Hi ich Spiele grade etwas mit CabonLeitlack rum und wollte euch die ergebnisse nicht vorenthalten.

Und zwar hatte ich nach einer Methode gesucht Brücken auf Platinen zu bekommen die über die eigentlichen CU Leiterbahnen sind und trotzdem dicht auf der Platine aufliegen wie z.b. viel in Fernbedienungen benutzt werden und Taschenrechnern.

Bei meiner Suche hab ich Cabonleitlack von der Firma Peters gefunden SD 4823 HAL



nach ersten versuchen kleinere Strecken zu überbrücken und einigen Fehlversuchen hat es dann mal geklappt des Ergebnis ist recht gut.

Die Platine die ich dafür benutzt habe:


Diese hab ich vorher mit CDC 70 versiegelt und um die stellen wo die Leiterbahn aufgetragen werden sollte ab geklebt.

Danach das feld von dem CDC 70 reinigen entweder abkratzen oder mit dem Lötkolben verdampfen lassen.

Als nestes muss alles was keinen kontakt mit der Leiterbahn haben soll mit Nagellack (hatte nichts anderes da) überstrichen werden hitzefester lack oder lötstop wehren wohl idealer.



dann mit einem kleinen Spachtel eine kleine menge des Cabonlacks aufgetragen der Cabonlack ist thixothropen also nach etwas rühren wird der flüssiger.



Nach ca. 15min kann man den langsam und vorsichtig das Klebeband entfernen.

Nun muss der Cabonlack noch getrocknet werden bei 150C etwa 20min.



Achtung !!! Dabei wird der CDC70 Lack wieder flüssig deswegen eignet der sich auch nicht zur Isolierung zwischen CU und der Cabonlack Schicht.

Der widerstand der linken Leiterbahn ist 15ohm, die rechte hat 45ohm.



Denkbar wäre auch damit drehencoder oder Potis selbst herzustellen