-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: RFM12 433Mhz seltsame Phänomene

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53

    RFM12 433Mhz seltsame Phänomene

    Anzeige

    Servus, mal wieder, zusammen,
    endlich habe ich jetzt die richtigen RFM12 Module mit 433Mhz bekommen. Heute habe ich sie integriert und wollte sie natürlich testen.
    Beschaltet habe ich sie beide wie hier:


    an jeweils 2 Atmega88.

    Hier ist der Code des Senders:
    Code:
    ' #######################################################################
    ' ###    generated. Take care that the chip supports all fuse bytes.
    ' ### RFM12-Test in Bascom
    ' ### Basiert auf Code von Benedikt K. ( in C )
    ' ### Joachim Fossie Bär Reiter 04/2007 ( Bascom )
    ' ### Wigbert Picht Verbesserungen
    ' ### Version V0.1    03.06.07
    ' ###                   www.comwebnet.de
    ' ########################################################################
    ' #        !!   ATMEGA mit externen Takt Fussen !!
    ' #########################################################################
    
    $regfile = "m88def.dat"
    $hwstack = 128
    $swstack = 128
    $framesize = 128
    
    '$PROG &HFF,&HFF,&HD9,&H00' generated. Take care that the chip supports all fuse bytes.
    
    $crystal = 8000000                                          '
    $baud = 19200
    Baud = 19200
    
    Config Portd.0 = Output                                     'LED zur Schleifenkontrolle
    Portd.0 = 1
    Waitms 500
    Declare Sub Rf12_init
    Declare Function Rf12_trans(byval Wert As Word) As Word
    Declare Sub Rf12_setfreq(byval Freq As Single)
    Declare Sub Rf12_setbandwith(byval Bandwith As Byte , Byval Gain As Byte , Byval Drssi As Byte)
    Declare Sub Rf12_setbaud(byval Rfbaud As Long)
    Declare Sub Rf12_setpower(byval Outpower As Byte , Byval Fskmod As Byte)
    Declare Sub Rf12_ready
    Declare Sub Rf12_readys
    Declare Sub Rf12_txdata(byval Maxchar As Byte)
    Declare Sub Rf12_rxdata(byval Maxchar As Byte)
    Declare Sub Senden
    Declare Sub Empfangen
    
    Const Rf12freq = 433.92
    Const Rf12baud = 19200
    Const Maxchar = 32
    
    
    'config the SPI in master mode.The clock must be a quarter of the slave cpu
    ' Hier ggf. den SoftSPI reinmachen
    Config Spi = Hard , Interrupt = Off , Data Order = Msb , Master = Yes , Polarity = Low , Phase = 0 , Clockrate = 128 , Noss = 1
    
    ' werden benötigt für rf12_ready
    Spi_cs Alias Portb.2                                        ' SS-Pin
    Config Spi_cs = Output
    Spi_sdo Alias Pinb.4                                        ' MISO-PIN
    Set Spi_cs
    
    'init the spi pins
    Spiinit
    
    ' was so gebraucht wird
    Dim Count As Byte
    Dim Temp As Word
    Dim Rfdata(32) As Byte
    Dim Text As String * Maxchar At Rfdata Overlay
    Dim S As String * 10
    
    
    
    Print "Init"
    Call Rf12_init                                              ' ein paar Register setzen (z.B. CLK auf 10MHz)
    Print "Set Frequenz"
    Call Rf12_setfreq(rf12freq)                                 '  Sende/Empfangsfrequenz auf 433,92MHz einstellen
    Print "Set Bandwith"
    Call Rf12_setbandwith(4 , 1 , 4)                            '  200kHz Bandbreite, -6dB Verstärkung, DRSSI threshold: -79dBm
    Print "Set Baudrate"
    Call Rf12_setbaud(rf12baud)                                 '  19200 baud
    Print "Set Power"
    Call Rf12_setpower(0 , 6)                                   '  1mW Ausgangangsleistung, 120kHz Frequenzshift
    
    
    ' ########################################################################
    ' ###### Hauptproggi
    ' ########################################################################
    
    
    Text = "Dies ist ein 433MHz Test !!!!!{013}{010}"
    
    ' Je nachdem ob Sender oder Empfänger die entsprechenden Zeilen aktivieren
    
    Do                                                          'Ewigschleife
    
    
                                                           'Goto Empf
     Schleife:
    
     Toggle Portd.5                                             'Schleifenkontrolle
    
     If Len(s) > 2 Then                                         'wenn String >... dann Ausgabe
     'interrupt niRQ                                         'warten auf nIRQ
     Senden
     Text = S
     S = ""
    
     End If
     Goto Schleife
    
     Zuruck:
    Loop
    End
    
    ' ########################################################################
    ' ####### Tranceiverroutinen
    ' ########################################################################
    Sub Empfangen
      Print "Empfange"
      Call Rf12_rxdata(maxchar)
      For Count = 1 To Maxchar
        Print Chr(rfdata(count)) ; "-";
      Next Count
      Print
      Goto Zuruck
    End Sub
    
    Sub Senden
      'Waitms 1                                                  'e
    ' Hier ist die Senderoutine
      Print "Sende"
      Call Rf12_txdata(maxchar)
      Waitms 10
    End Sub
    
    ' ########################################################################
    ' ###### Unterroutinen
    ' ########################################################################
    
    Sub Rf12_init:
      Waitms 150
      Temp = Rf12_trans(&Hc0e0)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
      Temp = Rf12_trans(&H80d7)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
      Temp = Rf12_trans(&Hc2ab)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
      Temp = Rf12_trans(&Hca81)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
      Temp = Rf12_trans(&He000)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
      Temp = Rf12_trans(&Hc800)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
      Temp = Rf12_trans(&Hc4f7)
      Toggle Portd.0
      Waitms 400
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setfreq(byval Freq As Single)
    
      Freq = Freq - 430.00
      Temp = Freq / 0.0025
      If Temp < 96 Then
        Temp = 96
      Elseif Temp > 3903 Then
        Temp = 3903
      End If
      Temp = Temp + &HA000
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setbandwith(byval Bandwith As Byte , Byval Gain As Byte , Byval Drssi As Byte)
      Drssi = Drssi And 7
      Gain = Gain And 3
      Temp = Bandwith And 7
      Shift Temp , Left , 2
      Temp = Temp + Gain
      Shift Temp , Left , 3
      Temp = Temp + Drssi
      Temp = Temp + &H9400
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setbaud(byval Rfbaud As Long )
      Local Ltemp As Long
    
      If Rfbaud < 663 Then Exit Sub
    
      If Rfbaud < 5400 Then
        Temp = 43104 / Rfbaud
        Temp = Temp + &HC680
      Else
        Ltemp = 344828 / Rfbaud
        Temp = Ltemp
        Temp = Temp + &HC600
      End If
      Decr Temp
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setpower(byval Outpower As Byte , Byval Fskmod As Byte)
      Outpower = Outpower And 7
      Temp = Fskmod And 15
      Shift Temp , Left , 4
      Temp = Temp + Outpower
      Temp = Temp + &H9800
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_txdata(byval Maxchar As Byte)
      Temp = Rf12_trans(&H8238)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8aa)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8aa)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8aa)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb82d)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8d4)
      Rf12_readys
      For Count = 1 To Maxchar
        Rf12_readys
        Temp = &HB800 + Rfdata(count)
        Temp = Rf12_trans(temp)
      Next Count
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&H8208)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_rxdata(byval Maxchar As Byte)
      Temp = Rf12_trans(&H82c8)
      Temp = Rf12_trans(&Hca81)
      Temp = Rf12_trans(&Hca83)
      For Count = 1 To Maxchar
        Rf12_ready
        Temp = Rf12_trans(&Hb000)
        Rfdata(count) = Temp
      Next Count
      Temp = Rf12_trans(&H8208)
    End Sub
    
    
    
    Function Rf12_trans(byval Wert As Word) As Word
      Local Lowbyte As Byte
      Local Highbyte As Byte
    
      Lowbyte = Wert And 255
      Shift Wert , Right , 8
      Reset Spi_cs
    
      Highbyte = Spimove(wert)
      Lowbyte = Spimove(lowbyte)
      Set Spi_cs
    
      Temp = Highbyte * 256
      Temp = Temp + Lowbyte
      Rf12_trans = Temp
    End Function
    
    Sub Rf12_readys                                             'ready Senden
      Reset Spi_cs
      While Spi_sdo = 0
      Wend
    End Sub
    
    Sub Rf12_ready                                              'ready Empfangen
      Reset Spi_cs
      While Spi_sdo = 0
       If Len(s) > 0 Then                                       'Wenn ein string eingelesen
        Temp = Rf12_trans(&Hca81)                               'Fifo deaktivieren
        Temp = Rf12_trans(&H8208)                               'Empf. ausschalten
        Goto Schleife                                           'Springe zum hauptprogramm
       Else                                                     'sonst warte weiter auf Empfangsdaten
       Wend
      End If
    End Sub
    
    '  #################################################################
    '  ######## String einlesen durch Interrupt
    '  #################################################################
    Und hier der des Empfängers:

    Code:
    ' #######################################################################
    ' ###    generated. Take care that the chip supports all fuse bytes.
    ' ### RFM12-Test in Bascom
    ' ### Basiert auf Code von Benedikt K. ( in C )
    ' ### Joachim Fossie Bär Reiter 04/2007 ( Bascom )
    ' ### Wigbert Picht Verbesserungen
    ' ### Version V0.1    03.06.07
    ' ###                   www.comwebnet.de
    ' ########################################################################
    ' #        !!   ATMEGA mit externen Takt Fussen !!
    ' #########################################################################
    
    $regfile = "m88def.dat"
    $hwstack = 128
    $swstack = 128
    $framesize = 128
    
    '$PROG &HFF,&HFF,&HD9,&H00' generated. Take care that the chip supports all fuse bytes.
    
    $crystal = 8000000                                          '
    $baud = 19200
    Baud = 19200
    
    Config Portd.5 = Output                                     'LED zur Schleifenkontrolle
    Home
    Lcd "Starte init"
    Declare Sub Rf12_init
    Declare Function Rf12_trans(byval Wert As Word) As Word
    Declare Sub Rf12_setfreq(byval Freq As Single)
    Declare Sub Rf12_setbandwith(byval Bandwith As Byte , Byval Gain As Byte , Byval Drssi As Byte)
    Declare Sub Rf12_setbaud(byval Rfbaud As Long)
    Declare Sub Rf12_setpower(byval Outpower As Byte , Byval Fskmod As Byte)
    Declare Sub Rf12_ready
    Declare Sub Rf12_readys
    Declare Sub Rf12_txdata(byval Maxchar As Byte)
    Declare Sub Rf12_rxdata(byval Maxchar As Byte)
    Declare Sub Senden
    Declare Sub Empfangen
    
    Const Rf12freq = 433.92
    Const Rf12baud = 19200
    Const Maxchar = 32
    Config Lcd = 16 * 2
    Config Portb.0 = 1
    Config Lcdpin = Pin , Db7 = Portc.3 , Db6 = Portc.2 , Db5 = Portc.1 , Db4 = Portc.0 , E = Portd.5 , Rs = Portd.4
    Config Lcdbus = 4
    Config Portd.7 = 0
    Config Portd.6 = 0
    Portb.0 = 1
    
    'config the SPI in master mode.The clock must be a quarter of the slave cpu
    ' Hier ggf. den SoftSPI reinmachen
    Config Spi = Hard , Interrupt = Off , Data Order = Msb , Master = Yes , Polarity = Low , Phase = 0 , Clockrate = 128 , Noss = 1
    
    ' werden benötigt für rf12_ready
    Spi_cs Alias Portb.2                                        ' SS-Pin
    Config Spi_cs = Output
    Spi_sdo Alias Pinb.4                                        ' MISO-PIN
    Set Spi_cs
    
    'init the spi pins
    Spiinit
    
    ' was so gebraucht wird
    Dim Count As Byte
    Dim Temp As Word
    Dim Rfdata(32) As Byte
    Dim Text As String * Maxchar At Rfdata Overlay
    Dim S As String * 10
    
    'Einlesen der String durch Interrupt
    
    
    Print "Init"
    Call Rf12_init                                              ' ein paar Register setzen (z.B. CLK auf 10MHz)
    Print "Set Frequenz"
    Call Rf12_setfreq(rf12freq)                                 '  Sende/Empfangsfrequenz auf 433,92MHz einstellen
    Print "Set Bandwith"
    Call Rf12_setbandwith(4 , 1 , 4)                            '  200kHz Bandbreite, -6dB Verstärkung, DRSSI threshold: -79dBm
    Print "Set Baudrate"
    Call Rf12_setbaud(rf12baud)                                 '  19200 baud
    Print "Set Power"
    Call Rf12_setpower(0 , 6)                                   '  1mW Ausgangangsleistung, 120kHz Frequenzshift
    
    
    ' ########################################################################
    ' ###### Hauptproggi
    ' ########################################################################
    
    
    'Text ="Dies ist ein 433MHz Test !!!!!{013}{010}"
    
    ' Je nachdem ob Sender oder Empfänger die entsprechenden Zeilen aktivieren
    
    Do                                                          'Ewigschleife
    
     Empfangen
                                                           'Goto Empf
     Schleife:
    
     Toggle Portd.5                                             'Schleifenkontrolle
    
     If Len(s) > 2 Then                                         'wenn String >... dann Ausgabe
     'interrupt niRQ                                         'warten auf nIRQ
    
     Text = S
     S = ""
     Empfangen
     End If
     Goto Schleife
    
     Zuruck:
    Loop
    End
    
    ' ########################################################################
    ' ####### Tranceiverroutinen
    ' ########################################################################
    Sub Empfangen
    Home
      Lcd "Empfange"
      Call Rf12_rxdata(maxchar)
      Locate 2 , 1
      For Count = 1 To Maxchar
        Lcd Chr(rfdata(count)) ; "-";
      Next Count
      Print
      Goto Zuruck
    End Sub
    
    Sub Senden
      'Waitms 1                                                  'e
    ' Hier ist die Senderoutine
      Print "Sende"
      Call Rf12_txdata(maxchar)
      Waitms 10
    End Sub
    
    ' ########################################################################
    ' ###### Unterroutinen
    ' ########################################################################
    
    Sub Rf12_init:
      Waitms 150
      Home
    Lcd "C0e0"
      Temp = Rf12_trans(&Hc0e0)
       Home
    Lcd "80d7"
      Temp = Rf12_trans(&H80d7)
       Home
    Lcd "Cc2ab"
      Temp = Rf12_trans(&Hc2ab)
       Home
    Lcd "Ca81"
      Temp = Rf12_trans(&Hca81)
       Home
    Lcd "e000"
      Temp = Rf12_trans(&He000)
       Home
    Lcd "c800"
      Temp = Rf12_trans(&Hc800)
       Home
    Lcd "c4f7"
      Temp = Rf12_trans(&Hc4f7)
       Home
    Lcd "fertig"
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setfreq(byval Freq As Single)
    
      Freq = Freq - 430.00
      Temp = Freq / 0.0025
      If Temp < 96 Then
        Temp = 96
      Elseif Temp > 3903 Then
        Temp = 3903
      End If
      Temp = Temp + &HA000
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setbandwith(byval Bandwith As Byte , Byval Gain As Byte , Byval Drssi As Byte)
      Drssi = Drssi And 7
      Gain = Gain And 3
      Temp = Bandwith And 7
      Shift Temp , Left , 2
      Temp = Temp + Gain
      Shift Temp , Left , 3
      Temp = Temp + Drssi
      Temp = Temp + &H9400
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setbaud(byval Rfbaud As Long )
      Local Ltemp As Long
    
      If Rfbaud < 663 Then Exit Sub
    
      If Rfbaud < 5400 Then
        Temp = 43104 / Rfbaud
        Temp = Temp + &HC680
      Else
        Ltemp = 344828 / Rfbaud
        Temp = Ltemp
        Temp = Temp + &HC600
      End If
      Decr Temp
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_setpower(byval Outpower As Byte , Byval Fskmod As Byte)
      Outpower = Outpower And 7
      Temp = Fskmod And 15
      Shift Temp , Left , 4
      Temp = Temp + Outpower
      Temp = Temp + &H9800
      Temp = Rf12_trans(temp)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_txdata(byval Maxchar As Byte)
      Temp = Rf12_trans(&H8238)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8aa)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8aa)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8aa)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb82d)
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&Hb8d4)
      Rf12_readys
      For Count = 1 To Maxchar
        Rf12_readys
        Temp = &HB800 + Rfdata(count)
        Temp = Rf12_trans(temp)
      Next Count
      Rf12_readys
      Temp = Rf12_trans(&H8208)
    End Sub
    
    
    Sub Rf12_rxdata(byval Maxchar As Byte)
      Temp = Rf12_trans(&H82c8)
      Temp = Rf12_trans(&Hca81)
      Temp = Rf12_trans(&Hca83)
      For Count = 1 To Maxchar
        Rf12_ready
        Temp = Rf12_trans(&Hb000)
        Rfdata(count) = Temp
      Next Count
      Temp = Rf12_trans(&H8208)
    End Sub
    
    
    
    Function Rf12_trans(byval Wert As Word) As Word
      Local Lowbyte As Byte
      Local Highbyte As Byte
    
      Lowbyte = Wert And 255
      Shift Wert , Right , 8
      Reset Spi_cs
    
      Highbyte = Spimove(wert)
      Lowbyte = Spimove(lowbyte)
      Set Spi_cs
    
      Temp = Highbyte * 256
      Temp = Temp + Lowbyte
      Rf12_trans = Temp
    End Function
    
    Sub Rf12_readys                                             'ready Senden
      Reset Spi_cs
      While Spi_sdo = 0
      Wend
    End Sub
    
    Sub Rf12_ready                                              'ready Empfangen
      Reset Spi_cs
      While Spi_sdo = 0
       If Len(s) > 0 Then                                       'Wenn ein string eingelesen
        Temp = Rf12_trans(&Hca81)                               'Fifo deaktivieren
        Temp = Rf12_trans(&H8208)                               'Empf. ausschalten
        Goto Schleife                                           'Springe zum hauptprogramm
       Else                                                     'sonst warte weiter auf Empfangsdaten
       Wend
      End If
    End Sub
    
    '  #################################################################
    '  ######## String einlesen durch Interrupt
    '  #################################################################
    
    Onrxd:
      S = S + Chr(udr)
    Return
    Soviel dazu.Jetzt kommen die Fehler:
    Am Sender habe ich eine überprüfungsled an Portd.0. Diese leuchtet aber nur extrem schwach. Ich habe den Code auch schon reduziert wie hier:
    Code:
    $regfile = "m88def.dat"
    $hwstack = 128
    $swstack = 128
    $framesize = 128
    
    '$PROG &HFF,&HFF,&HD9,&H00' generated. Take care that the chip supports all fuse bytes.
    
    $crystal = 8000000                                          '
    $baud = 19200
    Baud = 19200
    
    Config Portd.0 = Output                                     'LED zur Schleifenkontrolle
    Portd.0 = 1
    Allerding bleibt das Phänomen. Wenn ich allerding die beiden Baudzeilen entferne leuchtet sie wieder sehr hell wie gewohnt. Was soll das?

    Mein 2. Fehler (und der ist mir sehr wichtig): Das Programm läuft an, hält aber bei Sender und empfänger jeweil bei der Init Funktion an der Stelle He000 auf (also direkt beim Aufruf). Woran liegt das? Den 1k Widerstand zwischen Data und 5V liegt an und ich verwenden den internen 8mhz Os.

    Ich wäre euch tausendfach dankbar wenn ihr mir helft diese Module ENDLICH zum laufen zu bringen. Bin am verzweifeln.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Duisburg-Rheinhausen
    Alter
    71
    Beiträge
    80
    Hallo
    Geh mal in der Suchfunktion "RFM12 -- Bascom"
    unter Knickohr ist ein Programm aber das weiter unten,nicht das erste,
    funktioniert bei mir tadellos.FSK/data hab ich 10 Kohm genommen und laß mal die Led ,erstmal weg.
    Gruß raggy

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53
    Danke,
    das hatte ich auch mal gefunden. Den 1k gegen den 10k austauschen brachte ebenfalls auch keinen Erfolg.
    Aber!!!! Ich habe inzwischen den Empfänger soweit das er empfagsbereit ist. Woran es lag: Ich habe ja mit Atmega88 herum hantiert. Diese konnte ich aber nicht auf 1mhz einstellen. Dann habe ich einen Atmega8 genommen ihn eingestellt und dann lief er durch. ABER.... das darf man glaube ich niemanden erzählen sonst erklärt man mich für verrückt: Der läuft an und geht ins Init dann bleibt er an verschiedenen stellen stehen. Wenn ich aber (jetzt kommts) meine Hand ganz nah an die Kabel halte, geht er weiter. Hab auch mal alle Kabel ausgetauscht brachte aber ebenfalls nichts. Soviel zu den verrückten Phänomenen. Wenn ich die Schaltung in ruhe lasse bleibt er wiederum stehen. Ist doch merkwürdig. Liegt es vielleicht daran das ich alle Kabel an dem Modul verbunden habe ausser dem "Antenne" ?

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53
    Achja um den Sender muss ich mich auch noch kümmern da bisher nur klötzchen oder komische Striche angeziegt werden. Der scheint auch eine Magische Hand zu gebrauchen

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Duisburg-Rheinhausen
    Alter
    71
    Beiträge
    80
    Hallo
    Hast Du Abblockkondensatoren am Atmega8 und an dem RFM12 Modul ?
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ockkondensator
    und auch an dem Atmega8 2xVCC 2xGnd ?
    ansonsten muß ich passen
    Gruß raggy

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53
    Abblockkondensatoren habe ich nicht dran... nein.
    Wo müssen die denn dran? Hab noch nie welche gebraucht.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53
    hmm ok lesen hilft. Ich werde deinen Tipp mal versuchen. Vielen Dank dafür, hoffe das ist der Fehler.

    Ich finde es aber irgendwie merkwürdig, das die Elektronik auf mich reagiert. Dient mein Körper auf irgendeine weise als als Antenne ? Oder sind meine Kabel zum Funkmodul zu lang (ca. 13cm) ? Fuses vielleicht falsch (habe nur auf 8mhz gestellt und divide aus) ? Die Litze ,die als Antenne gilt, vielleicht länger machen (momentan 19cm) ?

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Duisburg-Rheinhausen
    Alter
    71
    Beiträge
    80
    Hi
    zur Antenne vom modul bis anttenenspitze 19Cm sollte reichen die anpassung waere nur von vorteil um die Entfernung zu optemieren.
    aber fusebit 8Mhz muß mit dem Programm überein sein nicht 19Mhz im programm und 8Mhz im fussebit das geht nicht weil die zeiten im Programm nicht richtig berechnet werden.

    zB fuse 1Mhz = $crystal =8Mhz funktioniert nicht richtig

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53
    das ist mir bewußt. Hab 8mhz gefused und crystal 8mhz

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    53
    Hab jetzt 2 100nf Kondensatoren verbaut einmal an vcc und gnd vom mikrocontroller und einmal ans Modul. Leider immernoch das selbe Problem. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich brauch nur den kleinen Finger ca. 1cm entfernt von den Kabeln halten und schon macht er weiter. Nehm ich den Finger wieder weg, bleibt er stehen. Hilfe!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •