-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Problem mit PWM am L293D

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    222

    Problem mit PWM am L293D

    Anzeige

    Hallo! Habe mir ne Steuerung aufgebaut zum Steuern von GS-Motoren von 0,8 - 3A. Da aber der L293D nur 600mA pro Kanal aushält habe ich mehere zusammen geschlossen (3) und komme nun auf max. In=3,6A.

    Die Steuerung und der Motorbetrieb funktioniert einwandfrei, bis ich auf EN ein PWM-Signal gebe.
    Lasse ich den Motor nach rechts drehen kann ich ohne Probleme die Leistung mit dem PWM rauf und runter nehmen, lasse ich jetzt den Motor in die andere Richtung drehen und möchte die Leistung mit PWM erhöhen geht sie runter und möchte ich sie verringern geht sie rauf also genau umgekert zum Rechtslauf.
    Wie kann dass sein?
    --------------

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    222
    Ober kennt jemand einen guten Motortreiber mit dem man Problemlos 3A Schalten kann (auch PWM-Fähig)

    Danke!
    --------------

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    Tokyo
    Alter
    59
    Beiträge
    242
    z.B. VNH2sp VNH3sp
    Gruß
    pctoaster

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Papenburg
    Alter
    42
    Beiträge
    101
    Moin der Große Bruder vom 293d nennt sich l298, den gibt es allerdings nicht nicht mit eingebauten dioden ist bei gs-motoren aber auch niccht ganz so wichtich. Bitte schimpfen wenn ich jetzt gelogen habe
    Herzlichst
    Uwe

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Auf die Dioden sollte man bei PWM Betrieb nicht verzichten. Zum Teil fließt (im Mittel) mehr Strom über die Dioden als über den Treiber selbst. Bei PWM Betrieb sollte man zur Sicherheit Schottkeydioden nehmen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7

    Re: Problem mit PWM am L293D

    Zitat Zitat von Skynet
    Lasse ich den Motor nach rechts drehen kann ich ohne Probleme die Leistung mit dem PWM rauf und runter nehmen, lasse ich jetzt den Motor in die andere Richtung drehen und möchte die Leistung mit PWM erhöhen geht sie runter und möchte ich sie verringern geht sie rauf also genau umgekert zum Rechtslauf.
    Wie kann dass sein?
    Das ist so beim L293. Das liegt daran, daß der das Signal invertiert, wenn man den zweiten Eingang auf Hi zieht. Mußt Du über Dein Programm abfangen (einfach Umdrehen). Die Freilaufdioden hat der L293D schon eingebaut. Aber schau mal in meinen Thread Leistungstreiber PWM hier im Board, da ist ein Schaltplan eines Leistungstreibers mit dem Du dein Problem eleganter erschlagen kannst, als mit vielen L293.

    Gruß
    Torben

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    127
    Hä? Der L293 invertiert? Das ist mir neu. Ich verwende den L293DD als Treiber in meiner Modellbahn und kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass ich da was in der Software drehen musste, damit die Lok vorwärts und rückwärts gleich schnell läuft. Gibt es da vielleicht unterschiedliche Hersteller mit gleicher Produktbezeichnung? Wo steht denn das im Datenblatt?
    Wo ich etz beim schreiben noch mal drüber nachdenke: wo gibst du/ gebt ihr die PWM drauf? Auf Input1, Input2 oder auf Enable?
    Ich verwende den Enable-Pin für die PWM. Bei dir/euch hört es sich so an, als ob ihr einen Input-Pin für die PWM verwendet. Dann invertiert er tatsächlich *g*. EIn weiteres Problem ist, dass ihr den Motor dabei in den Zeiten von Input1=Input2 kurzschließt: ihr bremst!
    Mit der PWM am Enable-Pin passiert das nicht. Da schaltet ihr den Motor in den Leerlauf.

    Stefan

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7
    Jo, Enable auf Hi, PWM an In1 und Richung an In2, Motor zwischen Out1 und Out2.
    Du machst das scheinbar anders. PWM an Enable, Richtung an In1 ? Oder In1 und In2?

    Ich hatte die Belegung von einer anderen Seite, bzw. aus dem Datenblatt zum L293. Müßte den Link heute Abend nochmal raussuchen.

    Gruß
    Torben

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    127
    http://www.mikrocontroller.net/attac.../Motor_PWM.gif
    So mach ich es. Ich brauch dafür natürlich 3 Pins. Dafür bremse ich auch nicht bei jeder PWM-Periode meinen Motor.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von StEndres
    http://www.mikrocontroller.net/attachment/2536/Motor_PWM.gif
    So mach ich es. Ich brauch dafür natürlich 3 Pins. Dafür bremse ich auch nicht bei jeder PWM-Periode meinen Motor.
    Nun, über das Kurzschliessen muß ich nochmals nachdenken. Könnte ein Problem mit dem Anlaufverhalten geben, im Zweifel habe ich einen kleineren regelbereich und geringere Effizienz. Was aber im stationären Betrieb nicht kriegsentscheidend sein dürfte. Das Anlaufverhalten dann schon eher, also wenn ich vornemhlich im unteren Bereich arbeite, wäre die Lösung dann suboptimal.

    Was mich allerdings extrem stört, ist die tatsache, daß ich drei Pins benötige. Das kann dann schon sehr schnell eng werden. Was ein Glück, daß ich nur die tests auf dem 168er fahre und das eigentliche zielsystem der 32er ist.

    Gruß
    Torben

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •