-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: "Einfache" Spannungsfragen (wer lädt wen auf)

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2004
    Alter
    44
    Beiträge
    66

    "Einfache" Spannungsfragen (wer lädt wen auf)

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage die bei einem Fachmann bestimmt nur ein Schmunzeln hervorrufen wird, mich aber doch beschäftigt:

    Nehmen wir an es gibt eine Energiequelle A mit der Spannung x.
    Dazu parallel geschaltet wird eine weitere Energiequelle B mit der Spannung y.

    Wer wird nun wen versuchen "aufzuladen" und warum?


    Was hinter dieser Frage steht ist folgendes:

    Ich möchte etwas basteln dass zunächst aus einer nicht wiederaufladbaren Knopfzelle mit Spannung versorgt wird.
    Gleichzeitig besteht die Möglichkeit ein Netzteil, dass die selbe Spannung erzeugt, anzuschließen.

    Mein "Instinkt" sagt mir dass die höhere Spannung versuchen wird die Energiequelle "aufzuladen" die eine niedrigere Spannung liefert. Ist dass so richtig?

    Gibt es ein billiges Bauteil dass verhindert dass die Spannung aus dem Netzteil an die Batterie gelangt? Einen Schalter möchte ich ausschließen. Es sollte nicht mechanisch funktionieren. Eine Spannungsunterbrechung ist beim "Übergang" von A nach B erlaubt.

    Danke für Eure Anregungen!

  2. #2
    Such mal nach "Diode", so heisst das Bauteil das du suchst

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Ahnung mit dem Stromfluß ist schon richtig. Erkennen kann man das wenn man bei den Spannungsquellen jeweils den Innenwiderstand berücksichtigt. Dann wird auch klar wieviel Strom fließt.

    Wenn die Spannungen etwas höher sind, nimmt man dazu Dioden, aber bei einer einzelen Knopfzelle wird das schwierig, denn man verliert eine Dioden Flußspannung. Man müßte dann mit dem Netzteil gesteuert die Batterie von der Schaltung elektronisch trennen. Als Schaltelement käme da wegen der fehlenden Spannung wohl nur ein selbstleitender Fet (z.B. JFet) in Frage. Von Netzteil zur Schaltung sollte weiter eine Diode reichen.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2004
    Alter
    44
    Beiträge
    66
    An eine bzw. zwei Dioden hatte ich auch zuerst gedacht.

    In diesem Fall würde der Verbraucher seinen Strom aus beiden Spannungsquellen beziehen - oder?

    Vielleicht gibt es eine Diode die verhindert dass die Knopfzelle (Batterie) nicht unnötig verwendet wird wenn eine externe Stromversorgung angelegt ist.

    Um welche Art von Diode muss es sich dabei handeln? Ich kenne nur die Funktionsweise von 0815 Dioden.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2004
    Alter
    44
    Beiträge
    66
    Ein " JFet" ?
    Darf ich dass so verstehen dass dieser wie ein Relais arbeitet? Zumindest habe ich den Eindruck wenn ich dass bei Wiki nachlese.
    Er könnte also die Spannung von der Knopfzelle unterbinden sofern von extern eine Spannung (gerne auch höher) ansteht?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Chris266,

    im Anhang die typische Schaltung mit einer Batterie/Knopfzelle, die nicht geladen werden darf, mit zusätzlicher Spannungsversorgung über ein Netzteil.

    Da über die Diode, wenn sie eine 0815 1N4148 ist, etwa 0,7V von der Knopfzelle wegfallen für die Versorgung des Verbrauchers, muss man da einen Typ mit sehr geringer Durchlaßspannung nehmen. Das kann am besten ein JFET sein.

    Die oben eingezeichnete 2. Diode ist nur nötig, wenn bei ausgeschaltetem Netzteil ein Strom von der Knopfzelle in das Netzteil fließen kann. Das hängt von der Schaltung des Netzteils ab (messen!).

    Gruß Dirk
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken knopfzelle.jpg  

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609
    Hi,

    problematisch könnte der Spannungsabfall an der Diode sein (Ausgangsspannung zu gering).
    Evtl. hilft dir eine Klinkenbuchse mit Schaltkontakt für den Netzteilanschluss weiter.
    Dann würde der Plus-Kontakt der Batterie von der Schaltung getrennt, sobald das Netzteil angeschlossen wird.
    Das setzt aber voraus, dass das Netzteil nicht angeschlossen werden darf, wenn es nicht eingeschaltet ist, da in diesem Fall die Schaltung stromlos bleibt.
    MfG
    Tido

    ---------------------------------------------------
    Have you tried turning it off and on again???
    ---------------------------------------------------

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo,
    die Durchlassspannung einer Diode hängt auch vom Strom ab. Nach einer Faustregel erreicht die Siliziumdiode bei 1/10 des Max. Stromes 0,7V. Bei kleineren Strömen könnte man bis zu 0,55V kommen.
    Besser geeignet wäre eine Shottky-Diode. Damit kann man auch bis zu 0,3V kommen.
    Gruss Klaus.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für die Versorgung vom Netzteil aus sollte der Spannungsabfall kein problem sein. Wenn es nur ein Batterie Zelle (1,5V) ist, dann werden selbst die 0,3V oder vielleicht 0,2 V die man mit einer großen Shottkydiode erreicht noch zu viel sein.
    Da wäre halt ein JFet eine Alternative, den müßte man nur aktiv vom Netzteil aus abschalten. Ist wegen der nötigen (i.a. negativen) Spannung nicht ganz trivial, aber möglich. Für eine kurze Übergangszeit (ein paar us) könnte etwas Strom in die Batterie zurückfließen, aber das sollten die Knofzellen vertragen.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2004
    Alter
    44
    Beiträge
    66
    Macht Euch mal keine Gedanken über den Spannungsabfall. Die Knopfzelle hat 3V und ich benötige mindestens 2V (eigentlich 1,8V) damit meine Schaltung noch funktioniert.

    Wie ich den bisherigen Antworten entnehmen kann scheint es tatsächlich kein Bauteil zu geben (außer ein Relais) dass die Batteriespannung abtrennt sobald von extern eine Spannungsversorgung angelegt wird.

    In diesem Fall würde ich die einfache Dioden-Schaltung vorziehen. D.h. die Knopfzelle würde sich trotz externer Schaltung weiter entladen.

    Vielen Dank für die Hinweise.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •