-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: mega32 - Lock and Fusebits - Frage

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    39

    mega32 - Lock and Fusebits - Frage

    Anzeige

    Hallo,

    habe die RC-Control mit dem mega32 und 16MHz und USB-ISP Programmer + Bascon AVR.

    Hier die Frage:

    wenn ich einen neuen mega32 dort einsetze hat dieser ja noch keine Lock&Fuse bits gesetzt. Wenn ich nun von dem Vorhandenen mega32 die Daten kopiere, den neuen -leeren- einsetze, und dann die gleichen Daten einfach in den neu programmiere (Button "Wire FS" + Button Write FSH") funktioniert der neue dann wie der alte??


    Grund: brauche mehrere mega32, aber nicht jedesmal das ganze technische Umfeld der RN-Control Platine. Zum Programmieren ist sie ja wunderbar.


    Noch ne Frage:
    wie oft kann man denn in so einen mega32 ein Programm uploaden (flashen) ?

    Gruß - Klaus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Wenn der vorhandene Mega32 nicht gesperrt ist, also kein Lockbit gesetzt ist dann kannst du den Kontroller ganz einfach auslesen und das Programm in einen anderen Mega32 kopieren.
    Bei den Programmen die ich kenne muss man jedoch die Fuses extra auslesen und in den neuen kopieren.
    Die flash - erase Zyklen wurden bisher mit 10000 angegeben, bei den neueren ist es aber wesentlich mehr. Das ist die garantierte Mindestzahl. Du könntest 10 Jahre lang täglich 3x neu flashen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    39
    Danke für die Info.

    Woran sieht man denn das ein Lockbit gesetzt ist. Es ist alles noch original wie beim Kauf der RN-Control.



    Im Tab "Lock and Fusebits" von Bascom gibt es 6 Buttons rechts:

    mit "Refresh" würde ich den bestehenden auslesen.

    dann mit "FS" und FSH" die Fuse bits in den neuen kopieren.

    Die Buttons "Write LB" und write "FSE" brauche ich wohl nicht. (Habe ich zumindest beim durchstöbern hier nirgendwo erwähnt gesehen.

    Gruß - Klaus

    PS: danke für den Tip mit den 10.000 Zyklen - das reicht erst mal. Obwohl ich am Anfnag zum Probieren die Zahl doch recht schnell in die Höhe schießen sah....(bei 200 jetzt)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Das Lockbit muss man nach einem Chip-Erase immer neu setzen.
    Wie das beim BASCOM-Programmer funktioniert weiss ich nicht, ich arbeite mit dem AVR-Studio.
    Schau dir mal die Fusebits an wie sie gesetzt sind, blind kopieren ist nicht gut.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    39
    Danke dir. Habe mir alles und noch zwei weitere Links erst mal ausgedruckt um sie in Ruhe zu studieren. Schwer kann es ja nicht sein - werde es schon schaffe. Brauche halt nicht jedesmal das RN-Control Board komlett wenn ein Projekt fertig ist, sondern nur ein paar ein- und Ausgänge - und die kann ich auch schnell selbst anlöten - auf einer Rasterplatine.

    Gruß - Klaus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •