was finde ich den denn am besten
    Unter ADXL202 (siehe Bild unten)

    Wir schauen uns später noch mal die spezifizierten Abweichungen des ADXL an wenn es nicht so deutlich im Datenbalatt steht, aber 0,1° kann man von Prinzip her ausschließen.

    Beim Kompaß stelle ich mit vor, man baut eine automatische Einstellung und Nachführung ein, jemand geht mit einem Taschenmesser (oder einem Magnetclip) in der Tasche an dem Gerät vorbei und es dreht sich ihm hinterher.
    (Unfallgefahr: es könnte dabei ein Bierglas vom Tisch gerissen werden. )
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken adxl.jpg  

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Manf
    (siehe Bild unten)
    wow!!!
    Das Conrad eine Apotheke ist wußte ich ja schon, aber dass ist echt der Hammer!
    Für 45 Euro bekommt man hier gleich 10 Stück von den Sensoren.

    Im Papierkatalog steht der aber eh nicht drin, deshalb habe ich ihn wahrscheinlich auch nicht gefunden

    Zitat Zitat von Manf
    Beim Kompaß stelle ich mit vor, man baut eine automatische Einstellung und Nachführung ein, jemand geht mit einem Taschenmesser (oder einem Magnetclip) in der Tasche an dem Gerät vorbei und es dreht sich ihm hinterher.
    (Unfallgefahr: es könnte dabei ein Bierglas vom Tisch gerissen werden. )
    ja, darauf muß man natürlich achten, aber wie schon erwähnt, es geht nur um die Anzeige der Werte. Motoren kommen nicht zum Einsatz.

    Mit Schrittmotoren wäre der ganze Aufwand eh nicht nötig, denn da müßte man ja nur die Schritte zählen um die Position rauszubekommen


    Aber sag mal, sind die Teile wirklich sooooo empfindlich?
    Bei einem Magneten kann ich mir das ja noch vorstellen, aber bei einem Taschenmesser?

    Grüße
    Rajiva

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.02.2004
    Alter
    50
    Beiträge
    25
    Hallo,

    ich habe mir den ADXL202JE als Sample von AD zusenden lassen.

    Leider kann man immer nur 2 Stück anfordern.

    Lieferzeit war ca. 2Wochen aber dafür kostenlos.

    mfg

    tomkeule

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Aber sag mal, sind die Teile wirklich sooooo empfindlich?
    Wenn es analog ist , dann kann man die Auflösung mit Filterung immmer noch ein bischen steigern, es gibt dann halt Temperaturdrift und Alterung.
    Das eingetliche Problen ist aber: 0,1° ist einfach ein bischen klein für die Messung des Erdmagneteldes.

    Es gibt die Geschichte vom alten Phyikalischen Institut in Berlin, die durch präzise Messungen herausgefunden haben, dass die Graviation im Winter stärker war als im Sommer bis man schließlich herausgefunden hat daß die Gravitation besonders dann anstieg wenn die Kohlen für den Winter in den Keller geliefert wurden. Aber der Vergleich hinkt ein bischen.
    Manfred

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    11
    Hallo Tom,

    Zitat Zitat von tomkeule
    Hallo,

    ich habe mir den ADXL202JE als Sample von AD zusenden lassen.

    Leider kann man immer nur 2 Stück anfordern.

    Lieferzeit war ca. 2Wochen aber dafür kostenlos.
    das ist eine gute Idee, werde ich wohl auch probieren

    Liebe Grüße
    Rajiva

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •