-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Verhalten Motortreiber bei nichtdefiniertem Einganssignal

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    nähe Lübeck
    Beiträge
    42

    Verhalten Motortreiber bei nichtdefiniertem Einganssignal

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    habe folgende Frage:

    Wenn z.B. einen L298 (TTL) am Eingang nicht mit einem definierten
    Signal beschalte sondern den Eingang hochohmig (Ausgang µc) lasse, wie
    verhält sich dann der Ausgang des L298? Ich frage dies, weil der
    steuernde µc im Einschaltmoment seine Ausgänge auf hochohmig stellt und
    mir nicht klar ist, was dann passiert. Haben solche IC's wie der L298 in
    solchen Fällen einen interen Pullup- oder Pullodwnwiderstand der in
    diesem Fall für klare Verhältnisse sorgt oder muss dies extern
    beschalten?

    Ich danke im Voraus

    Gruß
    Kristian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Wenn du den L298 direkt am µC und nicht an einem L297 betreibst dann brauchst du externe PullDown Widerstände.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2006
    Ort
    nähe Lübeck
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von Hubert.G
    Wenn du den L298 direkt am µC und nicht an einem L297 betreibst dann brauchst du externe PullDown Widerstände.
    Ja, scheint wohl notwendig zu sein

    Danke

    gruß
    kristian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •