-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Analogen kompassensor met NXP KMZ10C

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375

    Analogen kompassensor met NXP KMZ10C

    Anzeige

    Mit 2 Magneto resistieve Brucke und OPAMPs habe ich eine analoge kompassensor für den RP6 gebastelt. Die MR-brucke sind van NXP, type KMZ10c. Da die empfindlichtkeit sehr niedrig ist muss das bruckesignal ca 2000 * verstarkt werden. Hierzu die OPAMP. Der OFFSET von die Brucke muss auch corrigiert werden. So komt das analog signal dan van ca 1 Volt bis max 4 Volt an die ADC0 und ADC1 von den RP6.
    Trotzdem die einfache Schaltung komt da ein recht stabiles signal daraus !
    Es kommen 2 sin signale daraus die um 90° verschoben sind. Mit die function ATAN komt dan ein winkel daraus. Die graphs sind von meine RP6 die sich um 400° gedreht hat. Wahrend das drehen sind ADC0 und ADC1 jede 200 ms ausgelesen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken rp6b.jpg   rp6.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    561
    Hallo

    Sehr interessantes Projekt!!

    Hast du vielleicht mal nen Schaltplan und ne detailliert Stückliste?

    Gruß Thund3r

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Stuckliste habe ich noch : 2*sensor NXP KMZ10, 2* OPAMP OP177C, 2*trimpoti 5k, 2 *R von 2,1 Mohm wegend die grosse Verstarkung.
    Schaltung ist eine standard Opamp Schaltung, der OP177 hat eine trimeingang. Ruckkopplung ueber die 2Mohm R.
    Die KMZ10 bekomt 5V Spannung von RP6, die Brucke gehen dan zu + und - von Opamp.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    geiles projekt.

    eine gute ausarbeitung und ein sauberes ergebnis.

    ich würd es auch gerne nachbauen weswegen ein schaltplan sehr hilfreich sein würde
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    hi RP6Conrad,

    hast du irgendeine Artikel Nr. zu dem OPAMP 177c?
    ich find den nicht, sondern nur 177GP.
    meinst du der geht auch?
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Mehr info auf diesen Seiten :http://www.nxp.com/documents/other/S...AL_MAG_2-1.pdf
    Auf die Seite 10 steht ein Schaltplan.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    41
    Entschuldigung, dass ich den Thread nochmal aufnehme.
    Ich hab die Schaltung mal probeweise mit einem LM324 zusammengesteckt, hatte jedoch keinen Erfolg. Kann das an dem LM324 liegen? Auf einen Magneten in der Nähe reagiert die Schaltung, aber auch nur, wenn er sehr nahe ist.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Kann es sein, das der offset von die schaltung nicht corrigiert ist ? Hat der LM324 eine offset-regelung ? Das muss so justiert werden, das ohnen Magnetfeld die Opamp ausgang an der mitte von Versorgungspannung ist (bei 5 V VCC so um die 2.5 Volt).

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    41
    Es hat keine Offset-justierung, doch wird der Wert 502-503 ohne Magnetfeld angezeigt.
    Vielleicht ist es auch problematisch, dass ich nur 4,3 V zur Verfügung habe.

    EDIT: Ich habe jetzt mal den UA741CN, ein opamp mit offset regelung.
    Wenn das Poti auf einen hohen Widerstand eingestellt war, dann hat sie auf fast gar nichts reagiert, auch nicht auf Magnete. Wenn dann das Poti langsam niedriger gestellt wurde, fingen die Werte plötzlich stark an zu schwanken (zwischen ca 160 und 500), Magnete haben jedoch auch keine Auswirkung auf diese Schwankungen gehabt.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    41
    Das ist doch der Schaltplan, oder hab ich das falsch verstanden?
    Die Brückenschaltung links soll der Sensor sein, das richtige Schaltsymbol gibt es nicht bei der Eagle free Version.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken kompasssensor_mit_kmz10c.png  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •